• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Laut Biallo-Recherche kassieren mittlerweile 583 Banken und Sparkassen Negativzinsen von Privatkunden. Im Firmenkundengeschäft sind es 599 Institute mit Strafzinsen.

  • Dennoch verliert die Negativzins-Welle aktuell an Dynamik: Die Zahl der Banken, die in den ersten vier Monaten 2022 ein sogenanntes Verwahrentgelt eingeführt haben, hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erheblich reduziert.

  • Mittlerweile gibt es sogar die ersten Geldhäuser, die die Freibeträge deutlich nach oben setzen, wie ein prominentes Beispiel jetzt zeigt. 
12

Die große Negativzins-Welle aus dem vergangenen Jahr ist in den vergangenen Wochen deutlich abgeflacht. Von Januar bis April haben neben der Consorsbank unseren Recherchen mehr als 30 Geldhäuser Strafzinsen für Privatkunden eingeführt. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es fast fünfmal so viel (148). 

Dass die Dynamik im Moment deutlich nachlässt, hat auch damit zu tun, dass die EZB die geldpolitischen Zügel strafft. So rechnet die Mehrheit der Ökonomen damit, dass die Europäische Zentralbank im Juli zumindest den negativen Einlagensatz in Höhe von minus 0,5 Prozent anhebt, wenn nicht sogar auf null setzt. Da der Negativzins bei den Geschäftsbanken meist an den EZB-Zinssatz für die Einlagefazilität gekoppelt ist, könnte das sogenannte Verwahrentgelt somit bald der Vergangenheit angehören. 

Aktuell beläuft sich die Zahl der Banken mit Strafzinsen im Privatkundengeschäft auf insgesamt 583 (Stand: 12. Mai 2022). Im Firmenkundengeschäft sind es 600 Institute, die ein Verwahrentgelt berechnen. Das zeigt unsere fortlaufende Untersuchung von gut 1.200 Geldhäusern.

Biallo-Tipp: Dividende statt Negativzins!

Viele VR-Banken schütten Jahr für Jahr attraktive Dividenden auf ihre Genossenschaftsanteile aus. Die  Raiffeisenbank im Hochtaunus zum Beispiel geht sogar bundesweit auf Mitgliederfang. Der Maximalanlagebetrag liegt bei 50.000 Euro je Kunde (100.000 Euro für Ehepaare). Die Dividende wird dieses Jahr stabil bei stattlichen 2,5 Prozent erwartet. Eine vierköpfige Familie kann somit bis zu 5.000 Euro Dividendenertrag einstreichen!
 

Die ersten Banken erhöhen die Freibeträge

Nun gibt es sogar die ersten Geldhäuser, die die Freibeträge auf dem Tagesgeld- und Girokonto deutlich nach oben setzen. Prominentes Beispiel: Deutschland größte Direktbank ING verzehnfacht zum 1. Juli den Freibetrag von 50.000 auf 500.000 Euro pro Konto, ohne dass Negativzinsen berechnet werden. Auch die Eröffnung eines Tagesgeldkontos („Extra-Konto“) ist dann für Neukunden wieder möglich. De facto erhöht sich damit der Freibetrag auf eine Million Euro pro ING-Kunde.

„Mit der Erhöhung des Freibetrags für Guthaben auf dem Giro- und Extra-Konto entfällt das Verwahrentgelt für 99,9 Prozent unserer Kundinnen und Kunden“, sagt Nick Jue, Vorstandsvorsitzender der ING in Deutschland. „Wir haben als eine der letzten Banken ein Verwahrentgelt eingeführt und schaffen es als eine der ersten quasi wieder ab.“ Damit löse die Direktbank ihr Versprechen vorzeitig ein, das Verwahrentgelt zu streichen, sobald die EZB entsprechende Maßnahmen ergreift.

Auch andere Banken wie die Oldenburgische Landesbank (OLB), die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz oder die Volksbank Stendal haben ihren Freibetrag deutlich nach oben geschraubt. Die OLB gewährt nun 500.000 statt 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto. Beim Girokonto wurden die Freigrenzen je nach Kontomodell sogar auf 2,5 bis fünf Millionen Euro angehoben. Zuvor hatte die OLB maximal 500.000 Euro auf dem Girokonto gewährt. 

„Gegen den Trend in der Finanzbranche sind unsere Kunden wie auch potenzielle Neukunden bei uns mit ihren Einlagen sehr willkommen“, sagt Aytac Aydin, Vorstandsmitglied der OLB. Mit der Anhebung der Freibeträge will die OLB auch ihr gestiegenes Kreditgeschäft mit höheren Einlagen untermauern – schließlich treten im nächsten Jahr auch die strengeren Eigenkapitalvorschriften im Rahmen von Basel III in Kraft. So kletterte das Kreditvolumen der OLB im abgeschlossenen Geschäftsjahr von 15,5 auf 17,0 Milliarden Euro.

 

Statistische Auswertung zum Verwahrentgelt

Vor kurzem haben wir ein detailierte Analyse zu den Negativzinsen durchgeführt und das umfassende Datenmaterial statistisch ausgewertet. Dass die Direktbanken und überregionalen Banken nur einen geringen Anteil von 4,5 respektive 3,9 Prozent an den Negativzinsen im Privatkundengeschäft ausmachen, verwundert nicht (siehe Grafik unten). Schließlich sind beide Bankengruppen in der Gesamtzahl der untersuchten Institute deutlich weniger vertreten als die Sparkassen und Genossenschaftsbanken.

Allerdings ist die Durchdringung des Verwahrentgelts innerhalb der Direktbanken und überregionalen Banken mit 81,8 beziehungsweise 76,7 Prozent erheblich weiter vorangeschritten als bei den Sparkassen und VR-Banken. Von den 367 untersuchten Sparkassen berechnet knapp jedes zweite Institut (49,9 Prozent) Negativzinsen auf Guthaben. Bei den 772 Genossenschaftsbanken (inklusive Sparda- und PSD-Banken) sind es 45,2 Prozent.

Auch die Freibeträge, die von den Strafzinsen ausgenommen sind, haben viele Geldhäuser in den vergangenen Monaten deutlich herabgesetzt. Beispiel DKB: Deutschlands zweitgrößte Direktbank gewährt für Neukunden seit 10. November 2021 nur noch 25.000 statt 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto. Ein Jahr zuvor waren es noch 100.000 Euro je Konto. Nach der Ankündigung der ING steigt nun allerdings der Druck auf die DKB, ihre Freigrenzen ebenfalls anzuheben.

Wie die nächste Grafik anschaulich zeigt, ist die DKB kein Einzelfall. Bei knapp einem Drittel der Banken (32,1 Prozent) liegt die Freigrenze bei 25.000 Euro oder weniger. Gut jedes siebte Geldhaus (13,7 Prozent) gestattet seinen Kundinnen und Kunden nur noch einen Freibetrag kleiner-gleich 10.000 Euro. Übrigens: 22 Geldhäuser setzen das Verwahrentgelt (teilweise) sogar höher als den negativen Einlagensatz (-0,50 %) der Europäischen Zentralbank an.

Die folgende Deutschlandkarte veranschaulicht, inwieweit das Verwahrentgelt in den einzelnen Bundesländern fortgeschritten ist (zur besseren Übersicht haben wir ein paar wenige Bundesländer zusammengefügt). Dabei fällt auf, dass Bayern unter den bevölkerungsreichsten Bundesländern mit 68,1 Prozent die höchste Durchdringung hat, gefolgt von NRW (41,2 Prozent) und Baden-Württemberg (33,3 Prozent). Einen höhere Durchdringung als Bayern weisen nur Berlin und Brandenburg auf (insgesamt 72,0 Prozent). Allerdings ist hier die Zahl der untersuchten regionalen Banken mit 25 auch deutlich niedriger als in Bayern mit 216 Geldhäusern.

 

Negativzinsen für Bestandskunden

In den vergangenen Monaten haben wir zahlreiche Leserzuschriften erhalten, dass zunehmend auch langjährige und treue Bestandskunden von Banken und Sparkassen kontaktiert werden, um eine entsprechende Vereinbarung zur Einführung von Negativzinsen zu unterschreiben. Wer sich weigert, dem droht die Kündigung.

Die Kundenschreiben sind zwar unterschiedlich formuliert, ähneln sich aber in der Argumentation. Stellvertretend heißt es bei der Postbank etwa: „Wie andere Banken sehen wir uns leider gezwungen, auf die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank zu reagieren. Deshalb möchten wir mit Ihnen eine Vereinbarung über die Entrichtung eines Verwahrentgelts treffen, damit wir die Geschäftsbeziehung fortsetzen können.“

Durch die Blume gesprochen heißt das nichts anderes: „Wenn Sie die Vereinbarung nicht unterschreiben, sehen wir uns leider gezwungen, ihre Konten zu kündigen.“ So direkt formulieren das auch immer mehr Banken, wenn man der Aufforderung in dem Schreiben nicht nachkommt. Auch die Postbank selbst wird dann konkreter, wie das nachfolgende Beispiel zeigt:

Dass Banken und Sparkassen zuletzt vermehrt solche Kundenschreiben rausschickten, hat auch mit dem BGH-Urteil vom 27. April 2021 zu tun (Az.: XI ZR 26/20). Demnach können Geldhäuser nicht einfach per AGB-Änderung ihre Gebührenerhöhungen durchsetzen, sondern müssen zuvor ein explizites Einverständnis ihrer Kundinnen und Kunden einholen.

Dabei spielt es nach einem Urteil des Landgerichts Leipzig (8. Juli 2021; Az. 5 O 640/20) auch keine Rolle, ob für ein Girokonto bereits eine Kontoführungsgebühr erhoben wird. So sei es grundsätzlich zulässig, dass zuzüglich zur Kontoführungsgebühr noch ein Verwahrentgelt bepreist werden darf, wenn eine entsprechende Zustimmung auf Kundeseite vorliegt. Das Landgericht Berlin wiederum hält Negativzinsen generell für unzulässig (Urteil vom 28. Oktober 2021; Az. 16 O 43/21). „Klarheit ist nur durch den BGH zu schaffen“, meint der Wiesbadener Bankenrechtsexperte Claus Steiner im Interview mit biallo.de.

Aufruf in eigener Sache

Horst Biallo, Gründer und Geschäftsführer von biallo.de, ist davon überzeugt, dass Banken die Strafzinsen als eine Art „Hebel“ benutzen. So können die Geldhäuser unter dem „Deckmantel Negativzins“ Produkte verkaufen, mit denen sie gute Geschäfte zulasten ihrer Kunden machen. Haben Sie auch solche Erfahrungen gemacht? Könnten Sie uns solche Bankvorschläge senden? Dann schreiben Sie uns unter  redaktion@biallo.de. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! 
 

Minuszinsen für Neukunden

Im Neukundengeschäft gestaltet sich die Lage für Banken und Sparkassen einfacher, Negativzinsen durchzusetzen. Denn hier können die Geldhäuser gleich mit dem neuen Vertrag eine entsprechende Rahmenvereinbarung zur Einführung eines Verwahrentgeltes einholen. Andernfalls kommt der Vertrag erst gar nicht zustande. Etliche Banken und Sparkassen haben ihre Preisaushänge in den vergangenen Monaten dahingehend aktualisiert, dass sie das Verwahrentgelt im Neukundengeschäft mit einem bestimmten Datum für die Kontoeröffnung aufgenommen haben.

Sie möchten für Ihr Kind vorsorgen und Geld zurücklegen, ...

… doch Sie wissen noch nicht genau wie? Mit der richtigen Geldanlage können Sie selbst mit überschaubaren Sparraten effizient Vermögen aufbauen. Eine attraktive Anlageform sind Kinderdepots von Robo-Advisorn. Damit nutzen Sie das Renditepotential der Kapitalmärkte sowie die Kraft des Zinseszinses. Alles, was Sie dafür brauchen, erfahren Sie hier: Kindersparplan mit Junior-Depot

Anzeige

So heißt es im Preisaushang oder Preis- und Leistungsverzeichnis dann zum Beispiel mit entsprechendem Sternchenhinweis oder hochgestellter Zahl: „Für ab 01.03.2021 eröffnete Konten.“ Ob das Verwahrentgelt dann auch für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung gilt, ist in diesem Fall nicht ersichtlich und erschwert unsere Recherche. Es kann nämlich durchaus sein, dass die betreffende Bank auch Bestandskunden anschreibt, dies aber nicht öffentlich kommuniziert. 

Andere Geldhäuser zeigen sich transparenter, indem sie den Zusatz im Preisaushang dann zum Beispiel folgendermaßen erweitern: „Für ab 01.03.2021 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung.

 

Negativzinsen Sparkasse: Diese Minuszinsen berechnen die Sparkassen

Von den bundesweit knapp 370 Sparkassen erheben unseren Recherchen zufolge im Moment 183 Institute ein Verwahrentgelt im Privatkundengeschäft. Vier Sparkassen setzen den Strafzins (zum Teil) höher als die EZB an: die Sparkasse Bamberg (-0,50 bis -0,60 Prozent), die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge (-0,60 Prozent), die Kreissparkasse Halle (-0,50 bis -0,60 Prozent) sowie die Sparkasse Krefeld (-0,55 Prozent). Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg hat das Verwahrentgelt dagegen laut Preis- und Leistungsverzeichnis vom 4. März 2022 von minus 0,60 auf minus 0,50 Prozent gesenkt.

Geldinstitut Negativzins / Verwahrentgelt pro Jahr Erläuterung / Kontoart
Berliner Sparkasse 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Förde Sparkasse 0,50 % k. A.
Frankfurter Sparkasse 0,50 % ab 100.000 Euro für Neukunden und Bestandskunden
Hamburger Sparkasse (Haspa) 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (ab 01.05.2021)
Kasseler Sparkasse 0,50 % ab 100.000 Euro, individuelle Vereinbarung für hohe Guthaben
Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren 0,50 % individuelle Negativzinsen, individuelle Vereinbarung
Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg am Inn 0,50 % ab 50.000 Euro
Kreis-Sparkasse Northeim 0,50 % nach individueller Vereinbarung, für Neukunden bei Kontoeröffnung ab dem 01.08.2021
Kreissparkasse Ahrweiler 0,50 % vereinzelt für hohe Einlagen nach individueller Vereinbarung, mtl. Gebühr von 2,50 Euro fürs Tagesgeldkonto
Kreissparkasse Birkenfeld 0,50 % ab 100.000 Euro für Neukunden und ab 500.000 Euro für „einzeln selektierte Bestandskunden“
Kreissparkasse Bitburg-Prüm 0,50 % individuell
Kreissparkasse Böblingen 0,50 % ab 500.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Kreissparkasse Börde 0,50 % ab 20.000 Euro für Neukunden
Kreissparkasse Düsseldorf 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, nur für Neuanlagen
Kreissparkasse Euskirchen 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld (für neue Konten ab 27.01.2020) und ab 10.000 Euro auf dem Girokonto
Kreissparkasse Freudenstadt 0,50 % für Guthaben auf Tagesgeld- und Girokonten, die ab 17.08.2020 eröffnet wurden; individueller Freibetrag
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen 0,50 % individuell
Kreissparkasse Göppingen 0,50 % ab 10.000 Euro bei Online-Kontoabschlüssen, bei Kontoabschlüssen in der Filiale und im Anschluss an einen Online-Abschluss kann eine kontoübergreifende Rahmenvereinbarung mit 50.000 Euro Freibetrag abgeschlossen werden
Kreissparkasse Gotha 0,50 % Freibetrag variabel, für neu eröffnete Konten ab dem 01.03.2021
Kreissparkasse Halle 0,50 % bis 0,60 % -0,50 % ab 10.000 Euro; Kunden mit "Rahmenvereinbarung zum Verwahrentgelt" erhalten einen Freibetrag von 75.000 Euro bzw. 150.000 Euro (Ehepartner); 

-0,60 % ab 500.000 Euro bzw. einer Million Euro bei Ehepartnern
Kreissparkasse Heilbronn 0,50 % ab 25.000 Euro auf Giro- (außer Basiskonto) und Tagesgeldkonten, die ab 17.05.2021 eröffnet wurden
für im Zeitraum von 01.02.2020 bis 21.02.2021 eröffnete Konten liegt der Freibetrag bei 500.000 Euro, für zwischen 22.02 und 16.05.2021 eröffnete Konten liegt der Freibetrag bei 100.000 Euro
Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg k.A. ab 10.000 Euro für Neukunden
Kreissparkasse Köln 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden und ab 150.000 Euro Gesamtfreibetrag für Bestandskunden (für Giro- und Tagesgeldkonten insgesamt 50.000 Euro Freibetrag und für Sparbücher 100.000 Euro)
Kreissparkasse Ludwigsburg 0,50 % ab 100.000 Euro für Neukunden (seit dem 01.01.2021), ab 500.000 Euro für Bestandskunden nach individueller Absprache
Kreissparkasse Mayen 0,50 % ab 100.000 Euro auf Konten, die nach dem 01.10.2020 eröffnet wurden und zusätzlich 1,50 Euro p.M. Gebühr für Tagesgeldkonto
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg 0,50 % ab 25.000 Euro Gesamtfreibetrag
Kreissparkasse Ostalb 0,50 % ab 100.000 Euro für neue Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Kreissparkasse Ravensburg 0,50 % ab 100.000 Euro pro Person, ab 300.000 Euro für Eheleute
Kreissparkasse Saale-Orla 0,50 % Freibetrag variabel, für ab dem 01.12.2020 neu eröffnete Konten, für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Kreissparkasse Saarlouis 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeldkonto, nur für Neukunden
Kreissparkasse Saarpfalz 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (für Ehepaare ab 250.000 Euro), nur für ab 01.09.2020 eröffnete Konten
Kreissparkasse Schlüchtern 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 50.000 Euro auf Tagesgeld, für Konten, die nach dem 10.06.2021 eröffnet wurden; nach individueller Vereinbarung ggfs. auch höhere Freibeträge
Kreissparkasse Schwalm-Eder Gebühr 2 Euro pro Monat für Tagesgeldkonto
Kreissparkasse Steinfurt 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonto (für neue Konten ab 01.07.2020) und ab 25.000 Euro auf Tagesgeldkonto (für neue Konten ab 01.07.2021)
Kreissparkasse Stendal 0,50 % ab 50.000 Euro auf Sparkonten, ab 100.000 Euro auf dem Girokonto
Kreissparkasse Syke
0,50 %
ab 50.000 Euro auf Tagesgeld
Kreissparkasse Vulkaneifel 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonten, die nach dem 08.12.2020 abgeschlossen wurden
Kreissparkasse Weilburg 0,50 % ab 30.000 Euro auf dem Girokonto, gilt für nach dem 01.01.2020 eröffnete Konten
Kreissparkasse Wiedenbrück 0,50 % ab 100.000 Euro für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021 sowie für Konten mit Rahmenvereinbarung
Landessparkasse zu Oldenburg 0,50 % ab 100.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten für Bestandskunden, für Neukunden liegen die Grenzen unterhalb derer für Bestandskunden, die exakte Höhe ist einzelfallbezogen
Mittelbrandenburgische Sparkasse 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten und Tagesgeld, (für Konten, die ab dem 01.02.2021 eröffnet wurden, nach Vereinbarung)
Nassauische Sparkasse 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden, ab 250.000 Euro für Bestandskunden
Nord-Ostsee Sparkasse 0,50 % individueller Freibetrag
Ostsächsische Sparkasse Dresden 0,50 % ab 25.000 Euro für ab dem 01.02.2021 neu eröffnete Konten
Rheinhessen Sparkasse 0,50 % ab 50.000 Euro nach separater Vereinbarung
Saalesparkasse 0,50 % ab 25.000 Euro
Spar- und Darlehenskasse Bockum-Hövel 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld
Sparkasse Aachen 0,50 % individueller Freibetrag, separate Vereinbarung und individueller Freibetrag
Sparkasse Aichach-Schrobenhausen 0,50 % ab 25.000 Euro
Sparkasse Allgäu individ. ab 50.000 Euro nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Altenburger Land 0,50 % Individueller Freibetrag, für Einlagen auf dem Girokonto (für ab 01.02.2020 eröffnete Konten sowie für Konten mit separater Vereinbarung)
Sparkasse Altötting-Mühldorf 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonten (für ab dem 30.03.2020 abgeschlossene Konten)
Sparkasse Amberg-Sulzbach 0,50 % + Gebühr ab 10.000 Euro für Neukunden und ab 100.000 Euro für Bestandskunden; mtl. Kontoführungsgebühr in Höhe von 1,95 Euro fürs Tagesgeldkonto
Sparkasse Ansbach 0,50 % ab 25.000 Euro für Kontoeröffnungen ab 01.04.2021, individuell auf Tagesgeldkonto
Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau 0,50 % für Guthaben auf Tagesgeld- und Girokonto; Gesamtfreibetrag 50.000 Euro pro Person, soweit vereinbart
Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg wird als Gebühr weitergegeben 1,90 Euro p.M. auf Tagesgeldkonto
Sparkasse Bad Kissingen 0,50 % für Guthaben auf Giro- und Geldmarktkonten, die ab 07.01.2021 eröffnet wurden, Freibetrag 10.000 Euro nach separater Vereinbarung
Sparkasse Bad Neustadt a. d. Saale 0,50 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica 0,50 % ab 250.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (soweit vereinbart)
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Baden-Baden Gaggenau 0,50 % ab 50.000 Euro pro Kunde (für alle Konten, die ab dem 01.12.2020 eröffnet wurden)
Sparkasse Bamberg 0,50 % - 0,60 % -0,60 % ab 25.000 Euro für Neukunden (ab 01.02.2021), die zum Zeitpunkt des Kontovertragsabschlusses kein Girokonto und/oder „Aktivsparkonto“ bei der Sparkasse Bamberg führen; -0,50% ab 50.000 Euro für Bestandskunden nach separater Vereinbarung
Sparkasse Barnim 0,50 % ab 50.000 Euro auf alle Einlagen- und Girokonten (für ab 01.04.2021 eröffnete Konten)
Sparkasse Battenberg 0,50 % ab 20.000 Euro für ab 01.01.2021 eröffnete Konten
Sparkasse Bayreuth 0,50 % ab 25.000 Euro
Sparkasse Beckum-Wadersloh k. A. k. A.
Sparkasse Bielefeld 0,50 % ab 10.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab 01.06.2021)
Sparkasse Bodensee 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten und Tagesgeld
Sparkasse Burgenlandkreis 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld
Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg 0,50 % Freibetrag mindestens 5.000 Euro, individuelle Vereinbarung
Sparkasse Chemnitz 0,50 % ab 25.000 Euro auf Giro - und Tagesgeldkonten für Neukunden ab dem 01.08.2021
Sparkasse Coburg-Lichtenfels 0,50 % ab 50.000 Euro nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Darmstadt 0,50 % ab 25.000 Euro auf ab dem 01.03.2021 eröffnete Girokonten
Sparkasse Dieburg k. A. ab 50.000 Euro nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Dillenburg 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 14.05.2021)
Sparkasse Dillingen-Nördlingen 0,50 % ab 20.000 Euro pro Person auf Giro- und Tagesgeldkonto
Sparkasse Dortmund 0,50 % ab 50.000 Euro (ab 01.10.2021)
Sparkasse Duisburg 0,50 % ab 100.000 Euro Neukunden (ab dem 01.03.2021) und ab 200.000 Euro für Bestandskunden, individuelle Vereinbarung möglich
Sparkasse Düren 0,50 % ab 25.000 Euro
Sparkasse Elbe-Elster 0,50 % ab 100.000 Euro für Neukunden ab dem 01.02.2021, für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Emsland 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Girokonto
Sparkasse Engen-Gottmadingen 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten und Tagesgeld, für ab dem 01.04.2021 neu eröffnete Konten
Sparkasse Erding-Dorfen 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Essen 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonto für Neukunden
Sparkasse Forchheim 0,50 % Ab 25.000 Euro auf Giro- und Geldmarktkonten für ab dem 01.01.2021 eröffnete Konten
Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau 0,50 % gewöhnlich ab 250.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, individuelle Vereinbarung
Sparkasse Freising 0,50 % individuelle Vereinbarung auf Girokonto, ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
Sparkasse Freyung-Grafenau wird als Gebühr weitergegeben mtl. Gebühr von 1,00 Euro fürs Tagesgeldkonto, ab 2.000 Euro Guthaben entfällt die Gebühr
Sparkasse Fulda individuell individuell
Sparkasse Fürstenfeldbruck 0,50 % individuell
Sparkasse Fürth 0,50 % individuell, auf Giro- und Tagesgeldkonten
Sparkasse Gera-Greiz 0,50 % individuell
Sparkasse Gießen 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten und Tagesgeld (nur für Neukunden)
Sparkasse Gummersbach 0,50 % ab 10.000 Euro (für Neukunden ab dem 15.03.2021)
Sparkasse Gütersloh-Rietberg 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto (für nach dem 18.11.2020 eröffnete Konten)
Sparkasse Hameln-Weserbergland 0,50 % individuell
Sparkasse Hannover 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Girokonto (für nach dem 31.03.2020 eröffnete Konten)
Sparkasse Harburg-Buxtehude 0,50 % ab 500.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Sparkasse Heidelberg 0,50 % ab 100.000 Euro für Bestandskunden, ab 50.000 Euro für Neukunden auf Giro- und Tagesgeldkonten, ab 50.000 Euro auf Sparbücher
Sparkasse Herford 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonto, ab 100.000 Euro auf Sparkonto
Sparkasse Hildesheim Goslar Peine 0,50 % ab 100.000 Euro, für ab dem 01.05.2021 eröffnete Konten, abweichende individuelle Vereinbarung möglich
Sparkasse Hochrhein 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Hochsauerland individuell Individuell auf Sichteinlagen
Sparkasse im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim 0,50 % nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Ingolstadt Eichstätt 0,50 % ab 10.000 Euro auf neuen Girokonten (ab 01.02.2021) und ab dem ersten Euro auf dem Tagesgeldkonto, soweit vereinbart
Sparkasse Jena-Saale-Holzland 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonto und ab 50.000 Euro auf Sparkonto (für Neuverträge ab dem 01.10.2020)
Sparkasse Kaiserslautern 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Koblenz 0,50 % ab 500.000 Euro
Sparkasse KölnBonn 0,50 % ab 100.000 Euro für Bestandskunden, bis zu 50.000 Euro für Neukunden, nach individueller Vereinbarung
Sparkasse Kraichgau 0,50 % ab 10.000 Euro (auf Girokonten, die nach dem 10.05.2021 eröffnet wurden), ab 20.000 Euro auf Tagesgeldkonten
Sparkasse Krefeld 0,55 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto für ab 01.06.2020 eröffnete Konten, i. d. R. erst ab 100.000 Euro
Sparkasse Kulmbach-Kronach 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten (außer „Giro Young“), soweit vereinbart
Sparkasse Landsberg-Dießen 0,50 % ab 50.000 Euro, ab 25.000 Euro für Konten, die über die S-App oder die Internetfiliale eröffnet wurden; sofern vertraglich vereinbart
Sparkasse Landshut 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden, ab 50.000 Euro für Bestandskunden
Sparkasse Langen-Seligenstadt 0,50 % ab 25.000 € auf Tagesgeld und Girokonten, die ab dem 17.05.21 eröffnet wurden; individuelle Freibeträge bis zu 100.000 Euro pro Person können vereinbart werden.
Sparkasse Leipzig 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten, soweit vereinbart
Sparkasse Leverkusen 0,50 % individuelle Vereinbarung
Sparkasse Magdeburg 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto und ab 90.000 Euro auf Tagesgeldkonto, für ab 01.09.2020 eröffnete Konten; seit 03.01.2022 Gesamtfreibetrag von 25.000 Euro
Sparkasse Mainfranken-Würzburg 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Mansfeld Südharz k. A. k. A.; für Neukunden
Sparkasse Marburg-Biedenkopf 0,50 % ab insgesamt 50.000 Euro Giro- und Tagesgeldkonten, die ab dem 03.05.2021 eröffnet wurden, soweit vereinbart
Sparkasse Mecklenburg-Schwerin 0,50 % ab 25.000 Euro für Giro-, Tagesgeld – und Geldmarktkonten (für Kontoeröffnungen ab dem 01.10.2021)
Sparkasse Miltenberg-Obernburg individuell individuell
Sparkasse Mittelfranken-Süd 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, soweit vereinbart
Sparkasse Mittelholstein 0,50 % ab 250.000 Euro
Sparkasse Mittelmosel Eifel Hunsrück 0,50 % k. A.
Sparkasse Mittelsachsen 0,50 % ab 25.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab dem 01.01.2021)
Sparkasse Mittelthüringen 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonto und ab 50.000 Euro auf Tagesgeldkonto, nur für neue Konten
Sparkasse Mitten im Sauerland k. A. individuelle Vereinbarung
Sparkasse Moosburg 0,50 % ab 25.000 Euro
Sparkasse Mülheim an der Ruhr 0,50 % ab insgesamt 30.000 Euro pro Kunde (ab 01.02.2021); für Eheleute gilt ein Freibetrag von 90.000 Euro verteilt auf alle Giro-, Tagesgeld- und Sparkonten.
Sparkasse Münsterland Ost 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden, ab 100.000 Euro für Bestandskunden (auf Girokonten); ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Girokonto
Sparkasse Neuss variabel individuelle Vereinbarung, Einzelfallentscheidung
Sparkasse Niederbayern- Mitte 0,50 % ab 150.000 Euro, soweit vereinbart
Sparkasse Nürnberg 0,50 % ab 50.000 € auf Giro- und S-Cash-Konten (für Neukunden ab 01.01.2021)
Sparkasse Oberhessen 0,50 % ab 30.000 Euro für Neukunden (20.000 Euro auf Sichteinlagen und 10.000 Euro auf Sparguthaben); ab 110.000 Euro für Bestandskunden (100.000 Euro auf Sichteinlagen, 10.000 Euro auf Sparguthaben)
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien 0,50 % ab 25.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto (für Kontoeröffnungen ab 01.07.2021)
Sparkasse Oder-Spree 0,50 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Offenbach 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld
Sparkasse Offenburg/Ortenau 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto (für Neuanlagen ab 01.03.2021) und ab 25.000 Euro auf Tagesgeldkonto (Kontoeröffnung ab 01.03.2021; für Kontoanlagen in 2020 ab 100.000 Euro)
Sparkasse Osnabrück individuell beim Produkt "Twincard/Tagesgeld" sind "individuelle Verwahrentgeltvereinbarungen möglich"
Sparkasse Osterode am Harz 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto
Sparkasse Passau 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto, soweit vertraglich vereinbart; ab 10.000 Euro für Neuabschlüsse ab dem 12.05.21, wenn keine Verwahrentgelt-Rahmenvereinbarung getroffen ist
Sparkasse Pforzheim Calw 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld und Girokonten, nur für neue Konten
Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Rhein Neckar Nord 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, für alle neuen Konten und Konten mit separater Vereinbarung
Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 0,50 % individuell
Sparkasse Rotenburg Osterholz 0,50 % ab einer Million Euro auf Girokonto
Sparkasse Schwaben-Bodensee 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld
Sparkasse Schweinfurt-Haßberge 0,60 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Starkenburg 0,50 % ab 250.000 Euro auf Sichteinlagen, ab 100.000 Euro auf Tagesgeld (ab 01.01.2021)
Sparkasse Südholstein 0,50 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Südpfalz wird als Gebühr weitergegeben mtl. Gebühr von 1,50 Euro fürs Tagesgeldkonto, für Depotbesitzer bei der Deka-Bank oder dwp-Bank entfällt die Gebühr
Sparkasse Südwestpfalz 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Tauberfranken individuell individuell
Sparkasse Trier 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Uckermark 0,50 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg 0,50 % ab 5.000 Euro auf Tagesgeld für Konten, die nach dem 31.01.2020 eröffnet wurden
ab 10.000 Euro auf Girokonten, die nach dem 30.06.2021 eröffnet wurden
Sparkasse Ulm 0,50 % ab 100.000 Euro
Sparkasse Vorderpfalz 0,50 % individuell
Sparkasse Waldeck-Frankenberg 0,50 % ab 50.000 Euro
Sparkasse Werra-Meißner 0,50 % + Gebühr ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (nur Neukunden); zusätzlich 1,50 Euro mtl. Gebühr für das Tagesgeldkonto
Sparkasse Wetzlar 0,50 % ab 20.000 Euro (ab dem 01.04.2020) auf Girokonten
ab 10.000 Euro auf Tagesgeldkonten (ab dem 01.04.2020)
Sparkasse Wittenberg 0,50 % ab 15.000 Euro
Sparkasse zu Lübeck 0,50 % k.A.
Sparkasse Zwickau 0,50 % ab 25.000 Euro; ab 50.000 Euro bei Verbundrahmenvereinbarung
Stadt-Sparkasse Langenfeld 0,50 % k. A.
Stadtsparkasse Augsburg 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten, ab 75.000 Euro auf Tagesgeld
Stadtsparkasse Bocholt 0,50 % individuell
Stadtsparkasse Burgdorf 0,50 % individuell vereinbarter Freibetrag, für ab dem 23.02.2021 neu eröffnete Konten
Stadtsparkasse Delbrück 0,50 %

0,35 %
ab 50.000 Euro

individuell auf Kündigungsgeld
Stadtsparkasse Dessau 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonten, ab 10.000 Euro auf Tagesgeldkonten (für neu eröffnete Konten ab 01.07.2021), für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Stadtsparkasse Düsseldorf 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Stadtsparkasse Lengerich 0,50 % ab 25.000 Euro auf Giro- und Fairzinskonten für Neukunden; ab 100.000 Euro für Bestandskunden
Stadtsparkasse München 0,50 % ab insgesamt 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (für Kontoeröffnungen ab Oktober 2019); für Kontoeröffnungen ab dem 27.05.2021 gilt ein Freibetrag von 50.000 Euro; für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Stadtsparkasse Oberhausen 0,50 % variabler Freibetrag von bis zu 100.000 Euro nach separater Vereinbarung
Stadtsparkasse Remscheid individuell individuell
Stadtsparkasse Versmold 0,40 % individuelle Vereinbarung
Stadtsparkasse Wedel 0,50 % individuelle Vereinbarung
Stadtsparkasse Wuppertal 0,50 % ab 100.000 Euro, für Neukunden ab 01.01.2021
VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup 0,25 bis 0,50% -0,25% ab 20.000 Euro und -0,50 % ab 100.000 Euro

Quelle: biallo.de / Stand: 10.05.2022 / Angaben ohne Gewähr. 

 

Negativzinsen Volksbank: So viel Verwahrentgelt verlangen Volksbanken

Bundesweit gibt es gut 770 Genossenschaftsbanken, dazu zählen auch die 14 PSD- und elf Sparda-Banken. Aktuell erheben 349 regionale Genossenschaftsbanken ein Verwahrentgelt im Privatkundengeschäft. Auffällig ist, dass unter den 22 Geldhäusern, die (zum Teil) einen höheren Strafzins als die EZB verlangen, auch 16 genossenschaftliche Institute zu finden sind.

Im Frühjahr 2021 sorgte zum Beispiel die PSD Bank Rhein-Ruhr für Aufsehen, weil sie für ab 16. März 2021 neu eröffnete Tagesgeldkonten ab 500.000 Euro ein Verwahrentgelt in Höhe von 1,00 Prozent pro Jahr berechnete. In der aktuellen Preisübersicht stehen die 1,00 Prozent zwar nicht mehr drin. Dafür liegt der Freibetrag für neu eröffnete Konten seit 1. September nur noch bei 25.000 Euro.

Die Bank 1 Saar kassiert 0,75 Prozent – und zwar ab jeweils 10.000 Euro auf dem privaten Tagesgeld- und Girokonto (außer "Junge-Leute-Konto"), wenn die Konten ab dem 27. März 2020 eröffnet wurden. Für zuvor bestandene Konten beträgt der Strafzins 0,50 Prozent bei einem Freibetrag von 250.000 Euro je Konto.

Geldinstitut Negativzins / Verwahrentgelt pro Jahr Erläuterung / Kontoart
Abtsgmünder Bank 0,50 % ab 90.000 Euro auf dem Geldmarktkonto für Kontoeröffnungen ab dem 01.07.2021 od. nach individueller Vereinbarung, ab10.000 Euro weiterer Freibetrag auf dem Girokonto
Allgäuer Volksbank 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, soweit vertraglich vereinbart
Alxing-Bruckner Genossenschaftsbank 0,20 % ab 100.000 Euro für Neukunden
Bank 1 Saar 0,50 - 0,75 % -0,75 % ab 10.000 Euro (für ab dem 27.03.2020 neu eröffnete Konten) und -0,50 % ab 250.000 Euro (für vor dem 27.03.2020 bestandene Konten)
Bayerische Bodenseebank 0,50 % ab dem ersten Euro auf Girokonto und Tagesgeld soweit vertraglich vereinbart, individueller Freibetrag möglich
Berliner Volksbank 0,50 - 1,00 % -0,50% ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto; -0,75 % ab 500.000 Euro; -1,00 % ab einer Million Euro; für ab 01.10.2021 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Brandenburger Bank 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Geldmarktkonten; ab 10.000 Euro auf Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021)
Bremische Volksbank 0,50 % ab 5.000 – 10.000 Euro für Guthaben auf dem Girokonto (Freibetrag abhängig vom Kontomodell), sowie ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeld, jeweils für Neukonten (ab 17.01.2020) und Konten mit separater Vereinbarung
Dettinger Bank
0,50 %
ab 25.000 Euro auf Girokonto und Tagesgeldkonto
Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank 0,50 % nach separater Vereinbarung
DKM Darlehnskasse Münster 0,50 % individuelle Vereinbarung
Dortmunder Volksbank 0,50 % ab 50.000 Euro
Echterdinger Bank 0,50 % ab 100.000 Euro
Eckernförder Bank 0,50 % ab 50.000 Euro
Emsländische Volksbank 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonto und ab 75.000 Euro auf Tagesgeldkonto
Frankenberger Bank 0,50 % individueller Freibetrag, auf Tagesgeld- und Girokonto, für ab 01.01.2020 eröffnete Konten oder Konten mit separater Vereinbarung
Frankfurter Volksbank 0,50 % individuelle Vereinbarung
Freisinger Bank 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Girokonto (nur für neue Kunden ab 01.03.2020) und Tagesgeld
GENO Bank Essen 0,50 % ab 100.000 Euro
Genossenschaftsbank Unterallgäu 0,50 % ab 25.000 Euro auf neu eröffnete Konten, sowie nach individueller Vereinbarung
Hamburger Volksbank 0,50 % - 0,50 % ab 50.000 Euro auf "VR-FlexGeld 50" und "WP-FinanzKonto 50" sowie ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto (jeweils für Kontoeröffnungen ab 01.12.2021 sowie Konten mit separater Vereinbarung);
-0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021 sowie Konten mit separater Vereinbarung), kein Verwahrentgelt auf "VR-StartKonto";
-0,40 % ab dem ersten Euro auf Kündigungsgeld (für Kontoeröffnungen ab 18.12.2020 sowie Konten mit separater Vereinbarung)
Hannoversche Volksbank 0,50 % ab 100.000 Euro, für ab 13.02.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Heidelberger Volksbank 0,50 % ab 100.000 € auf Konten, die ab dem 01.02.2021 eröffnet wurden
Heidenheimer Volksbank 0,50 % individueller Freibetrag, auf Tagesgeld- und Girokonto, soweit vereinbart
KD-Bank (Bank für Kirche und Diakonie) 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021)
Leipziger Volksbank 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten
Freibetrag auf Tagesgeldkonten richtet sich nach dem Status des Kunden im Hausbank-Modell (zw. 25.000 und 225.000 Euro)
LevoBank Lebach 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto und Tagesgeldkonto
Mainzer Volksbank 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten
ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
Märkische Bank 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonten
ab dem ersten Euro auf Tagesgeld, (für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021)
Meine Bank (Raiffeisenbank im Hochtaunus) 0,50 % ab 100.000 Euro auf Einlagen bei Privat- und Geschäftskonten
meine Volksbank Raiffeisenbank (Rosenheim-Chiemsee) 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem ersten Kontokorrentkonto, ab 10.000 Euro auf weiteren Konten, auf Tagesgeld ab dem ersten Euro
meine VVB Saarlouis 0,50 % nach individueller Vereinbarung
Münchner Bank 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
my VR-Bank (VR-Bank Alzenau) 0,40 % auf Giro- und Tagesgeldkonten
Nordthüringer Volksbank 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 50.000 Euro auf VR-Flex-Konto
Ostfriesische Volksbank individuell vereinzelt für hohe Einlagen, nach individueller Vereinbarung
Pax-Bank eG Kirche und Caritas 0,50 % ab 50.000 € (für Neuabschlüsse seit dem 01.01.2022)
Pommersche Volksbank 0,50 % individueller Freibetrag nach separater Vereinbarung
PSD Bank Berlin-Brandenburg 0,50 % ab 25.000 Euro für das erste Konto, ab 5.000 Euro für weitere Konten;  sowie Konten mit separater Vereinbarung
PSD Bank Braunschweig 0,50 % ab 25.000 Euro; für Kontoeröffnungen ab 01.01.2022 sowie Konten mit separater Vereinbarung
PSD Bank Hessen-Thüringen 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto (für neu eröffnete Konten ab dem 16.03.2020 sowie nach separater Vereinbarung)
PSD Bank Karlsruhe-Neustadt individuell individuell, in Einzelfällen
PSD Bank Kiel 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden ab dem 01.04.2022, für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
PSD Bank München 0,40 % ab 50.000 Euro auf Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 15.09.2021)
PSD Bank Nord 0,50 % ab 50.000 Euro für neu eröffnete Konten ab dem 15.07.2021
PSD Bank Nürnberg 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab dem ersten Euro auf ein Zweitkonto
ab 100.000 Euro auf Tagesgeld
PSD Bank Rhein-Ruhr 0,50 % bis 1,00 % -0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto (für Kontoeröffnungen ab 01.09.2021); für von 16.03.2021 bis 31.08.2021 eröffnete Konten liegt der Freibetrag bei 100.000 Euro und ab 500.000 Euro werden -1,0 % berechnet
PSD Bank Westfalen-Lippe 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto
ab 25.000 Euro auf Girokonten (ab 01.03.2021)
Raiffeisen-Bank Eschweiler 0,50 % individuell
Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg 0,50 % ab 50.000 Euro, sofern keine andere individuelle Vereinbarung getroffen wurde
Raiffeisen-Volksbank Aurich 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein 0,60 % ab dem ersten Euro auf Giro - und Tagesgeldkonten nach individueller Vereinbarung
Raiffeisen-Volksbank Ebersberg wird als gestaffelte Gebühr weitergegeben Girokonto: Zuschlag zur Kontoführungsgebühr in Höhe von 25 bis 250 Euro für Guthaben ab 100.000 Euro (ab 01.10.2020)
Tagesgeld: mtl. Kontoführungsgebühr in Höhe von 1 bis 250 Euro (ab 01.10.2020); ab einer Million Euro wird die (Zuschlags-)Gebühr individuell vereinbart
Raiffeisen-Volksbank Fresena 0,55 % individueller Freibetrag
Raiffeisen-Volksbank Oder-Spree 0,50 % individueller Freibetrag auf Girokonto
Raiffeisen-Volksbank Ries 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten
ab 75.000 Euro auf Tagesgeldkonten
für ab dem 01.01,2021 neu eröffnete Konten
Raiffeisenbank – meine Bank eG (Hilpoltstein) 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto
ab dem ersten Euro auf dem Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Aichhalden-Hardt-Sulgen 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld und ab 25.000 Euro auf Girokonten (nur für ab dem 01.01.2021 neu eröffnete Konten)
Raiffeisenbank Aidlingen 0,50 % ab 100.000 Euro (Mitglieder 200.000 Euro) auf Girokonten
Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisenbank am Dreisessel 0,50 % + Gebühr individuelle Vereinbarung; 1,00 Euro Gebühr fürs Tagesgeldkonto bis 5.000 Euro
Raiffeisenbank Arnstorf 0,50 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank Aschberg 0,50 % ab 50.000 Euro für ab dem 01.06.2021 neu eröffnete Konten
Raiffeisenbank Augsburger Land West 0,50 % ab 5.000 Euro auf Girokonto (für Mitglieder mit Gehaltseingang ab 10.000 Euro)
Raiffeisenbank Bad Kötzting 0,40 % ab 15.000 Euro auf Girokonten mit intensiver Nutzung (z.B. Gehaltskonto), ab 20.000 Euro auf Premiumkonten, ab 5.000 Euro auf Nebenkonten, Kunden mit Gehaltskonto können zusätzlich ein Sparkonto mit einer Obergrenze von 50.000 Euro eröffnen; ab dem ersten Euro auf Tagesgeld; jeweils mit separater Vereinbarung
Raiffeisenbank Bad Saulgau 0,50 % individueller Freibetrag für Konten, die ab dem 01.04.2021 eröffnet wurden
Raiffeisenbank Bad Windsheim 0,50 % k. A., auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Baisweil-Eggenthal-Friesenried 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Baunatal 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonto und ab 50.000 Euro auf Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Bibertgrund 0,50 % ab 10.000 Euro bei Girokonten,
ab dem ersten Euro bei Tagesgeld, soweit vereinbart
Raiffeisenbank Bidingen 0,50 % individuell
Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg 0,50 % Ab 10.000 Euro auf Girokonten (die ab dem 01.01.2021 eröffnet wurden), Freibeträge werden nur für ein Konto pro Person gewährt
k.A. auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Bobingen 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto, ab 100.000 Euro auf Girokonto
Raiffeisenbank Borken 0,50 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisenbank Ebrachgrund 0,50 % ab 25.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten (die ab dem 01.01.2021 eröffnet wurden)
Raiffeisenbank Eifeltor 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten; k. A. beim Tagesgeld
Raiffeisenbank Essenbach 0,50 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach 0,50 % ab 50.000 Euro für neu eröffnete Konten ab dem 01.06.2021 oder nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Fränkische Schweiz 0,50 % ab 25.000 Euro, soweit vereinbart
Raiffeisenbank Gilching 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto, ab 100.000 Euro auf dem Festgeldkonto, soweit vereinbart
Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee 0,50 % ab 25.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab 01.09.2021)
Raiffeisenbank Griesstätt-Halfing 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden (ab dem 22.04.2021), für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Gymnich 0,40 % ab 15.000 Euro auf dem ersten Girokonto und 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto, alle weiteren Konten ab dem ersten Euro
Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach 0,50 % ab 10.000 Euro je Girokonto, für VR-Flex Konten beträgt der Freibetrag pro Kunde in Addition 100.000 Euro
Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach 0,50 % ab 25.000 Euro
Raiffeisenbank Höchberg 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonto, ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Hohenloher Land 0,50 % ab 25.000 Euro für Neu- und Bestandskunden ab 01.10.2021, sowie nach individueller Vereinbarung (für Bestandskunden gilt für eine Übergangszeit von 2 Jahren noch ein Freibetrag von 100.000 Euro)
Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing 0,50 % ab 100.000 Euro auf das erste Tagesgeld- oder Girokonto, für alle weiteren Konten beträgt der Freibetrag 10.000 Euro
Raiffeisenbank im Allgäuer Land 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 100.000 Euro auf Tagesgeldkonten (ab dem 01.11.2020)
Raiffeisenbank im Donautal 0,50 % ab 10.000 Euro; für ab 01.04.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Raiffeisenbank im Grabfeld 0,50 % ab 50.000 Euro, sofern vereinbart
Raiffeisenbank im Landkreis Passau-Nord 0,50 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank im Oberland 0,50 % ab insgesamt 150.000 Euro auf Tagesgeld und Girokonten
Raiffeisenbank im Oberpfälzer Jura 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten und ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonten
Raiffeisenbank Isar-Loisachtal 0,50 % ab insgesamt 120.000 Euro Gesamtfreibetrag pro Person (für ab dem 01.01.2021 eröffnete Konten, sowie für Konten mit separater Vereinbarung)
Raiffeisenbank Kalbe-Bismark 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld und Girokonto
Raiffeisenbank Kastellaun 0,50 % ab 10.000 Euro
Raiffeisenbank Main-Spessart 0,50 % ab 50.000 € (für Neukunden ab dem 01.02.2021) ab 500.000 € für Bestandskunden auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Mecklenburger Seeplatte 0,50 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank Mehring-Leiwen 0,50 % ab 50.000 Euro für ab dem 01.07.2021 neu eröffnete Konten
Raiffeisenbank Mötzingen 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden ab 01.08.2021
Raiffeisenbank Nahe 0,50 % ab 50.000 Euro auf Konten, die seit dem 01.11.2021 eröffnet wurden sowie nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Neumarkt i. d. Oberpfalz 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
ab 25.000 Euro auf Girokonten
Raiffeisenbank Neustadt (Wied) 0,50 % ab 15.000 Euro (Jugendkonten ab 5.000 Euro) auf neu eröffnete Girokonten ab dem 01.05.2021
ab 50.000 Euro auf Tagesgeldkonten
Raiffeisenbank Nordkreis Landsberg 0,30 bis 0,50 % -0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (-0,30 % auf Kündigungsgeld), soweit vereinbart
Raiffeisenbank Nüdlingen 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (für ab 01.08.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung)
Raiffeisenbank Obermain Nord 0,50 % ab 25.000 Euro für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021
Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest 0,50 % ab 75.000 Euro
Raiffeisenbank Oberpfalz Süd 0,50 % individuell auf Tagesgeld – und Girokonten
Raiffeisenbank Oberteuringen-Meckenbeuren 0,50 % ab 10.000 Euro (Quartalsdurchschnitt), sofern vereinbart, zusätzlicher Freibetrag von 100.000 Euro
Raiffeisenbank Oldenburg 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonto und ab 25.000 Euro auf Tagesgeldkonto (jeweils für neue Konten)
Raiffeisenbank Ortenburg-Kirchberg 0,50% ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin 0,50 % in der Regel ab 100.000 Euro, auf Tagesgeld- und Girokonto, individuelle Vereinbarung
Raiffeisenbank Parkstetten 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Rastede 0,50 % ab 25.000 Euro für Konten, die ab dem 01.01.2020 eröffnet wurden.
Raiffeisenbank Ratzeburg 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonto
Raiffeisenbank Regenstauf 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, für ab 01.01.2021 eröffnete Konten
Raiffeisenbank Rehling 0,50 % für neue Tagesgeldkonten, individuelle Vereinbarung
Raiffeisenbank Roth-Schwabach 0,50 % individueller Freibetrag, für nach dem 15.01.2021 neu eröffnete Konten und für Konten nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Rupertiwinkel 0,50 % + Gebühr nach individueller Vereinbarung vereinzelt für sehr hohe Einlagen zzgl. mtl. Gebühr von einem Euro für das Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Schwaben Mitte 0,50 % individueller Freibetrag
Raiffeisenbank Seebachgrund 0,50 % ab 50.0000 Euro
Raiffeisenbank Simmerath 0,50 % ab 100.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten für Konten, die ab dem 01.11.2021 eröffnet wurden, sowie nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Singoldtal 0,50 % nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Stauden 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
ab 10.000 Euro auf Girokonten
Raiffeisenbank Straubing 0,50 % ab 25.000 Euro
Raiffeisenbank Südstormarn Mölln 0,50 % ab 10.000 Euro für Neukunden ab dem 01.05.2021, sowie für Konten mit separater Vereinbarung
Raiffeisenbank Thannhausen
0,50 %
ab 100.000 Euro für Neukunden auf das erste Giro- oder Tagesgeldkonto, beim Jugendkonto "PrimaGiro" ab 25.000 Euro, nach individueller Vereinbarung, bei weiteren Konten ab dem ersten Euro
Raiffeisenbank Ühlfeld Dachsbach 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Girokonto für Bestandskunden, ab 25.000 Euro für Neukunden
Raiffeisenbank Unteres Vilstal 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 50.000 Euro auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Unteres Zusamtal 0,50 % ab 10.000 Euro
Raiffeisenbank Voreifel 0,50 % ab 10.000. Euro für Neukunden, für Bestandskunden individuelle Vereinbarung
Raiffeisenbank Wangen 0,50 % k.A. auf Tagesgeld
Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisenbank Wesermarsch-Süd 0,50 % individueller Freibetrag
Raiffeisenbank Westeifel 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto 
Raiffeisenbank Westhausen 0,50 % ab 200.000 Euro (100.000 Euro Girokonto und 100.000 Euro Geldmarktkonto) für ab dem 01.01.2021 neu eröffnete Konten oder nach individueller Vereinbarung
Raiffeisenbank Westkreis Fürstenfeldbruck 0,50 % ab 50.000 Euro
Raiffeisenbank Wimsheim-Mönsheim 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
Raiffeisenbank Wüstenselbitz 0,60 % ab 100.000 Euro
Raiffeisenbank Zorneding 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (für ab dem 15.09. 2020 eröffnete Konten)
Schrobenhausener Bank 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld
Spar- und Kreditbank d. Bundes Freier ev. Gemeinden 0,50 % ab 50.000 Euro auf FlexKonto (für Konten, die ab dem 01.03.2021 eröffnet wurden) zzgl. mtl. Kontoführungsgebühr von 5,00 Euro (entfällt bei Eröffnung oder Bestehen eines SKB-Girokontos
Sparda-Bank Baden-Württemberg 0,50 % individuelle Vereinbarung, laut vorvertraglicher Information zum Girokontenvertrag (bisher kein Kunde betroffen)
Sparda-Bank Berlin 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto und ab 25.000 Euro auf Girokonto
Sparda-Bank Hamburg 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto, für neue Konten ab 01.11.2020 und bestehende Konten mit separater Vereinbarung
Sparda-Bank Hannover 0,50 % ab 50.000 Euro nach individueller Vereinbarung (ab 01.07.2021)
Sparda-Bank München 0,50 % ab insgesamt 100.000 Euro pro Kunde (gültig ab 01.01.2022, soweit vereinbart)
Sparda-Bank Nürnberg 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto ab 01.04.2022
Sparda-Bank Ostbayern 0,50 % nach individueller Vereinbarung auf dem Tagesgeld - und Girokonto
Sparda-Bank Südwest 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld und Girokonten, soweit vereinbart
Sparda-Bank West 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Girokonto, ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto (gilt für das erste Konto, kein Freibetrag für Zweit- und Drittkonten)
Spreewaldbank 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeld- und ab 50.000 Euro auf dem Girokonto (ab 01.05.2021)
Union-Bank 0,50 % ab 25.000 Euro
VBU Volksbank im Unterland 0,50 % individueller Freibetrag nach separater Vereinbarung, auf Tagesgeld- und Girokonto
VerbundVolksbank OWL 0,50 % ab 50.000 Euro
Vereinigte Volksbank Brakel 0,50 % ab 100.000 Euro, soweit vertraglich vereinbart
Vereinigte Volksbank Bramgau Osnabrück Wittlage 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (außer Minderjährigen-Konto); für ab 01.11.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung)
Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank Odenwald & Miltenberg 0,40 bis 0,50 % -0,50 % mit individuellem Freibetrag auf Girokonten, die ab 22.10.2021 eröffnet wurden; -0,40 % mit individuellem Freibetrag auf Girokonten, die ab 01.02.2020 eröffnet wurden
Vereinigte Volksbanken (Böblingen, Sindelfingen, u.a.) 0,50 % ab 100.000 €, für Mitglieder ab 200.000 €
Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, für Neu- und Bestandskunden
Vereinte Volksbank Dorsten Kirchhellen Bottrop 0,50 % ab 100.000 Euro, auf Giro- und VR-FlexGeldKonto (für Neukunden ab dem 01.01.2021)
Volks- und Raiffeisenbank Fürstenwalde Seelow Wriezen 0,50 % ab 50.000 Euro; für neue Konten und Konten mit separater Vereinbarung
Volks- und Raiffeisenbank Muldental 0,50 % bis 0,60 % -0,50 % ab 25.000 Euro und -0,60 % ab 500.0000 Euro auf Girokonten nach individueller Vereinbarung
-0,50 % ab 100.000 Euro und -0,60 % ab 500.000 Euro auf Tagegeld- und Cash-Konten nach individueller Vereinbarung
Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz 0,50 % ab 5.000 Euro je Konto, ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
Volksbank Adelebsen 0,50 % ab 50.000 Euro
Volksbank Allgäu-Oberschwaben 0,50 % ab 150.000 Euro p.P. (bzw. 300.000 Euro p. Haushalt) ab 01.05.2021
Volksbank Alzey-Worms 0,50 % ab insgesamt 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonten, für ab dem 01.07.2021 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Ammerbuch wird als Gebühr weitergegeben mtl. Gebühr von 1,50 Euro fürs Tagesgeldkonto
Volksbank an der Niers 0,50 % ab 25.000 Euro für ab dem 01.07.2021 eröffnete Konten
Volksbank Bocholt 0,40 bis 0,50 % -0,50 % ab 500.000 Euro für Bestandskunden und ab 100.000 Euro für Neukunden (-0,40 % bei Kündigungsgeld)
Volksbank Bochum Witten 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonto und ab 5.000 Euro auf Tagesgeldkonto (jeweils für Kontoeröffnungen ab 01.07.2021)
Volksbank Börßum-Hornburg 0,50 % 250.000 Euro auf Kontokorrentkonten
Volksbank Breisgau-Markgräflerland 0,60 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto
Volksbank Bremerhaven-Cuxland 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Girokonto (für nach dem 01.08.2020 eröffnete Konten)
Volksbank Brenztal 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten ohne Gehaltseingang, ab 25.000 Euro auf Girokonten mit Gehaltseingang, ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
Volksbank Bühl 0,45 % ab 100.000 Euro auf einem Tagesgeldkonto; darüber hinaus gilt ein weiterer Freibetrag in Höhe von 30.000 Euro für ein Girokonto, für jedes weitere Girokonto gilt ein Freibetrag von 5.000 Euro
Volksbank Darmstadt-Südhessen 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, für neue Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Deisslingen 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Delbrück-Hövelhof 0,50 % ab 100.000 Euro (ab dem 13.10.2021) sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden
Volksbank Delmenhorst Schierbrock 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeldkonto und Kündigungsgeld, für neue Konten ab 01.12.2019 sowie für Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Dortmund-Nordwest 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld, ab 100.000 Euro auf Girokonten; für Kontoeröffnungen ab 01.01.21 sowie nach separater Vereinbarung
Volksbank Dreiländereck 0,50 % ab 250.000 Euro
Volksbank Dresden-Bautzen 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Volksbank eG – die Gestalterbank (vormals Volksbank in der Ortenau und Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau) 0,03 % + Gebühr Tagesgeld: -0,03 % ab 100.000 Euro (gültig von 15.02.2022 bis 15.05.2022; Zinssätze werden jeweils quartalsweise auf Basis der Umlaufrendite neu berechnet)

Girokonto: Verwahrentgelt von je zwei Euro, wenn der Freibetrag von 25.000 Euro jeweils um volle 5.000 Euro überschritten wird
Volksbank eG Grebenhain 0,50 % ab 10.000 Euro für Guthaben auf dem Girokonto und auf Einlagekonten (nur für Neukunden)
Volksbank eG Warendorf 0,50 % individuelle Vereinbarung, für Neukunden und Bestandskunden seit dem 01.01.2020
Volksbank Eisenberg 0,50 % + Gebühr ab 50.000 Euro auf Girokonto und ab 10.000 Euro auf Tagesgeldkonto, soweit vereinbart, zzgl. mtl. Kontoführungsgebühr von 3,50 Euro beim Tagesgeld
Volksbank Emmerich-Rees 0,40 bis 0,70 % Verwahrentgelt ist ab 01.04.2021 gestaffelt und richtet sich nach der Einlagenhöhe auf dem Girokonto.
ab 25.000 Euro: -0,40 %
ab 100.000 Euro: -0,60 %
ab 500.000 Euro: -0,70 %
Volksbank Enniger-Ostenfelde-Westkirchen 0,50 % individuell für Neukunden ab dem 18.02.2020 nach gesonderter Vereinbarung auf Tagesgeld und Girokonto
Volksbank Erft 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 100.000 Euro auf Tagesgeld, für ab dem 01.03.2021 neu eröffnete Konten
Volksbank Essen-Cappeln 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto
Volksbank Ettlingen 0,50 % ab 250.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
Volksbank Euskirchen 0,50 % ab 10.000 Euro für ab dem 01.02.2020 neu eröffnete Konten
Volksbank Eutin 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten und ab 100.000 Euro auf Tagesgeld (jeweils für ab dem 01.01.2021 neu eröffnete Konten, für Bestandskunden individuelle Vereinbarung)
Volksbank Filder individuell individuell für Neukunden
Volksbank Freiburg 0,50 % Freibetrag insgesamt 225.000 Euro, für Guthaben auf Girokonto und Tagesgeld
Volksbank Geest 0,50 % ab 25.000 Euro (ab dem 01.12.2021)
Volksbank Geeste-Nord 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukonten; Bestandskunden mit individueller Vereinbarung
Volksbank Gera Jena Rudolstadt 0,50 % für Guthaben auf Giro- und Tagesgeldkonten, soweit vereinbart; Gesamtfreibetrag 50.000 Euro
Volksbank Gescher 0,60 % ab dem ersten Euro, für Guthaben auf dem Tagesgeldkonto
Volksbank Glan-Münchweiler individuell individuell
Volksbank GMHütte-Hagen-Bissendorf 0,50 % ab 75.0000 Euro auf Tagesgeldkonto und ab 25.000 Euro auf Girokonto
Volksbank Gronau-Ahaus 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Girokonto, für ab 01.06.2021 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung; Tagesgeld wird derzeit nicht angeboten
Volksbank Halle 0,50 % ab 100.000 Euro (Zins wird auf das Gesamtguthaben berechnet) für Neukunden, ab 01.10.2021 auch für Bestandskunden
Volksbank Hameln-Stadthagen 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (gilt nicht für Kunden mit Hausbankverbindung: regelmäßiger Geldeingang, Mitgliedschaft und Nutzung einer weiteren Produktgruppe)
Volksbank Haselünne 0,50 % ab 10.000 Euro
Volksbank Heuchelheim 0,50 % ab 25.000 Euro, für Konten mit Kontoeröffnung ab dem 01.10.2021
Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (jeweils für ab 17.02.2020 eröffnete Konten)
Volksbank Hohenlimburg 0,50 % ab 200.000 Euro
Volksbank im Kreis Freudenstadt 0,50 % individueller Freibetrag (für Kontoeröffnungen ab dem 15.02.2021)
Volksbank im Wesertal 0,40 % ab 100.000 Euro
Volksbank Jerichower Land 0,50 % ab 100.000 Euro, für Guthaben auf dem Girokonto
Volksbank Kaiserslautern 0,50 % ab 50.000 Euro für neue Konten und Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Karlsruhe Baden-Baden 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Kassel Göttingen 0,50 % ab 10.000 Euro (ab 01.05.2021 für Girokonten, die ab dem 01.07.2019 eröffnet wurden) oder für Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Kempen-Gefrath 0,50 % ab 75.000 Euro auf Giro-und Tagesgeldkonten (für ab dem 01.12.2020 neu eröffnete Konten)
Volksbank Köln Bonn 0,50 % ab 350.000 Euro für Bestandskunden (ab dem 01.05.2021) und ab 50.000 Euro für Neukunden (nach 01.05.2021), für Guthaben auf dem Girokonto
Volksbank Köthen-Bitterfeld 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Kraichgau 0,50 % ab 100.000 Euro, individuelle Vereinbarung
Volksbank Kurpfalz 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonten, ab 100.000 Euro auf Tagesgeld
Volksbank Langendernbach 0,50 % ab 250.000 Euro
Volksbank Leonberg-Strohgäu 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten, ab 75.000 Euro auf Tagesgeld
Volksbank Lübeck 0,40 % ab 50.000 Euro für Neukunden, ab dem 01.07.2021 für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Volksbank Lüneburger Heide 0,50 % für Guthaben auf dem Girokonto nach separater Vereinbarung, individueller Freibetrag
Volksbank Magdeburg 0,50 % ab 100.000 Euro für Bestandskunden (max. 10.000 Euro auf Girokonto und max. 90.000 Euro auf Tagesgeldkonto); ab 50.000 Euro für Neukunden ab 01.07.2021 (max. 10.000 Euro auf Girokonto und max. 40.000 Euro auf Tagesgeldkonto)
Volksbank Main-Tauber 0,50 % ab 500.000 Euro auf täglich verfügbare Sichteinlagen
Volksbank Mainspitze 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonten, ab 100.000 Euro auf Tageskonten (ab dem 01.04.2021)
Volksbank Meßkirch 0,50 % ab 25.000 Euro für ab dem 01.01.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Mittelhessen 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden und ab 100.000 Euro für Bestandskunden
Volksbank Mittlerer Schwarzwald 0,50 % ab 250.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, für bestehende Konten nur nach individueller Vereinbarung
Volksbank Mittleres Erzgebirge 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Mittweida 0,50 % ab 50.000 Euro
Volksbank Mosbach 0,50 % ab 250.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, nur für neue Konten
Volksbank Münsterland Nord 0,50 % ab 25.000 Euro auf Kontokorrentkonten und Einlagen ab dem 01.06.2021 nach invidueller Vereinbarung
Volksbank Niedergrafschaft wird als Gebühr weitergegeben 1 Euro p.M. Gebühr fürs Tagesgeldkonto
Volksbank Nienburg 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto, wenn Gesamteinlage mehr als 250.000 Euro beträgt; für ab 01.05.2021 eröffnete Konten sowie Konten mit individueller Vereinbarung
Volksbank Nottuln 0,50 % individueller Freibetrag für Konten, die nach dem 01.01.2021 eröffnet wurden sowie nach separater Vereinbarung
Volksbank Oldenburg 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Ostlippe 0,50 % ab 25.0000 Euro für ab dem 14.06.2021 neu eröffnete Konten
Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Osterholz Bremervörde 0,50 % ab 25.000 Euro
Volksbank Pforzheim 0,50 % ab 100.000 Euro für alle ab dem 01.04.2021 neu eröffneten Konten
Volksbank Pfullendorf 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Pirna 0,45 % ab 100.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab 15.07.2021)
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Raiffeisenbank eG (Bargteheide, Bergedorf, Stormarn, Vierländer Volksbank) 0,50 % i. d. R. ab 100.000 Euro für Einlagen auf Kontokorrentkonten, soweit vertraglich vereinbart
Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck 0,50 % Freibetrag insgesamt 130.000 Euro (100.000 Euro beim Kündigungsgeld, 10.000 Euro beim Tagesgeld und 20.000 Euro beim Girokonto); nur für "frisches" Geld,
Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe-Norderstedt 0,50 % ab 100.000 Euro
Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien wird als gestaffelte Gebühr weitergegeben je nach Anlagebetrag mtl. Gebühr von 5 bis 50 Euro fürs Tagesgeldkonto
Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz 0,50 % ab 75.000 Euro auf Tagesgeld
Volksbank Raiffeisenbank Regensburg-Schwandorf 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonto, ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
Volksbank Rathenow 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, nur für neue Konten
Volksbank Remseck 0,60 % ab insgesamt 20.000 Euro auf Tagesgeld, Giro- und Verrechnungskonto, soweit vereinbart
Volksbank Rhein-Erft-Köln 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto und ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto, für ab 01.01.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Rhein-Lippe 0,50 % ab 10.000 Euro
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück 0,50 % auf Tagesgeld- und Girokonto, Freibetrag jeweils 50.000 Euro, für Neukunden ab 01.11.2021 sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Rhein-Ruhr 0,50 % ab 100.000 Euro für Neu- und Bestandskunden
Volksbank Rheinböllen 0,50 % ab 10.000 Euro für ab dem 01.05.2021 eröffnete Konten, sowie nach individueller Vereinbarung
Volksbank Riesa 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten, Freibetrag auf Tagesgeldkonten richtet sich nach dem Status des Kunden im Hausbank-Modell (zw. 25.000 und 225.000 Euro), nach individueller Vereinbarung
Volksbank Rottweil 0,50 % individueller Freibetrag von 50.000 bis  250.000 Euro, auf Tagesgeld- und Girokonto mit separater Vereinbarung
Volksbank Ruhr Mitte 0,50 % ab 25.000 auf Girokonto und ab 100.000 Euro auf Tagesgeldkonto (nur für Neukunden ab 01.08.2020)
Volksbank Schermbeck 0,40 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonten, für ab 01.10.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden
Volksbank Spree-Neiße wird als Gebühr weitergegeben mtl. Gebühr von 2,00 Euro fürs Tagesgeldkonto
Volksbank Sprockhövel 0,50 % ab 25.000 Euro auf Girokonten, ab dem ersten Euro auf KontoVR-SparenFlexibel Privat, für ab dem 09.04.2021 eröffnete Konten; ab 25.000 Euro auf Voba Führerschein-Sparen 21 ab dem 03.05.21; sowie nach individueller Vereinbarung
Volksbank Stendal 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem ersten Girokonto, ab dem ersten Euro auf weitere Konten
Volksbank Stuttgart 0,50 % ab 100.000 Euro für Neukunden ab dem 16.04.2021
Volksbank Süd-Emsland 0,50 % ab 25.000 Euro für Konten, die ab dem 11.10.2021 eröffnet wurden, sowie für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Volksbank Südkirchen-Capelle-Nordkirchen 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto 
Volksbank Sulmtal 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld
Volksbank Thüringen Mitte 0,50 % ab 40.000 Euro auf dem Tagesgeld - und Girokonto,
ab dem ersten Euro für Neuanlagen ab dem 28.06.2021, sofern nicht anders vereinbart
Volksbank Trossingen 0,40 % ab 50.000 Euro auf Konten, die nach dem 31.10.2021 eröffnet wurden; ab 100.000 Euro für zuvor eröffnete Konten
Volksbank Überherrn 0,50 % + Gebühr ab 50.000 Euro auf Tagesgeld und Girokonten für ab dem 01.10.2021 neu eröffnete Konten; 1,95 Euro p. M. Kontoführungsgebühr auf Tagesgeld (ab 100.000 Euro)
Volksbank Überlingen 0,50 % ab 25.000 Euro, für ab 01.01.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
Volksbank Ulm-Biberach 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeld oder Girokonto, zusätzlicher Freibetrag von 10.000 Euro auf dem Girokonto (für Neukunden ab 01.02.2020 und für Bestandskunden ab 01.05.2020)
Volksbank Vogtland-Saale-Orla 0,50 % individuell auf Tagesgeld- und Girokonten, die ab dem 01.01.2021 eröffnet wurden
Volksbank Vorpommern 0,50 % ab 25.000 Euro für das Erstkonto bei Neukunden, ab 100.000 Euro für das Erstkonto bei Bestandskunden
Volksbank Winsener Marsch 0,50 % ab 100.000 Euro für ab dem 01.02.2021 neu eröffnete Konten
Volksbank Wümme-Wieste 0,50 % ab 50.000 Euro
Volksbank Zwickau 0,50 % ab 25.000 Euro pro Kunde auf dem Girokonto, ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto (für Konten, die ab dem 12.10.2020 eröffnet wurden),
für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Volksbank-Raiffeisenbank Vilshofen 0,40 % ab 100.000 Euro
VR Bank Augsburg-Ostallgäu 0,50 % nach individueller Vereinbarung, vereinzelt für Großanleger
VR Bank Bad Orb-Gelnhausen 0,50 % ab dem ersten Euro auf dem Tagesgeldkonto
VR Bank Bamberg-Forchheim 0,50 % - 0,60 % -0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Girokonto (für ab 01. 09. 2021 eröffnete Konten), individueller Freibetrag auf dem Tagesgeldkonto für ab dem 15.11.2021 eröffnete Konten

