Das sind die Reichsten der Reichen

Buffet, Gates, Zuckerberg Das sind die Reichsten der Reichen

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
22.03.2017
Auf einen Blick
  • Derzeit gibt es 2.043 Milliardäre auf der Welt, die insgesamt über 7,67 Billionen US-Dollar verfügen.
  • Die fünf reichsten Menschen auf dem Planeten könnten auf einen Schlag Portugal entschulden und wären immer noch stinkreich.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Es war ein Rekordjahr für die Reichsten der Reichen. So erhöhte sich die Zahl der Milliardäre um 13 Prozent auf 2.043, im Vorjahr waren es "nur" 1.810. Damit sind zum ersten Mal auf der Forbes-Liste mehr als 2.000 Menschen mit zehnstelligen Vermögen vertreten. Nicht nur das: Auch ihr Gesamtvermögen konnte einen satten Zuwachs verbuchen.

Zusammen besitzen sie 7,67 Billionen US-Dollar, zweimal so viel wie das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands - auch ein Rekord. Die fünf wohlhabendsten Männer im Ranking haben rund 362 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Mit dieser Summe könnten die Super-Reichen einen Staat wie Portugal entschulden und würden immer noch in der Forbes-Liste auftauchen.

#1 Bill Gates: Der Microsoft-Gründer belegt bereits seit vier Jahren in Folge den ersten Platz im Forbes-Ranking. Insgesamt konnte er in den vergangenen 23 Jahren 18 mal die Spitzenposition für sich behaupten. Sein Vermögen wird derzeit auf 86 Milliarden Euro geschätzt, elf Milliarden mehr als noch im Vorjahr.

#2 Warren Buffet: Er gilt als der erfolgreichste Anleger aller Zeiten. Kein Wunder, denn als Sohn eines Brokers wurde ihm der Sinn für Geldanlagen wohl in die Wiege gelegt. Sein Vermögen liegt aktuell bei 75,6 Milliarden Dollar. Seine ersten Erfahrungen mit Geldanlagen machte er im Unternehmen seines Vaters, als er im Alter von gerade elf Jahren seine ersten drei Aktien kaufte.

#3 Jeff Bezos: Als Gründer von Amazon.com - des weltweit größten Online-Versandhändlers - belegt Jeff Bezos Platz 3 im Forbes-Ranking. Niemand hat im vergangenen Jahr wohl so viel Geld verdient wie der Unternehmer aus New Mexico. So konnte er sein Vermögen um 27.6 Milliarden auf derzeit 72,8 Milliarden US-Dollar erhöhen. Damit schaffte er es zum ersten Mal unter die Top 3 der reichsten Menschen weltweit.

3
 
Name
ISIN
Wertzuwachs p.a.
 
1.
DWS Aktien Strategie Deutschland LC
DE0009769869
16,23%
2.
DWS German Equities Typ O
DE0008474289
12,88%
3.
DWS Deutschland LC
DE0008490962
12,39%
Laufzeit: 5 Jahre

#4 Amancio Ortega: Die spanische Modekette "Zara" dürfte für viele ein gewohnter Anblick in deutschen Fußgängerzonen sein. 1975 eröffnete der erste Zara-Laden seine Pforten in der Innenstadt der spanischen Großstadt A Coruna. 42 Jahre und 1.700 Filialen später belegt Ortega mit 71,3 Milliarden US-Dollar Platz 4 im Ranking.

#5 Mark Zuckerberg: Studienabbrecher, jüngster Selfmade-Milliardär, Philanthrop. Mark Zuckerberg gilt als vieles, eines ist aber unstrittig - er ist ein Visionär des Internetzeitalters. Im zarten Alter von 20 Jahren gründete der damalige Harvard Student mit einigen Kommilitonen Facebook und wurde dadurch 2009 zum jüngsten Selfmade-Milliardär der Gegenwart. Aktuell zählt Facebook 1,86 Milliarden aktive Nutzer, Spitzenwert unter den sozialen Medien. Ein weiterer Spitzenwert: Sein Vermögen von 56 Milliarden US-Dollar.

Und wo ist eigentlich Donald Trump?

Immer zu den besten und erfolgreichsten zu zählen, gehört für Donald Trump zum eigenen Selbstverständnis. Daher dürfte ihm das Ranking wohl nicht sonderlich schmecken. Sein Vermögen ist laut Forbes auf "nur noch" 3,5 Milliarden Dollar geschrumpft - Rang 544. Der US-Präsident liegt seit geraumer Zeit mit dem US-Magazin im Clinch, da angeblich sein Vermögen permanent unterschätzt werde. Er selbst behauptet von sich mindestens zehn Milliarden US-Dollar zu besitzen.

Biallo-Tipp

Keine Ahnung von der Börse - aber erfolgreich mit Aktien sparen, das ermöglichen ETF. Die Indexfonds sind ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag: "Sparen mit ETF: Die zehn wichtigsten Fragen".

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de