Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 10:23 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Risikolebensversicherung
Artikel bewerten:
AAA
16.10.2015 11:01

Risikolebensversicherung Wählen Sie die richtige Vertragslaufzeit

von Fritz Himmel Autor
Eine Risikolebensversicherung sollte immer so lange laufen, wie das zu versichernde Risiko besteht. Dabei gibt es einiges für Sie zu beachten.
Risikolebensversicherung Wählen Sie die richtige Vertragslaufzeit
Wie lange soll sie denn laufen - die Risikolebensversicherung
Bei einer Risikolebensversicherung wird im Falle des Todes des Versicherten eine vereinbarte Summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Sie ist ein preiswerter Schutz, so dass auch Familien mit einem kleinen Einkommen in der Lage sind, die monatlichen Prämien zu zahlen. „Grundsätzlich sollte eine Risikolebensversicherung immer für den voraussichtlichen Bedarfszeitraum abgeschlossen werden“, sagt Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg. Die Vertragslaufzeit sollte zum Beispiel mindestens die Ausbildungszeit der Kinder oder den Finanzierungszeitraum einer Immobilie überdauern.

Laufzeit von Risikolebensversicherungen

Die richtige Wahl der Vertragslaufzeit bei einer Risikolebensversicherung kann sich dabei entscheidend auf die Prämienhöhe auswirken. So haben die Analysten überprüft, wie sich beispielsweise die Prämie zwischen den Endaltern 60 und 65 Jahren bei einem Versicherten verhält, der mit 30 Jahren einen Vertrag abgeschlossen hat. Eine längere Laufzeit kann für Sie mitunter deutlich kostspieliger ausfallen: „Im Test zahlte der Beispiel-Kunde im Schnitt 35 Prozent mehr an Prämie, wenn er ein Vertragsende mit Alter 65 wählt statt mit 60“, sagt Franke. Hier liegt für Sie somit ein großes Sparpotential, allerdings ist die jeweils individuelle Situation entscheidend.

Verlängerungsoptionen bei Risikolebensversicherungen

Grundsätzlich müssen Sie selbst wissen, wie lange für Ihre Kinder eine finanzielle Basis bei Tod eines Elternteils zu schaffen ist. Viele entscheiden sich hier, die Laufzeit der Risikolebensversicherung bis zu 18. oder 25. Lebensjahr des Kindes festzulegen. „Ab diesem Moment, sollte der Nachwuchs dann fähig sein, sich selbst zu versorgen“, sagt Franke. Die Dauer des finanziellen Risikos müssen Sie als Versicherungsnehmer somit immer selbst festlegen. Dabei ist zu beachten: Wer zu kurz abschließt und einen neuen Vertrag braucht, muss in der Regel wieder durch eine Gesundheitsprüfung. Hilfreich sind daher Verträge mit der Klausel „Verlängerungsoption“ wie sie die Hannoversche, Canada Life oder CosmosDirekt anbieten. Diese ermöglicht es Ihnen, den Vertrag bis zu einer gewissen Zeit vor Ablauf ohne Gesundheitsprüfungen zu verlängern. „Das ist unbedingt empfehlenswert, wenn Unsicherheiten bestehen, ob die vereinbarte Laufzeit ausreicht“, sagt Franke.
Lesen Sie auch:

Verbundene RLV
Doppelter Schutz in einem Vertrag?

Ratgeber Vorsorge 2015
Fünf Fragen zur Risikolebensversicherung

Familienversicherung
Die richtige Summe für Ihre Risikolebensversicherung

Bis zu 400 Prozent: Richtige Policen-Wahl spart Ihnen viel Geld

Vor Abschluss einer Versicherungspolice sollten Sie die Angebote genau vergleichen, hier lässt sich viel sparen. Ein Muster-Fall einer Risikolebensversicherung mit konstanter Versicherungssumme: 30-jährige Nichtraucher zahlen beispielsweise für eine Versicherungssumme von 250.000 Euro und einer Vertragslaufzeit von 30 Jahren aktuell bei der Hannoverschen, der Europa oder der Deutschen LV nur rund 16 Euro im Monat. Bei teureren Anbietern können dafür auch über 60 Euro anfallen. Das ist ein Unterschied von rund 400 Prozent!
Vergleich Risikolebensversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11757
Nach oben
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: