Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 15:49 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Unfallversicherung
Artikel bewerten:
AAA
30.06.2016 13:41

Unfallversicherung Das eigene Kind richtig absichern

von
Kann man mit einer Unfallversicherung ein Kind sinnvoll absichern? Ob eine Unfallversicherung für Ihr Kind empfehlenswert ist, hängt davon ab, wie gut die Versicherungsbedingungen Kinder schützen.
Unfallversicherung Das eigene Kind richtig absichern
Beim Spielen kann schnell ein Unfall passieren.
So sollten Unfallversicherungen für Kinder auch Schäden abdecken, die durch Insektenstiche oder Tierbisse entstehen: Denn die gesundheitlichen Folgen einer daraus resultierenden Infektion können gravierend sein – denken Sie nur an Borreliose durch einen Zeckenbiss oder Tollwut nach einem Tierbiss. Auch als Schutz gegen die gesundheitlichen Folgen von Vergiftungen sollten Kinder den Schutz der privaten Unfallversicherung genießen – gute Policen sehen einen Schutz bei Vergiftungen durch versehentliches Trinken oder Essen von Gift bis zum 14. Lebensjahr vor.

Unfallversicherung: Kind gegen „falsche Bewegungen“ absichern

Grundsätzlich sind Unfälle klar definiert als von außen auf den Körper einwirkende Ereignisse. Allerdings können auch die Folgen falscher Eigenbewegungen gravierend sein: Denken Sie an den Sturz beim Skifahren, der eine Invalidität nach sich zieht. Deshalb sollten Unfälle aus Eigenbewegungen mitversichert sein. Das gilt auch für die Absicherung von Folgen sogenannter erhöhter Kraftanstrengungen: Das kann zum Beispiel dann relevant werden, wenn der Versuch etwas Schweres zu heben dazu führt, dass Ihrem Kind eine Sehne reißt oder ein Gelenk verrenkt wird.

Gefahren lauern überall – in jedem Alter

Wer als Jugendlicher zum Beispiel mit dem Kart fährt und dabei schwer verunglückt, bekommt nur dann Leistungen der Unfallversicherung, wenn solche Sportveranstaltungen mit – wie es im schönsten Versicherungsdeutsch heißt – „Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten“ von der Unfallversicherung abgedeckt sind. Ebenfalls wichtig: Heute müssen Sie als Familie – leider – auch mit dem Gedanken leben, Opfer einer Terrorattacke zu werden. Auch eine dadurch ausgelöste Behinderung oder Invalidität sollte ausdrücklich in einer Unfallversicherung für Ihr Kind mitversichert sein.

Umfang des Schutzes genau im Blick behalten

Entscheidend für eine gute Unfallversicherung für Ihr Kind sind aber nicht nur die beschriebenen Leistungsauslöser, sondern auch die versprochenen Leistungen selbst. Am sinnvollsten ist es, eine möglichst hohe Versicherungssumme zu wählen und die mit einer hohen Progression zu verbinden. So steigt die Versicherungssumme mit der Schwere der Unfallfolgen an.

Ein Beispiel: Sie wählen eine Versicherungssumme von 50.000 Euro, die Sie mit einer Progression von 500 Prozent kombinieren. Bei einer Vollinvalidität von 100 Prozent erhalten Sie dann die Versicherungssumme in fünffacher Höhe ausgezahlt – insgesamt also 250.000 Euro.

Unfallversicherung: Kind mit optimaler Gliedertaxe absichern

Bei der Unfallversicherung wird jeder Unfallfolge ein bestimmter Invaliditätsgrad zugewiesen – allerdings ist der Invaliditätsgrad für die gleiche körperliche Schädigung nicht bei jedem Versicherer automatisch gleich: So billigt der eine Versicherer Ihrem Kind beim Verlust eines Fußes einen Invaliditätsgrad von 40 Prozent zu, während es bei einem anderen Versicherer 45 oder 50 Prozent sein können.

Mein Tipp:
Im Ernstfall kann das je nach Versicherungssumme und Progression einen Unterschied von bis zu einigen 10.000 Euro ausmachen. Bei der Beratung sollten Sie also die Gliedertaxen und ihre Leistungen genau miteinander vergleichen.

Unfallversicherung: Attraktive Zusatzleistungen für Familien mit Kind

Neben der eigentlichen Versicherungssumme sind auch bestimmte Zusatzleistungen nach einem Unfall interessant: So werden von manchen Unfallversicherungen Bergungskosten für das Kind nach einem Unfall getragen, die die gesetzlichen Kassen nicht erstatten. Nach schweren Unfällen können zudem kosmetische Operationen notwendig oder sinnvoll sein – und auch der Ersatz von Zähnen, die infolge eines Unfalls verloren gehen, kann im Rahmen der Unfallversicherung geschützt sein. Diese Zusatzleistungen können im Ernstfall die schlimmen Folgen eines Unfalls zumindest finanziell heilen helfen.

Vergleich Unfallversicherung

  Anbieter Tarif Beitrag  
1 max UV 70,21 Euro weiter
2 Tarif Comfort 73,78 Euro weiter
3 Tarif Basic Trend 76,16 Euro weiter
4 CIF Pro Classic 82,11 Euro weiter
5 GVO-VIT 85,68 Euro weiter
Bürokaufmann, 30 Jahre, 100.000 Euro Versicherungssumme, 350 % Progression, 1 Jahr Vertragslaufzeit, pro Anbieter nur 1 Top-Tarif, Prämie pro Jahr.
Hier Ihren persönlichen Tarif Unfallversicherung berechnen
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: ZouZou / Shutterstock.com ID:12386
Nach oben
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: