Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Sonntag, 25.09.2016 10:49 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Professionelle Zahnreinigung
Artikel bewerten:
AAA
22.10.2015 13:32

Professionelle Zahnreinigung So zahlen Sie weniger

von
Bei der professionellen Zahnreinigung (PZR) gibt es Preisunterschiede von über 300 Prozent. Was die PZR kosten darf und wie Sie selbst den Preis beeinflussen können.
Professionelle Zahnreinigung So zahlen Sie weniger
Trotz professioneller Zahnreinigung - regelmäßige Zahnpflege ist das A und O
Experten empfehlen die Zähne ein- bis zweimal pro Jahr vom Profi reinigen zu lassen, damit auch die Stellen im Gebiss sauber werden, die beim heimischen Putzen zu kurz kommen. Karies und Parodontose haben so weniger Chancen. Als gesetzlich krankenversicherter Patient müssen Sie diese Leistung allerdings selbst bezahlen. Dabei kommen Kosten von rund 40 Euro bis 150 Euro pro Zahnreinigung auf Sie zu, denn der Preis für die professionelle Zahnreinigung ist keineswegs fix. Als Privatleistung kann der Zahnarzt die Höhe der Kosten weitgehend selbst bestimmen.

Professionelle Zahnreinigung: Kostenunterschiede bis 300 Prozent

Anders, als die Jahre davor, gibt es seit Anfang 2012 für die Abrechnung der professionellen Zahnreinigung eine eigene Abrechnungsziffer. Dabei wird pro Zahn, Brückenglied oder Implantat abgerechnet und zwar nach Aufwand. Dabei dürfen Zahnärzte zwischen 1,57 Euro und 5,51 Euro für die professionelle Teinigung eines Zahns bzw. eines Zahnersatzes verlangen. Die professionelle Zahnreinigung von 28 Zähnen kann somit zwischen 43,96 Euro beim einfachen Satz bis maximal 154,28 Euro beim 3,5-fachen Satz kosten. Setzt der Zahnarzt den 2,3-fachen Satz für den normalen Aufwand an, macht das beim vollen Gebiss immerhin noch etwas über 100 Euro.

Professionelle Zahnreinigung: Es müssen nicht immer alle Zähne sein

Aber auch diese Summe muss nicht jedes Mal zwingend hingeblättert werden, denn – was viele nicht wissen: Es ist nicht immer nötig, alle Zähne komplett professionell reinigen zu lassen. „Wer sich für die Behandlung entscheidet, kann den Umfang und die Kosten vorher mit dem Arzt festlegen“, erklärt Judith Storf von der Bielefelder Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Wird nämlich grundsätzlich gut geputzt, reicht es oft, nur die Stellen vom Profi behandeln zu lassen, die selbst schwer zu erreichen sind bzw. die Probleme, wie Entzündungen oder Blutungen, bereiten. „Das schont die anderen Zähne und spart dem Patienten Geld“, weiß Storf. Dabei rät die Patientenberaterin, vom Arzt für jeden Zahn einzeln feststellen zu lassen, ob er gesäubert werden muss. „Am besten fragt man hier genau nach – eine pauschale Empfehlung für das gesamte Gebiss reicht nicht“, sagt die Beraterin. Übrigens: Hartnäckige Beläge wie Zahnstein entfernt der Zahnarzt einmal im Jahr auf Kassenkosten.
Gesetzliche Krankenversicherung

Professionelle Zahnreinigung: Kostenzuschuss von der Krankenkasse

Zusätzlich sollten Sie immer auch bei Ihrer Krankenkasse nachfragen, ob Sie sich an den Kosten für die professionelle Zahnreinigung beteiligt. Das tun nämlich erstaunlich viele Krankenkassen. Die BKK Mobil Oil zum Beispiel belohnt den Nachweis einer professionellen Zahnreinigung mit 25 Euro pro Jahr. Die BKK Braun-Gilette bezuschusst die PZR sogar mit 65 Euro pro Jahr und die BKK Scheufelen zahlt jährlich sogar bis zu 75 Euro für die professionelle Zahnreinigung pro Versichertem dazu. Ihre Kasse zahlt nichts? Dann wechseln Sie doch einfach zu einer Krankenkasse, die großzügiger ist. Nutzen Sie dazu einfach unseren Biallo GKV-Rechner. Hier sehen Sie schon nach wenigen Klicks, welche Krankenkassen sich an den Kosten einer professionellen Zahnreinigung beteiligen und können zu einer Krankenkasse mit mehr attraktiven Zusatzleistungen wechseln.
Lesen Sie auch:

Zahnzusatzversicherung
Was die Klauseln wirklich bedeuten

Zahnzusatzversicherung
Top-Angebote im Leistungswirrwarr

Betriebskrankenkassen
Mit diesen Kassen kommen Sie weiter

PKV 2016
Für wen lohnt sich eine Selbstbeteiligung?

Professionelle Zahnreinigung: Kostenübernahme bei Zusatzversicherung

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten der professionellen Zahnreinigung in der Regel komplett. Eine Erstattung der Kosten für die PZR bieten aber auch viele private Zahnkostenzusatzversicherungen. Prüfen Sie also Ihren Vertrag, ob Leistungen für die professionelle Zahnreinigung enthalten sind. Wenn Sie gerade erst mit dem Gedanken spielen eine Zahnkostenzusatzversicherung für die Kostenabsicherung bei Zahnersatz abzuschließen, sollten Sie möglichst auch darauf achten, dass eine Kostenübernahme der professionellen Zahnreinigung mit enthalten ist.
Vergleich Zahnzusatzversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11769
Nach oben
Anzeige
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: