Zinsen: 0,21 %
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Konto online eröffnenZur BKM - Bausparkasse Mainz
Kontodetails
BKM - Bausparkasse Mainz
maxTagesgeld
Zinstermine:
jährlich
Einlagensicherung:
250.000 €
verfügbar für:
Privatpersonen
telefonische Kontoführung möglich:
Ja
Kontakt:
06131/30 35 90
Anlagebetrag
Zinssatz
ab dem 1. €
0,21%
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Zurück

Das Tagesgeld der Bausparkasse Mainz

Die Bausparkasse Mainz (BKM) bietet ihren Kunden ein Tagesgeld an: das "MaxTagesgeld". Eine Mindestvertragslaufzeit besteht nicht, der Anleger kann somit tagesgenaue Geldanlagen vornehmen. Beim Tagesgeld gibt es auch keine Mindestanlagensummen. Die Obergrenze liegt bei 250.000 Euro, bis zu denen eine problemlose Anlage möglich ist. Allerdings können auch größere Beträge als Tagesgeld angelegt werden. Hierzu muss der Kunde eine Bestätigung über die Kenntnisnahme der Höhe der Einlagensicherungsbegrenzung an die Bank schicken.

Das Tagesgeld wird jährlich verzinst

Das Tagesgeld der Bausparkasse Mainz wird variabel verzinst. Die Verzinsung der Anlage legt die Bausparkasse Mainz eigenständig für einen bestimmten Zeitraum fest. Für Einzahlung und Abbuchung ist ein Referenzkonto nötig, alle Buchungen und die Kontoführung sind kostenlos. Die Zinsen für das Tagesgeld werden zum 31.12. des Jahres berechnet und dem Tagesgeld-Konto gutgeschrieben. Kündigungsfristen für das Tagesgeld gibt es nicht. Auch bei Auszahlung des gesamten Guthabenbetrages bleibt das Tagesgeld-Konto weiterhin bestehen. Das MaxTagesgeld kann auch über das Internet abgeschlossen werden.

Die Einlagensicherung beträgt 250.000 Euro pro Kunde, für sämtliche Geldanlagen bei der Bausparkasse Mainz. Sie gilt daher auch für das Tagesgeld. Die Einlagengarantie erfolgt über den Bausparkassen-Einlagensicherungssystem und die Entschädigungseinrichtung Deutscher Banken GmbH, dem die Bausparkasse Mainz (BKM) angeschlossen ist.

Die Bausparkasse Mainz AG im Porträt

Die Bausparkasse Mainz (BKM) wurde 1930 gegründet und hat ihre Zentrale in Mainz. Bis heute finanzierte das Finanzinstitut mehr als 500.000 selbstgenutzte Häuser oder Wohnungen. Das Unternehmen verfügt bundesweit über Geschäftsstellen mit rund tausend haupt- und nebenberuflichen Mitarbeitern, davon rund 270 in der Zentrale. Größter Aktionär ist die Inter-Versicherungsgruppe mit rund 68 Prozent. Eine 100prozentige Tochter ist die Mainzer Haus Vertrieb GmbH.

Die Bilanzsumme der Bausparkasse Mainz belief sich Ende 2008 auf 2.486 Mrd. Euro. Zu diesem Zeitpunkt hielt das Unternehmen rund 212.000 Kundenverträge.

Hauptgeschäftsfelder der Bausparkasse Mainz sind das Bausparen und die Finanzierung von Wohneigentum. Die Produktpalette ist in fünf Bereiche gegliedert, die sich an Privatkunden richten, sie reicht vom Bausparen über Darlehen und Wohnriestern bis zu Sparbriefen, Festgeld und Tagesgeld.

Über den Verbund mit der Inter stehen verschiedene Versicherungen zur Verfügung. Einen relativ kleinen Raum im Rahmen der Produktpalette nehmen Spargeldanlagen ein. So lagen die Spargeldeinlagen 2008 bei 157 Mio. Euro, darunter fällt auch das MaxTagesgeld.

Da die Bausparkasse Mainz (BKM) keine Girokonten führt, ist sie auch keinem Geldautomatenverbund angeschlossen. (as)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: