Produkttest Filialgirokonto VR Bank Kitzingen

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
12.11.2018
Auf einen Blick
  • Wer für 1.200 Euro Geschäftsanteile zeichnet, bekommt ein kostenloses Filialgirokonto mit allerhand Extras.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Merkmale

Die VR Bank Kitzingen blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Die Wurzeln der Genossenschaftsbank gehen auf den 1868 gegründeten Spar- und Vorschussverein Kitzingen zurück. Auch 150 Jahre später versorgen die Unterfranken Kitzingen und die Region mit Krediten, Sparanlagen und Girokonten. Vor allem in Sachen Girokonto ist die VR Bank gut aufgestellt. So haben die Franken drei verschiedene Kontomodelle im Angebot – unter anderem auch das klassische Filialkonto "VR MitgliederKonto".

Das Girokonto der Genossenschaftsbank kommt ohne monatliche Grundgebühr aus – vorausgesetzt, der Kunde ist Mitglied und beteiligt sich an der Genossenschaft mit zwölf Geschäftsanteilen à 100 Euro, also mit 1.200 Euro. Dafür sind Bankkarte sowie alle Dienstleistungen rund um den Zahlungsverkehr, wie etwa Kontoauszüge, Überweisungen und Lastschriften, inklusive.

Zudem haben Verbraucher die Möglichkeit, an allen Geldautomaten der Volksbanken und Raiffeisenbanken, die dem "BankCard Servicenetz" angehören, kostenlos Bargeld abzuheben. Der Dispozins beträgt zum Betrachtungszeitpunkt 8,9 Prozent pro Jahr, was deutlich unter dem aktuellen Branchenschnitt von 10,21 Prozent pro Jahr liegt.

Stärken

Das VR MitgliederKonto lässt sich sowohl online als auch über die 14 Bankfilialen führen. Sind die Geschäftsanteile erstmal gezeichnet, sind alle Dienstleistungen, die den täglichen Zahlungsverkehr betreffen, im Konto enthalten. Mit der digitalen Bankkarte für die VR-Banking-App können Verbraucher bequem mit dem Smartphone kontaktlos bezahlen. Die Bargeldversorgung an rund 18.000 Automaten im gesamten Bundesgebiet ist ausreichend und der Dispozins mit 8,9 Prozent pro Jahr äußerst niedrig.

Schwächen

Die Beteiligung mit zwölf Geschäftsanteilen (à 100 Euro, also 1.200 Euro Geschäftsguthaben) ist eine Hürde, die es erst einmal zu nehmen gilt. Genossenschaftsmitglieder profitieren durch die jährliche Dividenden-Ausschüttung und den VR-Mitglieder-Bonus am Unternehmenserfolg. Wer die Bank verlässt, erhält die 1.200 Euro wieder zurück.

Fazit: Wer besonderen Wert auf die Beratung vor Ort legt und sich dabei die zwölf Geschäftsanteile leisten kann, erhält mit dem "VR MitgliederKonto" ein Rundum-sorglos-Paket.

Bewertung
VR Bank Kitzingen eG VR-MitgliederKonto
Kontoführung (50 Prozent) Monatsgebühr (100%) 5.0 5.0
Abhebung (10 Prozent) Terminalkosten (100%) 5.0 5.0
Karten (10 Prozent) Giro- oder Sparkassen-Card (50%) 5.0 Kreditkarte (50%) 5.0 5.0
Zinsen (20 Prozent) Dispozinsen (100%) 5.0 5.0
Bargeldversorgung (10 Prozent) Automaten (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 5.0
Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de