Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Freitag, 02.12.2016 18:55 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Versicherungen > Schadensregulierung
Artikel bewerten:
AAA
15.03.2016 11:03

Schadensregulierung Wenn sich die Versicherung Zeit lässt

von Horst Peter Wickel Autor
Bei der Regulierung von Versicherungsschäden lässt sich die Versicherung manchmal viel Zeit, selbst bei klaren Fällen. Was Versicherte unternehmen können.
Schadensregulierung Wenn sich die Versicherung Zeit lässt
Geduldsprobe - bevor die Versicherung im Schadensfall leistet, kann es dauern
Für die meisten Versicherten steht fest: in der Regel zeigt sich erst im Schadensfall, wie gut eine Versicherung wirklich ist. Bei einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Produkt und Markt“ im Auftrag der Gothaer-Versicherung nannten 22 Prozent der Befragten die Schnelligkeit der Erstattung als wichtigsten Punkt für die Kundenzufriedenheit. Bei der Gothaer-Versicherung gefiel 81 Prozent der Befragten das Tempo bei der Regulierung, 78 Prozent lobten auch die Höhe der Entschädigung.

Versicherung - Nervige Wartezeiten

Allerdings müssen Verbraucherschützer in vielen Fällen feststellen, dass sich die eine oder andere Versicherung bei der Regulierung Zeit lässt. „Oftmals wird die Schadensregulierung verzögert“, bestätigt Bianca Boss vom Bund der Versicherten (BdV). Die Wartezeit kostet in der Regel nicht nur Geld, sondern vor allem Nerven. BdV-Beraterin Boss erklärt: „Sind alle nötigen Erhebungen zur Feststellung des Versicherungsfalles und des Umfangs der Leistung des Versicherers beendet, dann ist die Geldleistung des Versicherers fällig.“ So sprach das Amtsgericht Erlangen einem Geschädigten das Recht zu, bei einem einfachen Sachverhalt und eindeutiger Verschuldensfrage bereits nach zwei Wochen Klage auf Ersatz seines Schadens zu erheben (Urteil AG Erlangen, Az.: 1 C 1787/04).
Allerdings versuchen Versicherungen nach Einschätzung der Verbraucherschützer in manchen Fällen, diese Erhebungen zu verzögern. Zwar gibt die Rechtsprechung der Versicherung die Möglichkeit, zum Beispiel ein Unfallgeschehen sorgsam zu prüfen, aber Fachleute gehen davon aus, dass dafür maximal vier bis sechs Wochen Zeit ins Land gehen dürfen.
Lesen Sie auch:
Versicherung - Hinweis auf die Rechtsprechung oder auf den Ombudsmann

Dieser Zeitraum kann sich nochmals um drei Wochen verlängern, wenn die Versicherung zum Beispiel Polizeiakten zu einem Unfall einsehen will. Wenn ein Versicherungsnehmer dann allerdings noch immer keine Rückmeldung von der Versicherung erhalten hat, kann er den Klageweg beschreiten. Oftmals reicht wohl schon der Hinweis an die Versicherung, dass man um die Rechtsprechung bei diesem Thema weiß. Natürlich kann sich der Versicherte nach Angaben des BdV auch an den Ombudsmann für Versicherungen wenden, wenn eine Verzögerung durch die Versicherung erkennbar ist.

Abschlagszahlungen von der Versicherung

Auf eine weitere Möglichkeit weist BdV-Beraterin Boss hin: „Sind diese Erhebungen nicht bis zum Ablauf eines Monats seit der Anzeige des Versicherungsfalls beendet, kann der Versicherte Abschlagszahlungen in Höhe des Betrags verlangen, den der Versicherer voraussichtlich mindestens zu zahlen hat.“ Aber der Lauf dieser Frist ist gehemmt, solange die Erhebungen infolge eines Verschuldens des Versicherten nicht beendet werden können (nach Paragraf 14 VVG).

Schaden der Versicherung sofort melden

Auf jeden Fall sollten Versicherte nach Unfällen oder Einbrüchen den Schaden unverzüglich (so § 30 VVG) an ihre Versicherung melden, denn sonst kann die Versicherung die Zahlung verweigern oder kürzen. Darüber hinaus sind sie verpflichtet, den Schaden möglichst zu begrenzen. Im Einzelfall kann das bedeuten: Aufstellen eines Warndreiecks nach einem Autounfall, sofortige Sperre von gestohlenen EC- oder Kreditkarten etc.
Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
03.11.2016 - von guidolleri
Ich habe Schademeldung reguliert und ich habe Bescheid bekommen dass ich auf Versicherter warten muss bis er Unterlage von Autounfall zum Autoversicherung schikt Ich interresiere mich wie lange muss ich warten ?Gibt es ein frist fuer Versicherter ?
15.10.2016 - von Dietmar
46 Tage
46 Tage und ich habe immer noch kein Geld bekommen. Nach einem Motorradunfall mit Schmerzengeld warte ich mittlerweile schon 46 Tage auf mein Geld. Schade war selber bei der gleichen Versicherung wie meine Unfallgegnerin.
05.09.2016 - von Eleonore
Aber wehe dem, man ist ´mal mit seinen Beitragszahlungen in Verzug..
Es ist doch ein Unding, dass die Vers. derart mit den Geschädigten umzugehen pflegen. Ich hatte einen Fahrradunfall mit eindeutig geklärter Schuldfrage. Die Vers. meines Unfallgegners ist eine namhafte große Versicherung im Norden unserer Rep. Die Schadenssumme: 200 Euro (also pipifax) Die Vers. sagte mir die Schadensregulierung zu. Darauf warte ich nun schon 3 Wochen. Finde das einfach perfide. Schließlich bin ich in Vorkasse getreten.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Air Images / Shutterstock.com ID:6637
Nach oben
Anzeige
Anzeige
PKV
Private Krankenversicherung
Mit dem Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung können Sie viel Geld sparen und Ihre Versorgung verbessern. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich und kostenlos ein Angebot erstellen.
Private Krankenversicherung
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten:
5.2.17