-0,60 % ab 25.000 Euro auf dem Girokonto (für Kontoeröffnungen von 01.07.2020 bis 31.08.2021) und ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto (für Kontoeröffnungen von 01.07.2020 bis 14.11.2021); jeweils mit separater Vereinbarung
VR Bank Fulda 0,50 % ab 10.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten, die ab dem 01.03.2020 eröffnet wurden, sowie für Konten mit separater Vereinbarung
VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall 0,50 % ab 100.000 Euro für Einlagen auf Girokonto und Tagesgeld, für ab 01.04.2020 eröffnete Konten sowie Konten mit separater Vereinbarung
VR Bank HessenLand 0,50 % Freibetrag insgesamt 100.000 Euro (80.000 Euro beim Tagesgeld und 20.000 Euro beim Girokonto)
VR Bank in Holstein 0,60 % ab 10.000 Euro auf Girokonten, ab 25.000 Euro auf Tagesgeld, für ab dem 01.06.2021 neu eröffnete Konten
VR Bank Lahn-Dill 0,50 % ab 100.000 Euro für alle Konten, die ab dem 01.05.2021 eröffnet wurden
VR Bank Lausitz 0,50 % individueller Freibetrag für alle nach dem 01.11.2019 eröffnete Konten, sowie für Konten mit individueller Vereinbarung
VR Bank Lichtenfels-Ebern 0,60 % ab 15.000 Euro auf Girokonten, ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
VR Bank Main-Kinzig-Büdingen 0,50 % ab 100.000 Euro für ab 01.07.2021 eröffnete Konten
VR Bank Metropolregion Nürnberg individuell individuell
VR Bank Mittelhaardt 0,50 % ab 10.000 Euro für neu eröffnete Konten ab dem 19.04.2021
VR Bank Mittlere Oberpfalz 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, zusätzlicher Freibetrag von 10.000 Euro auf dem Hauptzahlungsverkehrskonto
VR Bank Monheim 0,50 % ab 20.000 Euro
VR Bank München Land 0,50 % ab 100.000 Euro auf alle Giro- und Tagesgeldkonten, die nach dem 01.12.2020 neu eröffnet worden sind
VR Bank Neuburg-Rain 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto, ab 10.000 Euro auf Girokonto (für ab dem 01.10.2020 eröffnete Konten)
VR Bank Nord 0,50 % ab 100.000 € für Konten, die ab dem 01.02.2021 eröffnet wurden sowie für Konten mit separater Vereinbarung
VR Bank Oberfranken Mitte 0,50 % ab 25.000 Euro für ab dem 01.03.2021 neu eröffnete Konten
VR Bank Oldenburg Land 0,50 % ab 250.000 Euro
VR Bank Ostholstein Nord - Plön 0,40 % ab 100.000 Euro für Konten, die ab dem 01.05.2021 eröffnet werden, nach individueller Vereinbarung
VR Bank Rhein-Neckar 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonto, individueller Freibetrag auf Tagesgeldkonto
VR Bank Schleswig-Mittelholstein 0,50 % ab 100.000 Euro
VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeldkonto
VR Bank Südpfalz individuell nur in Ausnahmefällen, individueller Freibetrag nach separater Vereinbarung
VR Bank Weimar 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld, ab 20.000 Euro auf Girokonten
VR Bank Westküste 0,50 % individueller Freibetrag, für Guthaben auf Tagesgeld- und Girokonto, für neue Konten ab 01.01.2020 sowie Konten mit separater Vereinbarung
VR Bank Westthüringen 0,50 % ab 10.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto nach individueller Vereinbarung; je nach Hausbankstatus werden höhere Freibeträge bis 250.000 Euro eingeräumt
VR Bank Würzburg 0,50 % ab 500.000 Euro nach individueller Vereinbarung
VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonten, die ab 01.01.2020 eröffnet wurden, sowie für bestehende Konten nach separater Vereinbarung
ab 20.000 Euro ab 01.07.2021
VR-Bank Altenburger Land 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Girokonto
ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
VR-Bank Amberg 0,50 % ab 25.000 Euro
VR-Bank Bad Kissingen 0,50 % individuelle Vereinbarung, auf Tagesgeld- und Girokonto
VR-Bank Bayreuth-Hof 0,60 % ab 100.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto, "nach gesonderter Mitteilung"
VR-Bank Bonn 0,50 % ab 10.000 Euro für Neukunden, für Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
VR-Bank Coburg 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto, soweit vereinbart
VR-Bank Ellwangen 0,50 % ab 50.000 Euro für Kontoeröffnungen ab dem 01.04.2021 oder nach individueller Vereinbarung
VR-Bank Erding 0,50 % ab 50.000 Euro
VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeld
VR-Bank Gerolzhofen 0,50 % ab 100.000 Euro auf Giro - und Tagesgeldkonten
VR-Bank in Mittelbaden 0,50 % k.A.
VR-Bank in Südniedersachsen 0,50 % für hohe Einlagen auf dem Giro- und Tagesgeldkonto, Freibetrag 100.000 Euro
VR-Bank Isar-Vils 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Girokonto und ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto
VR-Bank Kitzingen 0,50 % ab 25.000 Euro (ab 01.01.2022)
VR-Bank Landsberg-Ammersee 0,70 % ab 10.000 Euro für ab dem 14.06.2021 neu eröffnete Konten
VR-Bank Magstadt-Weissach 0,50 % ab 75.000 Euro für Nichtmitglieder, ab 150.000 Euro für Mitglieder
VR-Bank Main-Rhön 0,50 % ab 50.000 Euro
VR-Bank Memmingen 0,50 % individuell; auf Girokonto und Tagesgeldkonto
VR-Bank Mitte 0,50 % ab 100.000 Euro
VR-Bank Mittelfranken West 0,50 % ab 150.000 Euro auf Tagesgeld,
k.A. auf Girokonten
VR-Bank Mittelsachsen 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonten, ab 80.000 Euro auf Tagesgeldkonten
VR-Bank Neu-Ulm 0,50 % kein Freibetrag
VR-Bank Nordeifel 0,50 % k. A.
VR-Bank Ostalb 0,50 % ab 10.000 Euro auf Girokonten und zusätzlich ab 250.000 Euro auf Sichteinlagen (ab dem 01.04.2021) oder nach individueller Vereinbarung
VR-Bank Rhein-Sieg 0,50 % ab 50.000 Euro (ab dem 01.10.2021)
VR-Bank Spangenberg-Morschen 0,50 % ab 100.000 Euro auf Girokonten, für Neukunden ab dem 01.10.2020
VR-Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg 0,40 % nur für "frisches" Geld / individuelle Vereinbarung, vereinzelt für Privatkunden
VR-Bank Taufkirchen-Dorfen 0,50 % ab 100.000 Euro auf Giro – und Tagesgeldkonto
VR-Bank Uckermark-Randow 0,40 % ab 100.000 Euro
VR-Bank Werdenfels 0,50 % ab 50.000 Euro auf VR-FlexGELD für ab dem 01.02.2021 neu eröffnete Konten
VR-Bank Westmünsterland 0,50 % ab dem ersten Euro auf Tagesgeldkonto
individueller Freibetrag auf Girokonten, die ab dem 01.12.2019 eröffnet wurden, sowie für Konten nach separater Vereinbarung
VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg 0,50 % ab 100.000 Euro nach individueller Vereinbarung
Waldecker Bank 0,50 % ab 20.000 Euro auf Girokonten, die ab 22.02.2021 eröffnet wurden
Westerwald Bank 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Girokonto, soweit vertraglich vereinbart

Quelle: biallo.de / Stand: 12.05.2022 / Angaben ohne Gewähr. 

Negativzins-Liste jetzt kostenlos herunterladen

Mit unserem  kostenlosen PDF-Download erhalten Sie alle Banken und Sparkassen, die Guthaben von Privat- und/oder Geschäftskunden mit Strafzinsen belegen. 
 

Diese Banken berechnen ebenfalls Negativzinsen

Neben den genannten Sparkassen und Genossenschaftsbanken gibt es auch etliche regionale Privatbanken und überregionale Geldhäuser, die ein Verwahrentgelt für Einlagen auf dem Girokonto bepreisen. Darunter finden sich auch große Universalbanken wie die Deutsche Bank und zum Konzern gehörige Postbank sowie die Commerzbank oder auch Hypovereinsbank.

