Da röhrt der Elch! Klarna mit 1,35 Prozent neuer Spitzenreiter

Festgeld Da röhrt der Elch! Klarna mit 1,35 Prozent neuer Spitzenreiter

Horst Biallo
von Horst Biallo
17.05.2018
Auf einen Blick
  • Ein Lichtblick für Geldanleger: Endlich hat eine Bank, die schwedische Klarna, die Zinsen kräftig angehoben.

  • Damit erklimmen die Schweden die Spitze im Festgeld-Vergleich von biallo.de.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Mit 0,55 Prozent bei einem Jahr Laufzeit lag die schwedische Klarna bisher schon ziemlich weit oben in unserem Festgeld-Vergleich. Ab sofort legt sie eine kräftige Schippe von 65 Basispunkten oben drauf: 1,20 Prozent gibt es bei zwölf Monaten. Wer noch etwas mehr will, kann 1,35 Prozent ergattern. Die gibt es einheitlich für die Laufzeiten 24, 36 und 48 Monate.

Welche Laufzeit wählen?

Um vielen Leseranfragen vorzubeugen, zu welcher Laufzeit wir raten: Splitten Sie einen größeren Geldbetrag, teilen ihn durch drei und legen die Beträge für ein, zwei und drei Jahre fest. Kommt die ersehnte Zinswende schneller als erhofft, kann man das Zwölf-Monats-Festgeld in einem Jahr in eine höher verzinste Anlage umschichten. Bleibt EZB-Chef Mario Draghi dagegen weiterhin stur, haben Sie sich die attraktiven 1,35 Prozent für einen längeren Zeitraum gesichert.

Wünschen Sie weiterhin aktuelle Informationen zum Thema Festgeld? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Spitzenreiter auch in Sachen Bonität

Klarna sichert die Gelder mit 950.000 Schwedischen Kronen (SEK) pro Person ab. Das sind nach aktuellem Kurs gut 92.000 Euro. Dies sollten Sie vorsichtshalber bei Ihrer Anlage berücksichtigen. Und wie ist es um die schwedische Einlagensicherung bestellt? Hervorragend. Schweden genießt bei der US-Ratingagentur Standard & Poor‘s die höchste Bonitätsnote – "AAA". Damit liegen die Schweden auf gleicher Höhe mit Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden.

Wie herausragend die Zinsen von Klarna derzeit sind, lässt sich noch an einer anderen Zinserhöhung festmachen. Die Eurocity Bank, Frankfurt, gibt auch neue Zinssätze bekannt. Bei zwölf Monaten sind es 0,40 Prozent, bei 24 Monaten 0,50 und bei 36 Monaten 0,70 Prozent. Da werden sich die Schweden über mangelnde Nachfrage sicher nicht beschweren können.

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
 223,23
1,11%
2.
220,00
1,10%
3.
201,00
1,00%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 2 Jahre
Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de