Jörg Bercher, Vorstandssprecher PSD Bank Kiel

Interview Jörg Bercher, Vorstandssprecher PSD Bank Kiel

Horst Biallo
von Horst Biallo
06.01.2018
Auf einen Blick

Die PSD Bank Kiel bietet günstigere Dispozinsen als Direktbanken. Vorstandssprecher Jörg Bercher erklärt das Erfolgsmodell gegenüber biallo.de.

Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Herr Bercher, Ihr Haus kann es durchaus mit renommierten Direktbanken aufnehmen. Hat Sie dieses Ergebnis überrascht?

Bercher: Nein, wir wissen, dass unsere Konditionen fair und günstig sind.

Gibt es so etwas wie einen "gemeinsam Geist" aller PSD-Banken? Was verbindet sie?

Bercher: Ja, natürlich! Schon durch unsere Geschichte ist das begründet. Die PSD Bankengruppe ist aus der ältesten Selbsthilfeeinrichtung für das Personal der ehemaligen Deutschen Bundespost und deren Nachfolgeunternehmen, dem 1872 gegründeten Post-Spar- und Darlehnsverein, hervorgegangen. Wir sind Genossenschaftsbanken und so steht nicht die Erzielung hoher Unternehmensgewinne im Vordergrund unseres Handelns, sondern die partnerschaftliche Beratung und Betreuung unserer Kunden und Mitglieder. Noch immer halten wir am Selbsthilfegedanken zur Unterstützung unserer Mitglieder und Kunden fest: Wir begleiten unsere Kunden bei allen Fragen rund um ihr Geld sowie der privaten Absicherung ihres Vermögens als faire und vertrauensvolle Bank in einer dauerhaften Finanzpartnerschaft, wobei die Kundenzufriedenheit oberstes Ziel unseres Strebens ist.

Sind Zinssätze für den Dispo von deutlich über zehn Prozent für die geduldete Überziehung und bis zu 18,75 Prozent für Beträge darüber hinaus überhaupt moralisch und wirtschaftlich zu rechtfertigen in den heutigen Niedrigzinszeiten?

Bercher: Jede Bank legt ihre Unternehmensstrategie fest. Wenn eine Bank oder Sparkasse sich entscheidet, den Dispo in dieser Höhe anzubieten, sollten sich die Kunden besser nach Alternativen umschauen. Als faires Angebot kann ich Zinssätze von weit über zehn Prozent nicht bezeichnen. Deswegen kann ich allen Kunden nur raten, regelmäßig die Bedingungen ihres Girokontos zu überprüfen. Ein Kontowechsel ist heute kein großer Aufwand mehr. Bei uns können Kunden, die zu uns kommen möchten, ganz einfach den digitalen Kontowechselservice nutzen und das Konto in wenigen Minuten umziehen lassen.

Herr Bercher, besten Dank für das Gespräch.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de