Geldinstitut Negativzins / Verwahrentgelt pro Jahr Erläuterung / Kontoart
Apobank (Deutsche Apotheker- und Ärztebank) 0,50 % ab 100.000 Euro (ab 01.04.2022), zusätzlicher Freibetrag von 10.000 Euro auf allen Zahlungsverkehrskonten
Bankhaus Hafner 0,50 % ab 50.000 Euro auf persönliche Konten (Girokonto, Tagesgeldkonto, Wertpapierabrechnungskonto u.a.)
Bankhaus Max Flessa 0,60 % ab 50.000 Euro nach individueller Vereinbarung
BBBank 0,50 % ab 25.000 Euro für Neukunden ab dem 01.01.2022 nach individueller Vereinbarung
BW-Bank 0,50 % für hohe Guthaben auf Girokonto und Tagesgeld, Freibetrag insgesamt 100.000 Euro (für Neukunden ab 01.02.2021 und Bestandskunden nach individueller Vereinbarung)
Commerzbank 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden ab dem 10.05.2021; Bestandskunden nach individueller Absprache
CVW-Privatbank 0,50 % ab 25.000 Euro
Degussa Bank 0,50 % ab 100.000 Euro für das erste Girokonto, für weitere Konten ab 5.000 Euro (ab 01.07.2021), ab 5.000 Euro auf Tagesgeldkonto (ab 01.07.2021)
Deutsche Bank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonto, ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Verrechnungskonto nach gesonderter Vereinbarung
Donner & Reuschel 0,50 % ab 100.000 Euro für Einlagen auf Euro-Zahlungsverkehrskonten (ab 06/2021), zuvor ab 500.000 Euro
Engel & Völkers 0,50 % ab 250.000 Euro
Ethikbank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto
FIL Fondsbank (FFB) 0,50 % ab 100.000 Euro auf Verrechnungskonto
Fondsdepot Bank 0,50 % ab 100.000 Euro auf dem Geldkonto
GLS Bank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto (ab 01.11.2021 auch für Bestandskunden)
Hypovereinsbank 0,50 % ab 100.000 Euro nach individueller Vereinbarung
Merkur Privatbank 0,50 % - 1,00 % -0,50 % ab 50.000 Euro und -1,00 % ab 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto (gültig ab 01.06.2021); für ab 01.11.2020 eröffnete Konten
Oldenburgische Landesbank 0,50 % ab 500.000 Euro auf Girokonto S, ab 1 Mio Euro auf Girokonto M, ab 2,5 Mio Euro auf Girokonto L, ab 5 Mio Euro auf Girokonto XL und ab 500.000 Euro auf Festgeld- und Tagesgeldkonto
Postbank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Girokonto, ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Verrechnungskonto nach gesonderter Vereinbarung
Steyler Bank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro - und auf Tagesgeldkonto
Targobank 5 bis 360 Euro ab 50.000 Euro, abhängig von der Höhe der Einlage
V-Bank München 0,50 % ab 500.000 Euro auf dem Verrechnungskonto für Vermögensverwaltungskunden
WEG-Bank 0,50 % ab dem ersten Euro auf dem Zinskonto

Quelle: biallo.de / Stand: 10.05.2022 / Angaben ohne Gewähr. 

 

Negativzinsen bei Direktbanken

Auch bei den Direktbanken sind Negativzinsen längst keine Ausnahme mehr, wie das jüngste Beispiel der Consorsbank zeigt, die seit 8. März ein Verwahrentgelt von 0,5 Prozent ab 50.000 Euro auf dem Tagesgeld- und Girokonto berechnet. Auf dem Verrechnungskonto liegt der Freibetrag bei 100.000 Euro.

Deutschlands größte Direktbank ING erhöht mit der Verzehnfachung der Freibeträge und quasi Abschaffung des Verwahrentgelts den Wettbewerbsdruck. Durchaus möglich, dass weitere Direktbanken in den nächsten Wochen dem Beispiel der ING folgen werden und ihre Freibeträge ebenfalls nach oben anpassen.

Geldinstitut Negativzins / Verwahrentgelt pro Jahr Erläuterung / Kontoart
1822direkt 0,50 % ab 50.000 Euro; für Kontoeröffnungen ab 01.02.2021 sowie Konten mit separater Vereinbarung
Augsburger Aktienbank 0,50 % ab 100.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto (Geschäftsbetrieb wird zum 15.06.2022 eingestellt !)
Bunq Gebühr ab 100.000 Euro 0,04 Euro pro Tag je 1.000 Euro; ab 1.000.000 Euro 0,06 Euro pro Tag je 1.000 Euro
Comdirect 0,50 % ab 50.000 Euro für Neukunden (seit 01.07.2021); ab 100.000 Euro für Kunden, die ein Konto zwischen 17.01.2020 und 30.06.2021 eingerichtet haben; Bestandskunden nach individueller Vereinbarung
Consorsbank 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto, ab 100.000 Euro auf Verrechnungskonto (für Kontoeröffnungen ab 08.03.2022), Bestandskunden nach separater Vereinbarung
DAB BNP Paribas 0,50 % für Einlagen auf Tagesgeld, Festgeld und Verrechnungskonto (ab 01/2020), Freibetrag wird individuell berechnet (Euro-Geldbestand/Gesamtvermögen darf max. 15 Prozent betragen)
Deutsche Skatbank 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonto
DKB 0,50 % ab 25.000 Euro auf Tagesgeld- und Girokonten für Kontoeröffnungen ab 10.11.2021; Freibetrag zuvor 50.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab 01.09.2021 sowie für bestehende Konten nach individueller Vereinbarung)
Ebase 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Verrechnungskonto (je 30 Tage Karenz bei Überschreitung) für Neu- und Bestandskunden
flatexDEGIRO Bank 0,50 % kein Freibetrag, für Guthaben auf dem Verrechnungskonto
IKB 0,50 % ab 50.000 Euro auf Tagesgeld, ab 250.000 Euro auf das Cashkonto, für Kunden, die ab dem 13.08.2021 ein Konto eröffnet haben
ING 0,50 % ab 50.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonto, für ab 06.07.2021 eröffnete Konten (gilt ab 01.10.2021) sowie Konten mit separater Vereinbarung; zum 1. Juli erhöht sich der Freibetrag auf 500.000 Euro pro Konto
Insha 0,50 % ab 250.000 Euro
Klarna 0,50 % ab 500.000 Euro
MLP Bank 0,50 % ab 75.000 Euro auf Giro- und Tagesgeldkonten
N26 0,50 % ab 50.000 Euro, nur für ab 19.10.2020 eröffnete Konten (außer Premiumkonten "you" und „metal“)
Netbank 0,50 % 4,85 Euro bis 100.000 Euro und zusätzlich -0,50 % ab 100.000 Euro (Geschäftsbetrieb wird zum 15.06.2022 eingestellt)
Norisbank 0,50 % ab 25.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto und ab 50.000 Euro auf dem Girokonto und Verrechnungskonto nach gesonderter Vereinbarung
Nuribank 0,50 % ab 50.000 Euro
Onvista Bank 0,50 % ab 50.000 Euro auf dem Verrechnungskonto; für Kontoeröffnungen zwischen dem 01.01.2020 und 01.07.2021 ab 250.000 Euro auf dem Verrechnungskonto
Pbb direkt (Deutsche Pfandbriefbank) 0,50 % ab 100.000 Euro, für Neukunden ab dem 15.07.2021
ProCreditbank 0,25 % bis 0,50 % -0,25 % ab 200.000 Euro und - 0,50 % ab einer Million Euro (ab dem 25.08.2021)
Solarisbank 0,50 % ab 250.000 Euro
Tomorrow 0,50 % ab 50.000 Euro (für Kontoeröffnungen ab 01.11.2021)
Triodos Bank 0,50 % ab 10.000 Euro auf dem Girokonto, ab 50.000 Euro auf Tagesgeld (Senkung auf 10.000 Euro ohne Datum angekündigt)
Umweltbank 0,50 % ab 25.000 Euro für Konten, die ab dem 01.09.2021 eröffnet wurden; ab 100.000 Euro für Konten, die zwischen 16.02. und 31.08.2021 eröffnet wurden und ab 200.000 Euro für davor eröffnete Konten
Vivid 0,50 % ab 250.000 Euro für Privatkunden

Quelle: biallo.de / Stand: 10.05.2022 / Angaben ohne Gewähr. 

Negativzinsen für Handwerker und Selbstständige

Nicht nur Privatleute sind von Strafzinsen betroffen, sondern auch Gewerbetreibende, Handwerker und juristische Personen. In einem ausführlichen Artikel erklären wir, wie Handwerker und Selbstständige das Verwahrentgelt vermeiden können.
 

Häufige Fragen und Antworten zu Minuszinsen

Nachfolgend beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Negativzinsen. Falls Ihre Frage noch nicht beantwortet wurde, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an redaktion@biallo.de.

Wann muss ich Negativzinsen zahlen?

Das hängt grundsätzlich von Ihrem Kreditinstitut ab. Die meisten Banken haben einen Freibetrag, der allerdings seit einigen Monaten immer weiter sinkt. Haben Sie ein höheres Guthaben als der Freibetrag des Geldhauses, müssen Sie Negativzinsen bezahlen. Allerdings gibt es auch noch viele  Banken ohne Negativzinsen.

Meine Bank verlangt Negativzinsen. Was kann ich tun?

Wir empfehlen, dass Sie Ihr Guthaben umschichten und auf andere Banken verteilen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten,  mit denen Sie Negativzinsen vermeiden können. Nutzen Sie die Freibeträge anderer Kreditinstitute oder Geldanlagen ohne Negativzinsen.

Kann ich Negativzinsen ablehnen?

Als Bestandskunde kann das Kreditinstitut die Geschäftsbedingungen in der Regel nicht einseitig ohne Ihr Einverständnis ändern. Das bedeutet, Sie müssten eine Vereinbarung unterzeichnen, bevor die Bank Negativzinsen berechnen kann. Unterschreiben Sie die Vereinbarung nicht, könnte die Bank die Geschäftsbeziehung mit Ihnen kündigen. Deshalb sollten Sie frühzeitig reagieren, da es ausreichend Alternativen gibt.

Gibt es Banken, die keine Negativzinsen erheben?

Ja, es gibt eine ganze Menge Banken, die keine Negativzinsen verlangen. Und nicht nur das. Einige Kreditinstitute zahlen sogar noch Zinsen, wenn Sie Ihr Erspartes der Bank geben. Daneben bieten viele Geldhäuser einen hohen Freibetrag. Hier finden Sie  Banken ohne Negativzinsen.

In einem weiteren Ratgeber auf Biallo.de erfahren Sie, wie Sie Negativzinsen vermeiden und welche Banken noch keine Negativzinsen berechnen.

Über den Autor Sebastian Schick

nach seinem Studium für das Lehramt an Gymnasien mit der Fächerkombination Deutsch/Latein/Geschichte in Würzburg und Berlin entschied sich Sebastian Schick für den Journalismus. 2005 absolvierte er die Ausbildung zum Rundfunkjournalisten an der Akademie für Neue Medien in Kulmbach. Direkt im Anschluss volontierte er beim Deutschen Anleger Fernsehen (DAF), wo er sich in seiner zehnjährigen Laufbahn ein umfangreiches Fachwissen zum Thema Geldanlage und Börse aneignete. 2014 baute er in Kooperation mit dem Kurier Medienhaus als Chefredakteur und Moderator den österreichischen TV-Sender DAF-Austria mit auf. 2016 wechselte er zur Biallo & Team GmbH und übernahm Mitte 2017 die Redaktionsleitung. 

  Sebastian Schick