Wohngebäudeversicherung Fünf Tipps, um den besten Schutz zu finden

Wohngebäudeversicherung Fünf Tipps, um den besten Schutz zu finden

von Klaus Winter
31.03.2015
Auf einen Blick

Die eigenen vier Wände optimal absichern, das geht perfekt über eine leistungsfähige Wohngebäudeversicherung. Der Schutz sollte so leistungsfähig wie möglich sein – und trotzdem bezahlbar bleiben. So geht's:

Artikelbewertung
Schrift

1. Regel: Basisschutz sichern

Der Basisschutz der Wohngebäudeversicherung ist unverzichtbar. Damit sind Sie gegen Schäden am Gebäude versichert, die durch Feuer, Leitungswasser und Sturm entstehen. Daneben sollten Sie darauf achten, dass Ihre Wohngebäudeversicherung Aufräumkosten nach einem Schaden trägt. Denn wird eine Immobilie zum Beispiel durch einen Brand vollständig zerstört, kosten der Abbruch und die Beseitigung des Schuttes viel Geld – diese Zusatzkosten sollten über die Police abgedeckt sein. Das gilt auch für Mehrkosten beim Wiederaufbau wegen behördlicher Auflagen: So müssen bei neuen Gebäuden andere Vorschriften – beispielsweise für die Elektroinstallation – umgesetzt werden als bei Bestandsimmobilien: Und auch diese Mehrkosten sollten abgesichert sein. Erhebliche Mehraufwendungen können auch dadurch entstehen, dass beim Brand oder Einsturz der Öltank beschädigt wird und auslaufendes Öl den Boden verseucht. Auch diese Kosten zahlt eine Versicherung mit einem Top-Basisschutz.

Tipp: Bei der Cosmos-Direkt bekommen Sie in der Wohngebäudeversicherung automatisch einen Schutz vor Unterversicherung. Das bedeutet, dass im Schadenfall immer der Betrag ausgezahlt wird, den Sie benötigen, um Ihr Haus in der gleichen Art und Güte wieder herzustellen oder zerstörte beziehungsweise /abhanden gekommene Sachen wieder zu beschaffen. Und das immer zum aktuellen Neuwert.

2. Regel: Gegen Elementarschäden versichern

Der „normale“ Basisschutz der Wohngebäudeversicherung zahlt nicht bei Schäden durch extreme Naturereignisse wie Überschwemmungen oder Schneedruck. Dafür ist eine Erweiterung der klassischen Wohngebäudeversicherung um eine Elementarschadenversicherung erforderlich. Auch wenn die Schadenswahrscheinlichkeit bei Ihrer Immobilie heute eher gering eingeschätzt wird, sollten Sie den Elementarschutz wählen – vor allem, wenn Überschwemmungen und Lawinen nicht völlig unwahrscheinlich sind.

3. Regel: Individuellen Zusatzschutz buchen

Neben dem Grundschutz gibt es weitere Bausteine, die individuell sinnvoll sind. So sind in vielen Verträgen Ableitungsrohre auf dem Grundstück nicht mitversichert. Kein Problem, wenn die Rohre aus dem Hause direkt ins Freie führen. Anders sieht es aus, wenn sie unter dem Kellerfundament durchführen und demzufolge ein Rohrbruch katastrophale Konsequenzen haben kann. Auch der Versicherungsschutz für umgestürzte Bäume ist in manchen Fällen sinnvoll – wenn etwa große Bäume auf dem Grundstück stehen, die ins Haus fallen und hohe Sachschäden anrichten können. Hier hilft nur eine individuelle Beratung, welche Klauseln für Sie entscheidend sein können – und welche Sie nicht brauchen.

4. Regel: Keinen Schnickschnack verkaufen lassen

Vor allem die „Top“- oder „Premium“-Tarife der Versicherer bieten einen dichten Leistungsumfang mit Vollkasko-Gefühl. Diese Wohngebäudeversicherungen sehen zum Beispiel Leistungen vor, wenn Wasser aus Aquarien austritt, Wasch- und Spülmaschinenschläuche Ursache für Schäden sind, Wasserbetten auslaufen oder das Glasdach des Wintergartens zu Schaden kommt. Kommen solche „Extras“ bei Ihnen nicht zum Tragen, wählen Sie eine Wohngebäudeversicherung mit einem abgespeckten Leistungspaket, das zu Ihren individuellen Vorgaben passt.

5. Regel: Preise von Wohngebäudeversicherungen vergleichen

Gerade jetzt, wo viele Verträge zum Jahresende auslaufen und zum 30.9. gekündigt werden können, lohnt sich der Blick in unseren Vergleichsrechner für Wohngebäudeversicherungen. Da die Preise je nach Region und sogar innerhalb der gleichen Region je nach Wohnlage stark schwanken können, empfehlen wir Ihnen hier vor allem Versicherer, die generell neben einem hervorragenden Leistungsspektrum eine attraktive Prämie haben. Dazu gehört vor allem die Interrisk, die preislich meist in den Top fünf liegt, gleichzeitig aber 73 von 76 Leistungspunkten hat, mit denen die Versicherunsgbedingungen bewertet werden. Attraktiv ist auch die Allgefahrendeckung der Konzept und Marketing-Gruppe, die sogar die volle Punktzahl erreicht. 

Tipp: Berechnen Sie jetzt selbst den Tarif, der zu Ihnen und Ihrer Immobilie passt. Wechsler können nicht nur bares Geld sparen, sondern eine neue Wohngebäudeversicherung mit einem noch besseren Schutz für die eigenen vier Wände erhalten. Jetzt vergleichen!

Ihre Meinung ist uns wichtig
Klaus Winter
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: