• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Privatanleger können bei Exporo ab 500 Euro in renditestarke Immobilienprojekte investieren.

  • Exporo ist Marktführer im Immobilien-Crowdinvesting, Investitionen sind auch in Bestandsimmobilien möglich.

  • Das Exporo-Rating gibt erste Hinweise zur Risikobewertung der Projekte
12

Crowdinvesting ist eine innovative Finanzierungsmethode, die in den vergangenen Jahren immer populärer geworden ist. Beim Crowdinvesting werden kleine Beträge von vielen Menschen in ein Projekt investiert. In Deutschland ist die Plattform Exporo.de einer der Vorreiter dieser Bewegung und die größte Plattform für Immobilien-Crowdinvesting. Über die Webseite können Anleger in Immobilienprojekte investieren und so von hohen Renditen profitieren.

Die Anlegerinnen und Anleger wählen aus einem breiten Angebot an Projekten aus, die von professionellen Immobilienentwicklern umgesetzt werden. Auf Exporo.de ist der Einstieg in ein Immobilieninvestment bereits ab einem Betrag von 500 Euro möglich. Zum Vergleich, bei der GenoCrowd investieren Sie ebenfalls in Immobilien, können jedoch bereits ab 250 Euro starten.

Exporo im Überblick

  • Webseite: exporo.de
  • Betreiber: Exporo AG
  • Sitz: Hamburg
  • Segment: Immobilien
  • Gründung: 2014
  • Marktstart: 2014
 

Exporo im Kurzporträt

Die Crowdinvesting-Plattform Exporo ist 2014 von dem Gründerteam Dr. Björn Maronde, Simon Brunke, Julian Oertzen und Tim Bütecke in Hamburg initiiert worden. Die Plattform startete im Gründungsjahr mit dem ersten Funding "Feldbrunnenstraße" in Hamburg.

Exporo gehört zu den Vorreitern in der Branche – neben Bergfürst und Zinsland. Inzwischen haben sich die Hamburger mit dem ehemaligen Wettbewerber Zinsland verbündet. Die bereits gestarteten Projekte werden jedoch von Zinsland fortgesetzt und abgeschlossen. Nach Angaben des Informationsportals Crowdinvest.de ist Exporo in seinem Segment, Crowdinvesting für Immobilienprojekte, absoluter Marktführer.

Sie möchten für Ihr Kind vorsorgen und Geld zurücklegen, ...

… doch Sie wissen noch nicht genau wie? Mit der richtigen Geldanlage können Sie selbst mit überschaubaren Sparraten effizient Vermögen aufbauen. Eine attraktive Anlageform sind Kinderdepots von Robo-Advisorn. Damit nutzen Sie das Renditepotential der Kapitalmärkte sowie die Kraft des Zinseszinses. Alles, was Sie dafür brauchen, erfahren Sie hier: Kindersparplan mit Junior-Depot

Anzeige
 

Wie funktioniert exporo.de?

Exporo ermöglicht Anlegerinnen und Anlegern ab 500 Euro einmalig in Immobilien zu investieren. Die Crowdinvesting-Plattform gibt potenziellen Investoren einen ausführlichen Einblick in aktuelle und angekündigte Immobilienprojekte sowie in Bestandsimmobilien, in die Exporo-Nutzer einfach und ohne Gebühren investieren können. Dafür stehen zwei Optionen zur Auswahl: "Exporo Finanzierung" und "Exporo Bestand".

Für die einzelnen Projekte gibt es ein "Exporo Investment Rating". Das Verfahren soll Investoren ermöglichen, Projekte einfach zu beurteilen. Für sechs Kriterien (Standort, Finanzierungsstruktur, Verkaufs- und Vermietungsstand, Status des Immobilienprojekts, Erfahrung des Entwicklers, Maßnahmen zur Risikoreduzierung) werden Punkte vergeben. Das Rating stuft die Exporo‑Projekte von AA (bestmögliche Bewertung) bis F (schwache Bewertung) ein.

Anlageoption "Exporo Finanzierung"

Diese Option steht für kurzfristige und festverzinsliche Vermögensanlagen. Projektentwickler erstellen über einen Zeitraum von 12 bis 36 Monaten neue Wohngebäude und Gewerbeobjekte oder sanieren diese. Dabei erhalten sie das benötigte Kapital nur teilweise von Banken. Die Crowdinvesting-Finanzierung macht es möglich, dass viele Investoren an den Projekten partizipieren und so gemeinsam für ihre Realisierung sorgen.

Der Ablauf einer Investition erfolgt in den nachfolgenden Schritten:

  1. Anleger wählen Immobilienprojekte über die Plattform exporo.de aus, um dann in konkrete Projekte zu investieren.
  2. Der Entwickler koordiniert die Realisierung des Immobilienprojekts.
  3. Das Projekt wird abgeschlossen und der Erfolg über den Verkaufserlös der Immobilie realisiert.
  4. Rückzahlung der Anlagebeträge einschließlich Zinsen erfolgt am Ende der Laufzeit.

Anlageoption "Exporo Bestand"

Exporo ist im Besitz einer KWG-Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Daher kann der Anbieter Beteiligungen an Bestandsimmobilien anbieten. Anleger erhalten quartalsweise Ausschüttungen und sind an möglichen Wertsteigerungen beteiligt.

Exporo-Bestand bietet Anlegerinnen und Anlegern einen langfristigen Ansatz, doch können Anteile jederzeit auf dem Exporo-Handelsplatz gehandelt werden. Auf diesem Handelsplatz können erworbene Anteile verkauft – oder neue Anteile gekauft werden.

Die Immobilien von Exporo werden teilweise auch über Darlehen von Banken finanziert. Die Anlageform bietet eine Investition in eine konkrete Immobilie, ohne sich um Vermietung, Entwicklung oder Instandhaltung kümmern zu müssen.

Der Ablauf einer Investition erfolgt in den nachfolgenden Schritten:

  1. Anleger informieren sich auf der Plattform über die Bestandsimmobilien und investieren in ein konkretes Objekt; Mieteinnahmen werden generiert.
  2. Zunächst werden mit den Mieteinnahmen die Bankdarlehen bedient.
  3. Die Ausgaben für Bewirtschaftung und gegebenenfalls Entwicklung werden bezahlt.
  4. Im letzten Schritt werden die Anleger in Form der Rückführung der Anlagebeträge sowie der Beteiligung an der Wertentwicklung (bei Laufzeitende) bedient.
  5. Bei der Option Exporo-Bestand entstehen dem Anleger keine Kosten.
 

Exporo Handelsplatz

Alle Exporo-Anleger können über den Exporo‑Handelsplatz Anteile von Bestandsimmobilien kaufen oder verkaufen. Bei einem erfolgreichen Verkauf von Anteilen fällt für den Verkäufer eine Insertionsgebühr von 0,50 Prozent des Verkaufspreises an. Für den Käufer ist der Handel gebührenfrei. Die digitalen Wertpapiere werden in einem digitalen Schließfach (Wallet) des Partners Upvest (Tokn GmbH) verwahrt.

 

Konditionen und Rendite

Investitionen sind für private Anleger mit Beträgen zwischen 500 und 25.000 Euro möglich. Auf der Exporo-Plattform fallen keine zusätzlichen Kosten an. Registrierung und Angebotsnutzung sind kostenlos. Zusätzlich können Anlegerinnen und Anleger mit jedem Investment Miles & More-Punkte sammeln.

Der Erlös aus den Exporo-Immobilienprojekten sorgt für eine "endfällige" Verzinsung zwischen vier und sechs Prozent jährlich. Die Laufzeiten bewegen sich zwischen 12 und 36 Monaten. Exporo spricht aktuell auf seiner Website bei den historischen Daten von einer jährlichen Verzinsung von 5,47 Prozent für die Projektfinanzierungen.

Bei den Projekten werden sogenannte Fundingschwellen vorausgesetzt. Das bedeutet, es muss eine bestimmte Summe an Anlegergeldern eingesammelt werden, damit die Finanzierung realisiert wird. Wird die Summe nicht erreicht, wird seitens des Projektentwicklers entschieden, ob die zur Verfügung stehende Summe reicht oder auf anderem Wege dargestellt werden kann. Beispielsweise könnte der Projektträger zustimmen, weniger Darlehen anzunehmen und eine alternative Finanzierungsquelle zu nutzen. In einigen Fällen wird die Finanzierungslücke auch durch Großinvestoren aus dem Netzwerk von Exporo geschlossen.

Hinsichtlich der Rückzahlungsmodalitäten sollten interessierte Anleger auf die Bedingungen achten. Gewöhnlich werden dem Darlehensnehmer fest definierte Korridore eingeräumt. Erfahrungsgemäß liegen diese drei bis sechs Monate vor und nach dem geplanten Rückzahlungstermin.

Investoren, die sich an Bestandsobjekten beteiligen, erhalten eine Ausschüttung von drei bis sechs Prozent der Mieteinnahmen sowie einen Anteil am Wertzuwachs. Die historische Ausschüttungsrendite bei den Bestandsobjekten soll analog dazu aktuell vier Prozent jährlich betragen.

 

Aktuelle Immobilienprojekte bei exporo.de

Exporo bietet aktuell zwei Projektfinanzierungen an:

Cube Office Leverkusen
Exporo Projekt Cube Office Leverkusen

  • Verzinsung: 6,0 Prozent p. a.
  • Finanzierungsziel: 2.268.000 Euro
  • Minimal-/Maximallaufzeit: 30.06.2023 / 31.03.2024
  • Anlageform: tokenbasierte Schuldverschreibung
Die Bestandsgebäude auf dem Grundstück des ehemaligen Bahnausbesserungswerks in Leverkusen Opladen sollen einer neuen Nutzung zugeführt werden. Auf etwa 22.560 m² Grundstücksfläche entsteht das Cube "Factory 577". Dies sieht eine Mikro‑Apartments‑Anlage (302 möblierte Apartments), 26 Eigentumswohnungen sowie eine Gewerbehalle, ein Parkhaus sowie ein Bürokomplex vor.

Es handelt sich bei diesem Projekt um die Realisierung des geplanten Bürogebäudes, das auf 4.484 m² Fläche entstehen soll. Die Gesamtgeschossfläche von rund 9.390 m² hat eine vermietbare Fläche von 6.957 m². Dazu wird das bestehende Gebäude saniert und in den Neubau integriert. Der Baustart ist im Juli 2021 erfolgt. Die geplante Fertigstellung ist September 2023. Durch den Abschluss von Mietverträgen über sechs und zehn Jahren ist der Komplex bereits zu 50 Prozent vermietet. Nach Fertigstellung und vollständiger Vermietung wird das Objekt an einen Investor verkauft und die Mezzanine-Mittel werden zurückgeführt.

Ruhruniversität Bochum II
Exporor Projekt Ruhruniversität Bochum II

  • Verzinsung: 5,5 Prozent p. a.
  • Finanzierungsziel: 1.850.000 Euro
  • Minimal-/Maximallaufzeit: 31.12.2022 / 20.12.2024
  • Anlageform: tokenbasierte Schuldverschreibung
Das Bürogebäude wurde 2001 erbaut und hat eine Mietfläche von etwa 24.000 m². Es wird für Einzelhandel, Gastronomie, Büros und den Hochschulbetrieb genutzt. Der Entwickler (Wohninvest-Gruppe) hat das Objekt erworben und plant, den Leerstand von rund 25 Prozent in Zusammenarbeit mit regionalen Maklern innerhalb der nächsten zwölf Monate zu reduzieren und dadurch die Mieteinnahmen zu steigern. Danach ist der Verkauf an einen institutionellen Investor oder die Übernahme in den eigenen Bestand vorgesehen. Hauptmieter, mit einem Anteil von rund 51 Prozent, ist aktuell die Ruhruniversität Bochum.
Dieses Projekt wurde bereits
zu 100 Prozent finanziert.


Folgende Bestandsobjekte stehen aktuell zur Verfügung:

Im Altstadt Quartier Bremen

  • Erwartete Gesamtrendite: etwa 3,92 Prozent jährlich
  • Erwartete Wertentwicklung: etwa 0,40 Prozent jährlich
  • Erwartete Ausschüttungsrendite: etwa 3,52 Prozent jährlich
  • Mindestanlagesumme: 100 Euro
  • Anlageform: unverbriefte, nachrangige tokenbasierte Schuldverschreibung
Die Bestandsimmobilie ist ein Wohn- und Geschäftshaus in der Bremer Altstadt mit 16 Wohneinheiten und drei Geschäften. Die Gesamtmietfläche beträgt 2.707 m² und das Objekt wurde 2019 modernisiert.
 

Erfahrungsberichte zu exporo.de

Die Bewertungen auf den Bewertungsportalen sind überwiegend positiv. Bei Trustpilot führen die Kundenbewertungen zu einem Gesamtergebnis von vier von fünf Sternen. Mit einer fast ebenso hohen Anzahl an Kundenbewertungen scheint auch das Informationsportal "Kritische Anleger" eine Aussagekraft zu haben. Dort wird von etwa 89 Prozent positiven Erfahrungen berichtet.

 

Wie sicher ist exporo.de?

Die beim Crowdinvesting erzielbaren Renditen gehen mit einem erhöhten Risiko einher. Das sollten Anleger beachten und für das einzelne Investment einen Totalausfall einkalkulieren. Um das Risiko zu minimieren, bietet sich insbesondere die Aufteilung auf verschiedene Projekte an.

