Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 22:22 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Versicherung von Oldtimern
Artikel bewerten:
AAA
07.12.2015 13:47

Versicherung von Oldtimern Günstige Oldies mit Wertzuwachs

von Horst Peter Wickel Autor
Oldtimer sind meist deutlich günstiger versichert, als normale Fahrzeuge. Auch die Steuern sind niedrig. Zudem profitieren Sie als Eigentümer vom Wertzuwachs.
Oldtimerversicherung Günstige Oldies mit Wertzuwachs Finanzportal biallo.de
Versicherung von Oldtimern – „Liebhaberautos“ bekommen Sondertarife
Schon heute fahren fast eine viertel Million KFZ mit einem Alter von mehr als 30 Jahren auf deutschen Straßen – in den vergangenen zehn Jahren hat sich ihre Zahl mehr als verdoppelt. Bei Steuer und Versicherung können die Liebhaber von Oldtimern sparen. Oldtimer-Händler können sich seit Jahren vor Anfragen kaum retten. Rund zwei Drittel der Autos stammen aus deutscher Produktion, wie der VW Käfer, der hierzulande das häufigste Modell ist. Erst dahinter folgen Altversionen von Mercedes und Porsche. In Europa sind mittlerweile 2,3 Millionen Oldtimer zugelassen. Auch dort zeigt die Tendenz nach oben. Historische Fahrzeuge bieten nicht nur einen Inflationsschutz, da sie von der allgemeinen Finanzwelt abgekoppelt sind. Sie versprechen auch eine wachsende Rendite. Die Nachfrage übersteigt das Angebot, und damit klettern auch die Preise.
 

Oldtimer – niedrige Steuer dank H-Kennzeichen

Bei den regelmäßigen Kosten für Oldtimer können die Besitzer mit einigen Vergünstigungen rechnen. So beträgt die KFZ-Steuer für Oldtimer- und rote Kennzeichen pauschal jährlich 46 Euro für Krafträder und 191 Euro für alle übrigen Kraftfahrzeuge. Auf Antrag wird für ein Fahrzeug ein amtliches Oldtimer-Kennzeichen zugeteilt, wenn es vor mindestens 30 Jahren erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wurde, es vornehmlich zur „Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes“ eingesetzt wird und gemäß StVZO Paragraf 21c eine Betriebserlaubnis als Oldtimer erhalten hat. Diese Regelung gilt, ganz gleich ob unter der Motorhaube ein Drei-Liter-Sechszylinder oder ein rund 300 PS starker V8 seinen Dienst verrichtet - und unabhängig davon, wie viel Abgas aus dem Auspuff strömt. Eine Abgasuntersuchung bei der zweijährlichen TÜV-Prüfung entfällt. Für besonders alte Fahrzeuge gilt noch nicht mal die Gurt- bzw. Anschnallpflicht. Eine rote, gelbe oder grüne Plakette für die Einfahrt in die Umweltzonen wird ebenfalls nicht benötigt, sie ist quasi im H-Kennzeichen enthalten.
Kfz Versicherung

Versicherung von Oldtimern – „Liebhaberautos“ bekommen Sondertarife

Für solche Oldtimer bieten zahlreiche Versicherungen Sondertarife an, die zwar eine Begrenzung bei der Kilometerzahl vorschreiben (meist 8.000 km pro Jahr), ansonsten aber deutlich unter den Tarifen liegen, zu denen sie jüngere Autos versichern.

Ralf Mertes, Leiter der Hauptabteilung Kraftfahrt bei der Sparkassen Versicherung, erklärt: „Der Nutzerkreis hegt und pflegt ja seine Oldtimer und deshalb ist das Schadengeschehen sehr gut. Und dies bilden wir auch entsprechend preislich ab.“

Während bei einer “normalen” Gebrauchtwagenbewertung in erster Linie Baujahr und Laufleistung von Bedeutung sind, ist bei Oldtimern das entscheidende Kriterium der Pflege- und Erhaltungszustand des Fahrzeugs. Die Fahrzeugbewertung für die Versicherung erfolgt in Form von Noten von 1 bis 5. Lediglich Oldtimer mit den Zustandsnoten 1 bis 3 sind versicherbar.
 
  • Zustandsnote 1: makelloser Zustand, weder Mängel an Technik noch an Optik, vollständiges Original oder mit Neuteilen restauriert
     
  • Zustandsnote 2: guter, mängelfreier Zustand mit leichten Gebrauchsspuren, technisch einwandfreier Originalzustand oder fachgerecht restauriert
     
  • Zustandsnote 3: weitgehend guter Gebrauchtzustand, ohne Einschränkungen fahrbereit, keine nennenswerten Durchrostungen, kleinere Mängel
     
  • Zustandsnote 4: deutliche Gebrauchsspuren, technische und optische Mängel, zwar noch fahrbereit, aber reparaturbedürftig
     
  • Zustandsnote 5: nicht mehr fahrbereit, größere Mängel, die nur durch aufwendige Restaurierungsarbeiten behoben werden können
Lesen Sie auch:

Skiversicherung
Gut versichert auf die Bretter

Versicherungen bei Scheidung
Geordnete Verhältnisse schaffen

Versicherungen
Acht Tipps bei Zahlungsschwierigkeiten

Autounfall und Versicherung
Was tun, wenn es gekracht hat?

Autokosten
Die KFZ-Versicherung

Während bei einer normalen Kaskoversicherung der Marktwert die maximale Entschädigungsgrenze bestimmt, geht der Versicherungsschutz bei Oldtimern meistens weiter und berücksichtigt auch die darüber hinausgehenden erforderlichen Instandsetzungskosten. Dieser Wiederherstellungswert liegt bei vielen gut erhaltenen oder liebevoll restaurierten Oldtimern sehr deutlich über dem Marktwert.
Neben der Vollkaskoversicherung gibt es bei vielen Versicherern eine All-Risk-Deckung. Diese bietet Versicherungsschutz gegen alle Gefahren, die nicht explizit ausgeschlossen sind. Über die Vollkaskodeckung hinaus sind einige Betriebsschäden (z. B. Aufschlagen der Motorhaube), Schäden durch chemische Reaktion (z. B. saurer Regen) sowie Tierbiss- und Kurzschlussfolgeschäden ohne Begrenzung versichert.

Eine KFZ-Versicherung für Oldtimer stellt darauf ab, dass es sich bei dem Fahrzeug um ein Liebhaberfahrzeug handelt, das privat genutzt wird. Deshalb darf ein Oldtimer nicht im Alltag eingesetzt werden, die zugelassene jährliche Kilometerleistung wird mit 5.000 bis 10.000 Kilometern gering sein. Viele Versicherungen fordern sogar, dass ein weiteres Kraftfahrzeug nachweisbar angemeldet sein muss, wenn man eine Versicherung für Oldtimer abschließen will. Einige wenige Gesellschaften verlangen die Versicherung des Alltagsfahrzeugs und gewähren im Gegenzug attraktive Preisnachlässe, wenn der Klassiker in der Oldtimer-KFZ-Versicherung untergebracht ist. Auch das Alter des Fahrers spielt bei Oldtimer-Versicherungen eine Rolle. Jeder Fahrer, der einen Oldtimer nutzt, muss mindestens 23 Jahre alt sein. Einige Oldtimerversicherer stellen auf ein Mindestalter von 25 Jahren ab.

Damit sollte man sichergehen, dass der Klassiker mit der nötigen Verantwortung und dem erforderlichen Feingefühl behandelt wird, die ihm gebühren und die dafür Sorge tragen, dass der gute Zustand lange erhalten bleibt.
 

Oldtimer – der Marktwert entscheidet

Die Klassiker unter den Fahrzeugen haben in der Regel einen recht hohen Wert. Da die Prämienberechnung in der Oldtimerversicherung auch anhand des Fahrzeugwerts erfolgt, muss der Versicherungsnehmer beim Abschluss einer Fahrzeugversicherung ein Wertgutachten vorlegen, das den angegebenen Versicherungswert bestätigt. Im Einzelfall genügt es auch, ein Kurzgutachten vorzulegen. Üblicherweise wird der Marktwert des Fahrzeugs versichert, gerne kommt aber auch der Wiederbeschaffungswert oder der Wiederherstellungswert zum Ansatz.

Tipp: Eine günstige Police für Ihr Fahrzeug finden Sie mit dem Biallo-Vergleich KFZ-Versicherung.
Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
20.02.2013 - von Siegfried Kiener
Kurz und bündig
Sehr informativer Artikel mit allen Details. Was will man mehr?
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:7923
Nach oben
Anzeige
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: