Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Freitag, 02.12.2016 18:56 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Zahnersatzversicherung
Artikel bewerten:
AAA
09.09.2015 10:26

Zahnersatzversicherung Die verflixte Zahnstaffel

von
Zahnersatz ist teuer – schnell kommen einige 1.000 Euro an Kosten für aufwändigere Maßnahmen zusammen – eine Zahnersatzversicherung verspricht, die Kosten zu senken.
Zahnersatzversicherung Die verflixte Zahnstaffel
Perfekte zähne sind teuer und die Leistungsversprechen der Zahnersatzversicherung sind gewaltig
Bis zu 90 Prozent der gesamten Behandlungskosten sollen – zusammen mit dem Kassenanteil – oft übernommen werden. Allerdings ist der Blick ins Kleingedruckte wohl bei kaum einer Police so sinnvoll wie bei der Zahnersatzversicherung: Denn 90 Prozent sind vor allem in den ersten Vertragsjahren selten wirklich 90 Prozent.

Zahnersatzversicherung: Zahnstaffel beachten

Die Bedingungen der Zahnersatzversicherung sehen in aller Regel nämlich eine Zahnstaffel vor: Damit werden die maximalen Obergrenzen für eine Kostenerstattung in den ersten Jahren reduziert – Erstattungssätze von 90 Prozent hin oder her. Das Problem: Läuft der Vertrag der Zahnersatzversicherung länger, wird irgendwann ohne Obergrenze gezahlt. Ist allerdings in den ersten Vertragsjahren aufwändiger Zahnersatz erforderlich, stoßen viele Kunden schnell an Grenzen, weil die Erstattung der Zahnersatzversicherung limitiert ist. Und das kann eine böse Falle bei der Zahnersatzversicherung werden. So erstattet die Deutsche Familienversicherung im Tarif Premium zwar grundsätzlich 90 Prozent für Zahnersatz, in den ersten vier Jahren werden aber gerade einmal 1.000 Euro gezahlt. Bei einem Beitrag von 14,99 Euro monatlich für einen 30-Jährigen steht also einer Beitragszahlung über den gesamten Zeitraum von 719,52 Euro eine maximale Erstattung von 1.000 Euro gegenüber. Erst ab dem fünften Jahr würden tatsächlich 90 Prozent gezahlt werden.

Hohe Beiträge – mäßige Erstattung: Das ist kein Einzelfall

Ein anderes Beispiel: Die ARAG bietet im leistungsstarken Tarif Z 100 hohe Erstattungen von bis zu 80 Prozent für Zahnersatz: Allerdings sind im ersten Jahr gerade einmal 500 Euro Erstattung möglich, im zweiten Jahr 1.000 Euro – und das bei einem Beitrag von 35,87 Euro monatlich. Über 860 Euro Beitrag machen also maximal eine Erstattung von 1.500 Euro möglich. Wer bei diesem Tarif in den ersten zwei Jahren teureren Zahnersatz benötigt, wird sicherlich einen nicht unerheblichen Teil der Kosten selbst tragen müssen.

Verbraucherfreundliche Zahnstaffel? Es geht!

Grundsätzlich ist natürlich eine Zahnersatzversicherung wie jede Risikopolice kein Sparvertrag, aus dem man möglichst viel wieder herausbekommen möchte – allerdings gibt es eben Verträge mit deutlich besserem Leistungsspektrum in den ersten Jahren, die für die Kunden attraktiver sind. Die Hallesche im Tarif BISS 80 kostet monatlich 19,32 Euro und erstattet Zahnersatz mit den Leistungen der Kasse z 80 Prozent – maximal sind 5.000 Euro in den ersten fünf Jahren möglich. Bei einer gesamten Beitragssumme über die fünf Jahre von 1.159,20 Euro können maximal Behandlungskosten von 5.000 Euro erstattet werden. Weitere, gute Tarife mit einem akzeptablen Verhältnis zwischen maximaler Leistung und zu zahlender Prämie bieten zum Beispiel die Gothaer im Tarif MediZ Premium: Über vier Jahre werden für diese Zahnersatzversicherung 624 Euro an Beiträgen fällig, dafür gibt es Leistungen bis zu 2.250 Euro. Und auch die R+V mit dem Tarif Premium U bietet bei 1.370 Euro Gesamtbeitrag bis zu 4.000 Euro Leistungen.
Lesen Sie auch:

Private Krankenversicherung
Ärger bei Erstattung - das können Sie tun

Zahnersatzversicherung ohne Zahnstaffel

Tarife mit einer geringeren Erstattung sehen manchmal sogar einen völligen Verzicht auf die Zahnstaffel vor: Das ist zum Beispiel bei der Hanse Merkur im Tarif EST der Fall, außerdem bei der Alte Oldenburger im Tarif EG Basis oder der CSS Zahnersatz Plus. Erkauft wird die unbegrenzte Leistung der Zahnersatzversicherung allerdings dadurch, dass die Erstattungssätze im Bereich von 20 bis 30 Prozent liegen – die Erstattungssummen also insgesamt geringer sind.

Zahnersatzversicherung: Zahnstaffel ist einer von vielen Faktoren

Natürlich ist die Zahnstaffel bei der Zahnersatzversicherung nur einer mehreren Faktoren bei der Suche nach der richtigen Versicherung – aber er ist vor allem dann wichtig, wenn der Versicherte absehen kann, dass er in den ersten Vertragsjahren Zahnersatz benötigen und damit die Zahnersatzversicherung in Anspruch nehmen wird. Bei einer Beratung für eine Zahnersatzversicherung sollte deshalb der Aspekt der Zahnstaffel niemals außer Acht gelassen werden.
Vergleich Zahnzusatzversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11611
Nach oben
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten:
5.2.17