Beim Crowdinvesting handelt es sich meistens um sogenannte Nachrangdarlehen. Das bedeutet, dass Anleger im Falle einer Insolvenz nach den erstrangigen Gläubigern (unter anderen Banken) bedient werden. Zusätzlich beinhalten Nachrangdarlehen häufig die Zusätze "qualifizierter Rangrücktritt" und "vorinsolvenzliche Durchsetzungssperre". Dies ist auch bei den aktuell von Exporo angebotenen Finanzierungsprojekten der Fall.

  • Qualifizierter Rangrücktritt: Das Nachrangdarlehen hat den Rang des Eigenkapitals. Das bedeutet, Anleger tragen das volle unternehmerische Risiko.
  • Vorinsolvenzliche Durchsetzungssperre: Das bedeutet, dass die Ansprüche als Anleger selbst vor der offiziellen Insolvenz nicht mehr durchsetzbar sind. Nämlich in dem Fall, wenn dem Darlehensnehmer durch Zahlung der Ansprüche eine Überschuldung drohen würde.

Die Zahlungsströme werden bei Exporo durch einen Treuhänder verwaltet. Die Investitionen fließen somit erst an den Projektentwickler, wenn bestimmte vertragliche Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu können etwa die Finanzierungszusage einer Bank oder ein Bauvorbescheid gehören.

Bei einigen Projekten konnte Exporo in der Vergangenheit Investments anbieten, bei denen keine weiteren Fremdmittel notwendig waren und somit den Anlegern eine erstrangige Besicherung angeboten wurde. Eine eventuelle Gewinnabtretung des Projektträgers bedeutet, dass er, bis alle Ansprüche aus dem Nachrangdarlehen zurückgeführt sind, keine Gewinne abführen darf.

Seit 2019 bietet Exporo Anlagen als tokenbasierte Schuldverschreibungen an. Tokenbasierte Schuldverschreibungen sind eine neue Art von Schuldverschreibungen, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Durch die Verwendung von Tokens können Schuldverschreibungen einfacher ausgestellt und gehandelt werden. Da es sich um eine noch recht neue Infrastruktur handelt, können daraus technologische Risiken entstehen, die bisher noch nicht erkannt wurden. Darauf wird auch im Wertpapierinformationsblatt bei Exporo hingewiesen. Die Finanzierungsform “Partiarische Darlehen” wird bei Exporo aktuell nicht angeboten.

 

Für wen eignet sich exporo.de?

Crowdinvesting bietet für Anleger ordentliche Renditen zu einem erhöhten Risiko. Auch wenn sich der Immobilienmarkt in der Vergangenheit als relativ sicher erwiesen hat, musste auch Exporo inzwischen erste Pleiten melden. Der Totalausfall muss also immer einkalkuliert werden.

Das bedeutet für den Anleger:

  • Nur Geld investieren, auf das verzichtet werden kann und auf einen geringen Teil des Gesamtvermögens begrenzen.
  • Die Investition ist nur für Anleger geeignet, die nicht auf einen festgelegten Auszahlungszeitpunkt angewiesen sind.
  • Je mehr sich Investoren in der Immobilienbranche auskennen, umso besser können sie Risiken begrenzen.

Vorteile:

  • Investments in Immobilien bereits ab 500 Euro
  • gebührenfreie Geldanlage
  • attraktive Verzinsung
  • überschaubare Laufzeiten
  • Investment auch in Bestandsimmobilien möglich
  • Handelsplatz vorhanden

Nachteile:

  • ausschließlich Schuldverschreibungen mit Nachrangrisiko
  • Steuern müssen grundsätzlich von Anleger abgeführt werden
  • Totalverlust möglich


 

Fazit zu Exporo.de

Exporo bietet einen einfachen Zugang zum Immobilienmarkt. Ein Investment ist mit geringen Beträgen ab 500 Euro möglich. Der Marktführer hat sich in den vergangenen Jahren innovativ gezeigt. Seit 2018 hat die Crowdinvesting‑Plattform eine KWG-Lizenz (Kreditwesengesetz) der BaFin. Dadurch sind auch Investitionen in Anleiheprojekte möglich. Die tokenbasierte Anleihe von Exporo auf Basis der Ethereum-Blockchain für ein Ärztehaus in Hamburg-Poppenbüttel startete bereits im Sommer 2019.

Wer erfolgreich bei Exporo investieren möchte, sollte sich ausreichend mit dem Immobilienmarkt beschäftigen. Neben der Streuung auf verschiedene Objekte ist dies die beste Möglichkeit, das Risiko zu begrenzen. Anlegern, die diese Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen und sich mit der Investition in Immobilien auskennen, können wir Exporo empfehlen.

Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

  Redaktion