Produktcheck Festgeld Autobank

Thomas Brummer
von Thomas Brummer
01.11.2017
Auf einen Blick
Die Autobank sammelt Festgeld-Einlagen, um vor allem den Autohandel zu refinanzieren. So gut ist das Angebot:
Artikelbewertung
Teilen
Schrift
Festgeld
Autobank 4,5/5 Festgeld
Autobank

Merkmale

Die Autobank bietet Kunden ein Festgeld, das Kapitalanleger in einem Anlagehorizont zwischen sechs Monaten und vier Jahren abschließen können. Hinsichtlich der Anlagesumme besteht beim Festgeld eine Untergrenze von 5.000 Euro und eine Obergrenze von 100.000 Euro.

Der vereinbarte Zinssatz für das Festgeld gilt für den gesamten Anlagezeitraum, während dieser Zeit ist das Festgeld grundsätzlich für beide Seiten unkündbar. Kosten entstehen bei der Anlage in das Festgeld nicht. Ein- und Auszahlung erfolgen über das angegebene Referenzkonto - also in der Regel das normale Girokonto des Kunden. Spätestens bis drei Werktage vor dem Laufzeit-Ende müssen Kunden der Autobank mitteilen, ob sie eine Überweisung auf das Referenzkonto oder eine Wiederanlage wünschen. Andernfalls wird das Geld plus Zinsen erneut über dieselbe Laufzeit zu den dann gültigen Konditionen angelegt.

Die österreichische Bank, die hauptsächlich den dortigen Autohandel finanziert, garantiert die österreichische Einlagensicherung. Über diesen Weg sind Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Dies gilt dementsprechend auch für Geldanlagen in Festgeld.

Stärken

Bei den Zinsen gibt es kaum ein besseres Angebot. Zum Betrachtungszeitpunkt gibt es bei der Autobank für ein Jahr 0,70 Prozent Zinsen. Damit bewegt sich das Angebot in der absoluten Spitzengruppe. Es fallen weder Konto- noch Transaktionsgebühren an.

Schwächen

Einlagen sind nur bis 100.000 Euro gesichert. Wer mehr anlegen möchte, muss sich anderswo umsehen. Auffällig ist auch dass der Zins für eineinhalb bzw. zwei Jahre niedriger ist als für ein Jahr. Er steigt dann erst wieder ab dreijähriger Bindung.

Fazit: Ein Spitzenangebot für alle, die maximal 100.000 Euro anlegen wollen.

Bewertung
Festgeld Autobank
Zinsen (60 Prozent) Zinshöhe (50%) 5 Zinsstabilität Rückschau (50%) 5 5.0
Sicherheit (15 Prozent) Sicherheit (100%) 4 4.0
Nebenbedingungen (15 Prozent) Rahmenbedingungen (50%) 5 Mindest-/Höchstanlage (35%) 2 Aktionszeitraum (15%) 5 4.0
Service (10 Prozent) Kommunikationswege (30%) 3 Kontoeröffnung (70%) 3 3.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.5
Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer
Thomas Brummer
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de