Zinsen Gute Geldanlagen müssen keine Nerven kosten

Zinsen Gute Geldanlagen müssen keine Nerven kosten

von Peter Weißenberg
15.01.2016
Auf einen Blick

Wer auf die Rendite-Hatz geht, hat 2015 viel Gewinn machen können - oder neben den Nerven auch Geld verloren, wenn er zum falschen Zeitpunkt verkauft hat. Das zeigt eine offizielle Geldanlage-Bilanz. Wir zeigen, wie es sicher nervenschonender geht.

Artikelbewertung
Schrift

Gerade die vergangenen Tage mit ihren heftigen Börsen-Turbulenzen haben es einmal mehr belegt: Wer auf Top-Rendite oder -Zins setzt, braucht gute Nerven – und Zeit. Diese regel beweist auch die Jahresbilanz 2015: Wer genau vor einem Jahr 10.000 Euro angelegt hat, der konnte mit Standard-Aktien “am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite (Kursgewinne und Dividenden) von etwa fünf Prozent verbuchen”, hat der Deutsche Bankenverband ermittelt - so weit die frohe Botschaft:

Ihr Problem dabei: Die Geldanlage-Einschätzung bei Zins und Rendite gilt eben nur für den, der mit dem Geld auch genau so umgegangen ist. Wenn Sie am dritten Handelstag dieses Jahres bei dieser Geldanlage die Nerven verloren und verkauft haben -, oder das Kapital einfach brauchten -, dann werden Sie bereits weniger Rendite als die besagten fünf Prozent erzielen. Und zwischenzeitlich gab es für Sie als Verkäufer auch mal Verlust bei dieser Geldanlage.

Ganz bitter sieht es zudem für Sie aus, wenn Sie in den vergangenen Tagen nach dem Börsenabsturz die Nerven verloren haben - oder statt eines ETF auf den Dax zum Beispiel Anfang 2015 RWE-Aktien gekauft haben: Zweistellige prozentuale Verluste haben Ihr Kapital bei dieser Geldanlage quasi einer Kernschmelze ausgesetzt – eine Energiewende für Ihr Erspartes, nur leider in Richtung Super-GAU bei der Rendite. An der Börse sollte man eben auch Verluste aussitzen können. Mehr zum richtigen Handeln in Krisenzeiten hier.
 

Feste Zinsen bringen Ihnen sicheren Gewinn

Glücklicherweise konnten risikoscheue Anleger auch 2015 bei der Geldanlage in Festgeld oder Tagesgeld weit mehr Zins als die vom Bankenverband in der Grafik aufgezeigten Mickrigzinsen erzielen – wenn sie ihre Chancen bei dieser Geldanlage nutzten und die besten Festgelder mit gutem Zins ausgewählt haben. Auch in diesem Jahr können dabei etwa bei der Anlage auf ein Jahr 1,6 Prozent Zinsen erzielt werden; ohne Kursschwankungen.

Mein Tipp: Tagesgeld mit Garantie

Und selbst bei der Geldanlage der 10.000 Euro als Tagesgeld sind im Moment 1,25 Prozent Zinsen drin – und das sogar auf vier Monate in dieser Höhe garantiert sowie mit der vollen Kraft der Deutschen Einlagensicherung. Die Audi Bank macht die Rendite möglich. Ruhig schlafen ist nicht nur bei der Geldanlage schließlich unbezahlbar. Und dabei können Sie als kluger Anleger auch 2016 Ihr Geld mit gutem Zins vermehren. Aber sicher.

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
364,34
1,20%
2.
348,98
1,15%
3.
 318,32
1,05%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 3 Jahre
Ihre Meinung ist uns wichtig
Peter Weißenberg
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Peter Weißenberg

Jahrgang 1965, ist für Produktchecks, Auto- und Geldanlage-Themen sowie Print-Kooperationen zuständig. In mehr als 20 Jahren im Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus hat er für die verschiedensten Leserkreise Themen aus diesen Bereichen aufbereitet. Nach einem Doppelstudium (Volkswirtschaften, Politikwissenschaften, Geschichte, Journalistik) und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule hat Weißenberg als Reporter und in Leitungsfunktionen für verschiedene Wirtschaftsmagazine,Tageszeitungen, Online-Medien und Radiosender gearbeitet. Weißenberg hat auch fünf Bücher zu Wirtschaftsthemen verfasst.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Peter Weißenberg

Jahrgang 1965, ist für Produktchecks, Auto- und Geldanlage-Themen sowie Print-Kooperationen zuständig. In mehr als 20 Jahren im Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus hat er für die verschiedensten Leserkreise Themen aus diesen Bereichen aufbereitet. Nach einem Doppelstudium (Volkswirtschaften, Politikwissenschaften, Geschichte, Journalistik) und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule hat Weißenberg als Reporter und in Leitungsfunktionen für verschiedene Wirtschaftsmagazine,Tageszeitungen, Online-Medien und Radiosender gearbeitet. Weißenberg hat auch fünf Bücher zu Wirtschaftsthemen verfasst.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: