Produktcheck Auslandskrankenversicherung DFV

von Klaus Winter
09.07.2015
Auf einen Blick

Gesetzlich Versicherte brauchen beim Auslandsurlaub einen privaten Krankenschutz. Die Deutsche Familienversicherung (DFV) bietet einen solchen Schutz an.

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale

Die DFV bietet den klassischen Auslandskrankenschutz als Single- oder Familien-Police an. Versichert sind beliebig viele Reisen bis zu maximal acht Wochen Dauer, der Schutz läuft ein Jahr. Einzelpersonen bis 65 Jahre versichern sich für 9,90 Euro im Jahr, Familien für 19,90 Euro, wenn niemand mitreist, der 65 und älter ist. Wer älter ist, zahlt deutlich mehr: Ab 65 Jahren sind für Alleinreisende 19,90 Euro im Jahr fällig, ab 75 Jahren 29,90 Euro. Bei Familien richtet sich die Prämie nach der ältesten mitreisenden Person: Ist die jenseits der 65, werden 39,90 Euro fällig, ab 75 Jahren 59,90 Euro.

Stärken

Bei den Grundleistungen für Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte, den medizinisch notwendigen Rücktransport und die Kinderbetreuung bei Erkrankung der Eltern bietet die DFV ausreichende Leistungen. Auch im Todesfall werden – wenn auch geringe – Leistungen angeboten für die Überführung bzw. Beerdigung des oder der Versicherten.

Schwächen

Auffallend ist, dass es keine Leistungen bei mit einer Schwangerschaft zusammenhängenden Untersuchungen und Behandlungen gibt – auch nicht, wenn eine Entbindung erforderlich sein sollte. Lediglich bei Komplikationen wie auch Frühgeburten soll es Leistungen geben – hier sind die Bedingungen irreführend und es bleibt dem Laien unklar, was wirklich bezahlt wird. Beim Krankenhausaufenthalt muss der Versicherte zudem das nächstgelegene Krankenhaus nehmen, damit ist die freie Krankenhauswahl eingeschränkt – gerade in Ländern mit einer schlechteren medizinischen Versorgung kann das zum Boomerang werden, wenn man lieber in eine größere Stadt möchte. Uns fehlt zudem eine Kostenübernahme bei Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, die ja nicht selten der Grund für eine Krankheit im Urlaub sein können. Schön wäre es auch, wenn die Einstandspflicht klar geregelt wäre: Was passiert, wenn der Versicherte sich an die DFV wendet, tatsächlich aber ein anderer Versicherer wie die gesetzliche Kasse leistungspflichtig wäre? Andere Anbieter treten hier dennoch in Vorleistung, bei der DFV fehlt eine entsprechende Regelung.

Mitbewerber

Die Top-Anbieter am Markt sind TravelSecure von der Würzburger, die Allianz, die Ergo Direkt sowie die Hanse Merkur. Für ältere Menschen ist die Debeka immer noch eine deutlich günstigere Lösung.

Fazit: Als Basisschutz ist die DFV sicherlich eine akzeptable Lösung, im Detail gibt es deutlich bessere Anbieter auf vergleichbarem Prämienniveau. Und in der Praxis entscheiden sicherlich eher die Details darüber, wie gut der Schutz wirklich ist.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Klaus Winter
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: