Digitale Währung

Kommt bald der erste Bitcoin-ETF?

Update: 03.03.2017
Manfred Fischer
Anzeige
Den Business-Alltag vereinfachen?
Lassen Sie doch Ihr Geschäftskonto
für sich arbeiten!

Unser Surf-Tipp!
Auf einen Blick
  • Der Bitcoin ist mittlerweile so viel wert wie die Feinunze Gold. Schon bald könnte ein Bitcoin-ETF auf den Markt kommen.

  • Experten erwarten, dass der Kurs der Krypto-Währung weiter steigt. In diesem Jahr sogar noch bis auf 2000 US-Dollar.
Marktkenner rechnen damit, dass der Bitcoin-Kurs weiter klettert. Sie warnen jedoch auch vor extremen Kursschwankungen.

Banker haben sie schon mit der Büchse der Pandora verglichen. Tatsächlich entpuppte sich die Krypto-Währung für Anleger bereits als Übel. Mehrmals stürzte der Kurs des Bitcoin in der Vergangenheit ab, zuletzt Anfang Januar, als er binnen weniger Stunden ein Fünftel seines Werts verlor. Doch über die vergangenen zwölf Monate gesehen, schoss er regelrecht durch die Decke. Diese Woche war ein Bitcoin sogar teurer als eine Feinunze Gold, 1.263 Dollar kostete zeitweilig die digitale Münze.

Was den Kurs befeuert, ist nach Einschätzung von Experten die Aussicht auf Zulassung eines Bitcoin-ETF. Ein entsprechender Antrag liegt bei der US-Börsenaufsicht SEC. Sie will in den nächsten Tagen darüber entscheiden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Neuer Kursrekord bei 2000er-Marke?

Auflegen wollen den ETF die Betreiber der Bitcoin-Börse Gemini, die Brüder Winklevoss. Sollten sie mit ihrem Antrag erfolgreich sein, erwarten Marktkenner ein starke Nachfrage nach dem Indexfonds.

Professor Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance & Management sprach gegenüber Reuters von einem Anstieg des Bitcoin-Kurses auf bis zu 2000 Dollar in diesem Jahr.

Bislang setzen vor allem Hedgefonds und superreiche Privatanleger auf Bitcoins. Lässt die SEC den ETF zu, könnte die Krypto-Währung auch vermehrt bei Normalsparern Begehrlichkeiten wecken. Auch wenn die Börsenaufsicht den Antrag nicht durchwinkt, gilt das Cyber-Geld als aussichtsreiche Anlage.

Manuel Andersch von der Bayerischen Landesbank rechnet für den Fall eines negativen Bescheids nur mit einem kurzen Kursrückschlag. Das Thema Bitcoin sei bei Investoren angekommen, "es ist nur eine Frage der Zeit, bis es mehr Möglichkeiten gibt, in die Währung zu investieren", wird er zitiert. Ob der Kurs dann weniger stark nach unten ausschlägt?

Biallo-Tipp

Welche Aktienfonds in Deutschland gute Renditen abwerfen, zeigt Ihnen unsere aktuelle Vergleichstabelle. Worauf Sie beim Kauf von Fonds achten sollten, lesen Sie in dem Beitrag: " Teure Fonds sind kein Erfolgsgarant".



  Manfred Fischer


 

Biallo Video Stream

 
 
 
Powered by Telsso Clouds