Der Payment-Punk wird gesellschaftsfähig

Fintech Der Payment-Punk wird gesellschaftsfähig

Ines Baur
von Ines Baur
05.07.2017
Auf einen Blick
  • Immer mehr Deutsche nutzen die neuen Finanz-Technologien zum Bezahlen, Finanzieren und Anlegen.

  • Vor allem "Youngsters" zwischen 25 bis 34 Jahren sind offen für die neuen Finanzdienste.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

"Paypal" als Bezahldienstleister dürfte den meisten ein Begriff sein. Immer mehr Deutsche nutzen Fintechs zum Bezahlen und für Geldtransfers im Internet. Eine Untersuchung der Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) zeigt, dass 35 Prozent der Internetnutzer im letzten Halbjahr mindestens zwei technische Finanzdienstleister in Anspruch genommen haben. Eine Verdreifachung der Zahlen des Vorjahres.

Am beliebtesten sind die Finanz-Technologien im Bereich Bezahlung und Geldtransfers. Gut jeder zweite Internetnutzer (56 Prozent) verwendet hierfür entsprechende Dienste. Auf Platz zwei folgen Versicherungsdienste (31 Prozent). Vorbehalte gibt es dagegen noch in Sachen Finanzplanung. Lediglich acht Prozent der Befragten setzen in diesem Bereich auf die neuen Finanzdienstleister.

Am wenigsten Berührungsängste mit den neuen Technologien haben Internetnutzer im Alter zwischen 25 und 34 Jahren. 54 Prozent gaben an, Fintechs mehr oder minder regelmäßig zu nutzen. "Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem Fintechs der Durchbruch zum Massenmarkt gelingen kann", sagt Christopher Schmitz, Partner bei EY. Die etablierten Fintechs und die Start-ups, die schon mit den Hufen scharren, schauen gespannt auf die nächsten Jahre. Die Banken auch. Sie sind noch nicht sicher, was da auf sie zukommen wird. Eine Revolution, eine große Chance oder das Ende der Klassiker.

Biallo-Tipp

Eine zündende Idee der Fintechs sind die sogenannten Robo-Advisor. Die digitalen Vermögensverwalter erobern die Geldanlage und machen den klassischen Anlageberatern zunehmend Konkurrenz. Wie die Investment-Maschinen funktionieren, lesen Sie in unserem Artikel "Robo-Advisor im Vergleich".

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ines Baur
Ines Baur
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Ines Baur
Ines Baur
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Ines Baur
Ines Baur
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de