Private Haftpflichtversicherung Aktuelle Lebenssituation absichern

Annette Jäger
von Annette Jäger
19.11.2014
Auf einen Blick

Die private Haftpflichtversicherung schlummert oft jahrelang in der Schublade. Ändern sich die Lebensumstände, muss man die Police anpassen. Das muss man wissen:

Artikelbewertung
Schrift

Was ist versichert?

Fügt man anderen Personen oder deren Sachen einen Schaden zu, haftet man laut Gesetz mit seinem gesamten Vermögen für die Wiedergutmachung. Die private Haftpflichtversicherung sichert diese Situation finanziell ab, die im schlechtesten Fall lebenslange Rentenzahlungen, Gerichtsprozesse und Schmerzensgelder bedeuten kann. Sie zahlt sogar, wenn Unfälle durch grobe Fahrlässigkeit entstehen. „Obendrein fungiert sie als passive Rechtsschutzversicherung“, sagt Versicherungsberater Andreas Kutschera: Der Versicherer wehrt ungerechtfertigte Haftungsansprüche ab, die andere an einen stellen. Notfalls auch vor Gericht.
 

Für wen gilt die Police?

Eine private Haftpflichtversicherung gehört ausnahmslos in jeden Haushalt. Familienpolicen schließen den Ehe- oder Lebenspartner mit ein, Kinder bis zur Beendigung der ersten Ausbildung, (auch wenn sie nicht mehr zuhause leben), sowie Personen, die im Haushalt helfen wie Putzfrau oder Babysitter. „Nach einer Trennung muss der Partner, der nicht Versicherungsnehmer ist, schnell eine eigene Police abschließen“, sagt Brigitte Mayer von der Verbraucherzentrale Hessen. Unverheiratete Paare benötigen eine Police, die Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern mit absichert. Verursacht einer der Partner einen Unfall, bei dem der Lebensgefährte verletzt wird, kann die gesetzliche Krankenkasse die Behandlungskosten sonst dem Unfallverursacher in Rechnung stellen.

Police bestehen aus vielen Bausteinen

Private Haftpflichtversicherungen bestehen aus unzähligen Leistungsdetails, die Schäden durch die Nutzung von Internet einschließen, Schäden, die man als Tagesmutter verursacht oder Unfälle, die beim Freizeitsport entstehen. Was man benötigt, entscheidet die persönliche Lebenssituation. „Neue Policen decken Schäden ab, für die man laut Gesetz gar nicht haftet“, sagt Kutschera. Dazu gehören Schäden, die Kinder unter sieben Jahren verursachen oder Gefälligkeitsschäden wie sie häufig entstehen, wenn man anderen beim Umzug hilft. Wer sich aber moralisch verpflichtet fühle, solche Schäden zu ersetzen, müsse auf diese Zusätze im Vertrag achten.

Checkliste Haftplichtversicherung
Glück gehabt und im Schadensfall versichert? Das funktioniert nur, wenn Sie den Schaden auch richtig melden. Sechs Punkte auf die es bei der Schdensmeldung für die Zahlung der Haftpflichtversicherung ankommt.

Haftpflichtpolice regelmäßig anpassen

„Veränderte Lebenssituationen erfordern einen neuen Versicherungsschutz“, betont Mayer. Statt Single ist man plötzlich Familie, baut ein Haus, geht segeln, vermietet eine Wohnung, kauft sich einen Hund, lässt sich scheiden und die private Haftpflichtversicherung schlummert weiter unbeachtet zwischen den Aktendeckeln. Kein Wunder, wenn im Schadensfall die Versicherungsleistung ausbleibt, weil das neue Extra nicht abgedeckt ist. Deshalb gilt die Faustregel: „Spätestens alle fünf Jahre die Police überprüfen.“ 
 

Spezielle Risiken extra absichern

Spezielle Risiken erfordern zusätzlichen Versicherungsschutz. So gibt es für Schäden durch Hunde oder Pferde eine Tierhalterhaftpflichtversicherung, auf die man nicht verzichten sollte. Auf die Zusätze „Forderungsausfalldeckung“ und „Mietsachschäden“ gilt es dabei zu achten. Dann ist man abgesichert, wenn der Hund die Türrahmen in der Mietwohnung verkratzt hat, ein anderer Hundehalter keine Police besitzt und man selbst Geschädigter ist. Wer eine größere Baumaßnahme plant, darf die spezielle Bauherrenhaftpflicht nicht vergessen. Und Vermieter verzichten besser nicht auf eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Gute Haftpflichtpolicen für geringe Beiträge

Alle paar Jahre die private Haftpflichtversicherung überprüfen, lohnt sich schon deshalb, weil man Geld sparen kann: „In den letzten 15 Jahren haben sich die Verträge qualitativ verbessert bei sinkenden Preisen“, stellt Mayer fest. Dabei fällt auf, dass die Kosten einer Police unabhängig vom Umfang der Leistung sind, sagt Kutschera. So gebe es sehr gute und günstige Familienpolicen mit einem breiten Leistungsspektrum bereits ab 50 oder 60 Euro im Jahr.

Tipp: Mit den Biallo-Versicherungsvergleichen finden Sie ganz einfach eine günstige private Haftpflichtversicherung, eine Tierhalterhaftpflichtversicherung und eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Annette Jäger
Annette Jäger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: