Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Freitag, 02.12.2016 18:52 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Risikolebensversicherung
Artikel bewerten:
AAA
24.07.2015 16:32

Risikolebensversicherung Gesund leben spart viel Prämie

von Fritz Himmel Autor
Kinder und Lebenspartner absichern – das geht mit einer Risikolebensversicherung gut und preiswert. Wer gesund lebt, spart dabei sogar die Hälfte der Beiträge.
Risikolebensversicherung Gesund leben spart viel Prämie
Risikolebensversicherung: Gesunde Lebensweise spart Prämie
Eine Risikolebensversicherung ist eine wichtige und preiswerte Vorsorge, um für den eigenen Todesfall Hinterbliebene finanziell abzusichern. Ein entscheidendes Kriterium für den Beitrag ist neben der gewünschten Höhe der Versicherungssumme und dem Alter auch eine gesunde Lebensführung. Daher wollen die Versicherungen bei Vertragsabschluss einer Risikolebensversicherung auch genaue Informationen über Gesundheitszustand und Lebensstil des Kunden erfahren. Wer bereits krank ist, raucht oder gefährliche Hobbys wie Drachenfliegen oder Motorradfahren betreibt, muss dann mit Risikozuschlägen rechnen.

Risikolebensversicherung für Raucher deutlich teurer

Wie ein Nichtraucher bei einer Risikolebensversicherung profitiert, zeigt ein Versicherungs-Check des Analysehauses Franke & Bornberg.

Ein Musterbeispiel: Ein 30-jähriger kaufmännischer Angestellter möchte seine Frau und sein kleines Kind absichern. Bei einer geplanten Vertragslaufzeit von 30 Jahren soll seine Familie im Falle seines vorzeitigen Todes eine garantierte Versicherungssumme (Todesfallleistung) von 150.000 Euro erhalten. Bei Top-Anbietern wie der Hannoverschen, Europa, Community Life oder Canada Life zahlt er als Nichtraucher dafür etwa zehn bis zwölf Euro monatlich an Prämie. Wäre er dagegen Raucher, so müsste er mehr als das Doppelte kalkulieren. Gesund leben, zahlt sich bei einer Risikolebensversicherung deutlich aus!
Lesen Sie auch:

Auslandskrankenversicherung
Ein absolutes Muss

Fragen für Risikolebensversicherung korrekt beantworten

Grundlage für einen Nichtrauchertarif bei einer Risikolebensversicherung ist die im Antrag von der versicherten Person abgegebene Nichtrauchererklärung. Als Nichtraucher gilt, wer in den letzten zwölf Monaten vor Antragstellung kein Nikotin durch Rauchen zu sich genommen hat und auch beabsichtigt, künftig Nichtraucher zu bleiben. „Wer nach Vertragsschluss Raucher wird, muss diesen Umstand unverzüglich schriftlich bei der Versicherung anzeigen“, sagt Bianca Boss, Vorsorgeexpertin beim Bund der Versicherten. Der Vertrag wird dann auf den Rauchertarif umgestellt. Gibt sich jemand fälschlicherweise als Nichtraucher aus, kann die Versicherung im Ernstfall die Leistung verweigern. Oder alternativ kulanter, wie etwa bei der Hannoverschen, die Leistung auf die Summe reduzieren, die bei dem eingezahlten Beitrag fällig wäre, wenn der Vertrag für einen Raucher abgeschlossen wurde.

Biallo-Tipp: Wenn Sie eine Risikolebensversicherung abschließen möchten, vergleichen Sie vorher unbedingt die Marktangebote. Es gibt Beitragsunterschiede von bis zu 400 Prozent - bei identischem Leistungsspektrum wohlgemerkt! Unser Vergleichsrechner für Risikolebensversicherungen zeigt individuell für jeden Raucher / Nichtraucher das hohe Sparpotential.

Vergleich Risikolebensversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: biallo.de ID:11413
Nach oben
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten:
5.2.17