Baufinanzierung: Haspa stellt Neugeschäft ein – andere bauen es aus

Covid-19 Baufinanzierung: Haspa stellt Neugeschäft ein – andere bauen es aus

Update: 08.04.2020
Horst Biallo
von Horst Biallo
Update: 08.04.2020
Auf einen Blick
  • Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Hamburger Sparkasse (Haspa) angekündigt, vorerst keine Baukredite an Neukunden zu vermitteln.

  • Zwar folgen einige Banken dem Beispiel der Hamburger, andere wiederum bieten Neukunden nach wie vor Baukredite an und erfreuen sich so am Neugeschäft.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Deutschlands größte Sparkasse, die Hamburger Sparkasse (Haspa), fährt ihr Immobilien-Neugeschäft herunter. Nicht nur Gewerbe-, sondern auch Privatkunden, die in der Hansestadt und Umgebung eine Wohnung oder ein Haus finanziert haben möchten und keine Haspa-Kunden sind, stoßen bei ihr auf Granit. Stattdessen will sich die Haspa kurzfristig auf die Vergabe von KfW-Nothilfekrediten konzentrieren. Das Portal "Finanz-Szene" hatte zuerst darüber berichtet. 

Das sagt die Konkurrenz dazu

Dass die Hamburger Sparkasse so reagiert, dürfte Eingeweihte kaum überraschen. Im Gegenteil: In den nächsten Tagen wird es sicherlich noch mehr regionale Banken geben, die diesem Beispiel folgen. Zumindest dann, wenn sie ein starkes Firmenkundengeschäft haben. Wir haben uns in der Bankenwelt umgehört.

Wie ist es bei den Geldhäusern, die ebenfalls im Firmenkundengeschäft aktiv sind? Ralf Palm, Pressesprecher der Postbank, teilt uns mit, dass für die Marken "Deutsche Bank", "Postbank", "DSL" und "BHW" keine Aussetzung des Neukreditgeschäfts vorgesehen sei.

Auch die Berliner DKB sieht derzeit keine Probleme: "Wir führen das Neukundengeschäft für Baufinanzierungen aufgrund konstant hoher Nachfrage am Markt aktuell uneingeschränkt fort", sagt Hauke Kramm, Pressesprecher der DKB. Jedoch beobachte man die Marktentwicklungen, um schnell auf mögliche Veränderungen reagieren zu können.

Lesen Sie auch: Corona sorgt für Ansturm bei Direktbanken

Dass man die derzeitige Lage gut im Griff habe, versichert Ralf Horak von der Hypovereinsbank. Das führt er auch darauf zurück, dass man schon länger die Kunden per Video berate. Das können auch die Mitarbeiter übernehmen, die von zu Hause aus arbeiten, weil sie ihre schulpflichtigen Kinder versorgen müssen.

Auch bei der Santander erfolge die Beratung "gemäß der Maßnahmen gegen COVID-19" überwiegend telefonisch und per Video. "Neukunden können Baufinanzierungsprodukte bei Santander weiterhin wie gewohnt abschließen", versichert Pressesprecherin Lucie Schepputat.

Lesen Sie auch: So funktioniert die Bankberatung per Video

Bei der Commerzbank klingt fast ein bisschen Schadenfreude durch. Deren Pressesprecher, Thomas Kleyboldt, sagt: "Wir machen nach wie vor auch Baufinanzierungsgeschäft für Neukunden und verzeichnen beispielsweise in Hamburg eine steigende Nachfrage."

Dass die Maßnahme der Haspa nicht fürs ganze Sparkassen-Lager gilt, dafür ist die in Potsdam beheimatete Mittelbrandenburgische Sparkasse ein Beispiel. "Wir sind unverändert auch im Baufinanzierungsgeschäft für unsere Kundinnen und Kunden da – und auch für Interessenten", sagt Pressesprecher Robert Heiduck.

Lesen Sie auch: Corona-Krise – Wenn der Baukredit nicht mehr bezahlt werden kann

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
gebundener
Sollzins
 
1.
987,50
0,45%
0,45%
987,50
0,45%
0,45%
2.
997,50
0,51%
0,49%
Betrag 300.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung 60 %
Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds