Die angewählte Seite wurde leider vom Server entfernt.

Das Tagesgeld der Merkur-Bank

Die Merkur-Bank hält für Kunden das Tagesgeld Premium bereit. Eine Mindestanlagesumme ist bei diesem Produkt nicht festgelegt. Anleger erhalten ab dem ersten Euro Tagesgeld-Zinsen.

Der Zinssatz beim Tagesgeld ist einlagengestaffelt steigend. Ab einer Einlage von 200.000 Euro Tagesgeld zahlt die Bank einen niedrigeren Zins. Gutgeschrieben werden die Zinsen dem Tagesgeld-Konto vier Mal pro Jahr jeweils zum Quartalsende, wodurch sich ein Zinseszins-Vorteil gegenüber der jährlichen Zahlung ergibt. Alle Privatkunden, sowohl Alt- als auch Neukunden, erhalten bei Anlage in das Tagesgeld, je nach Guthabenhöhe, die gleiche Verzinsung.

Da es sich beim Tagesgeld-Premium um ein Online-Tagesgeld handelt, muss der Anleger seinen Antrag online stellen und dabei ein Referenzkonto, beispielsweise ein Girokonto, zum Einzug der Anlagesumme angeben. Verfügungen vom Tagesgeld-Konto sind dann ebenfalls nur online auf das Referenzkonto möglich. Für das Tagesgeld fallen keine Kontogebühren an. Liegt kein Freistellungsauftrag vor, so führt die Bank die Abgeltungssteuer direkt von dem auf das Tagesgeld angefallenen Zinsertrag ab.

Die Merkur-Bank unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung. Im Falle einer Insolvenz ist so gewährleistet, dass Anleger 100 Prozent ihrer Einlagen bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro erstattet bekommen. Darüber hinaus ist die Bank Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Dadurch ist derzeit pro Anleger ein Guthaben in Höhe von bis zu 12.005.000 Euro Millionen Euro abgesichert.

Die Merkur-Bank KgaA

Die Merkur-Bank KgaA ist eine börsennotierte Privatbank, ihr Vorläufer, die Merkur-Bank Horowicz KG, wurde 1959 in München gegründet. Das Geschäft beschränkte sich in dieser Zeit auf den Verkauf von Medaillen und Sorten. 1986 erfolgte die Umwandlung in die Merkur-Bank GmbH & Co. KG und nahm die Bank das Universalbankgeschäft mit dem Schwerpunkt Bauträgerfinanzierung auf. 1998 wurde die Bank in die Merkur-Bank KgaA umfirmiert.

Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen weitere Filialen in Bayern, Sachsen und Thüringen und Baden-Württemberg eröffnet. Zur Zeit beschäftigt es mehr als 160 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Merkur-Bank befindet sich in München, die Bilanzsumme der Bank betrug zum Ende des Geschäftsjahres 2008 674 Millionen Euro.

Das Geschäftsfeld der Merkur-Bank umfasst heute Produkte und Konzepte für Bauträger, Leasingfirmen, mittelständische Unternehmen und Privatkunden. Für Privatkunden bietet die Bank die Geschäftsbereiche Tagesgeld, Konten und Karten, Immobilienfinanzierung sowie Vermögens- und Vorsorgeplanung.

Über die Bankkarte zu ihren Girokonten gewährleistet die Merkur-Bank kostenlose Bargeldversorgung an 2.500 Cash-Pool-Geldautomaten. (as)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: