Wenn der Arbeitgeber zum Gegner wird

Rechtsschutzversicherung Wenn der Arbeitgeber zum Gegner wird

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
18.05.2017
Auf einen Blick
  • Eine Rechtsschutzversicherung bietet Schutz und finanzielle Sicherheit bei Rechtsstreitigkeiten.
  • Mit einem Berufsrechtsschutz stärken Sie sich als Arbeitnehmer den Rücken und haben im Streitfall bessere Karten.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Ihre Arbeit sichert Ihre wirtschaftliche Existenz. Leider nehmen Konflikte im Berufsleben und daraus entstehende rechtliche Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber immer mehr zu. Über eine halbe Million Streitigkeiten um Arbeitsplätze werden jährlich vor deutschen Gerichten verhandelt. Mit einer Berufsrechtsschutzversicherung stellen Sie als Arbeitnehmer zumindest im Hinblick auf die Kostenfrage eine Chancen-Gleichheit her.

Warum Berufsrechtsschutz immer wichtiger wird

Als Arbeitnehmer sorgen Sie mit einer Berufsrechtsschutzversicherung für die Wahrnehmung aller Ihrer rechtlichen Interessen aus Arbeitsverhältnissen sowie aus öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnissen, die in Folge von dienst- und versorgungsrechtlichen Ansprüchen entstehen können.

Sind Sie an weiteren Informationen zum Thema Versicherungen interessiert? Dann abonnieren Sie einfach unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein

Folgende Themen sind beispielsweise abgedeckt: Lohn- und Gehaltsansprüche, Überstunden, Urlaub, Kündigung und Kündigungsschutz, Unklarheiten bei Arbeitszeugnissen, Aufgabenbereich der im Arbeitsvertrag beschriebenen Tätigkeit, Mobbing am Arbeitsplatz, Auseinandersetzungen mit Rentenversicherungsträgern oder der Arbeitsagentur.

Die Leistungen der Berufsrechtsschutzversicherung umfassen alle anwaltlichen Tätigkeiten, Beratungsgespräche sowie anfallende Gerichtskosten. Zudem übernimmt der Versicherer auch eventuelle Zeugen- und Gutachterkosten.

Vergleich Rechtsschutzversicherung

  Anbieter Tarif Beitrag  
1 CIF-PRO-classic 188,45 Euro weiter
2 DMB Securo 198,29 Euro weiter
3 Ratio 229,00 Euro weiter
4 JurPrivat 235,00 Euro weiter
5 Compact Familie 236,93 Euro weiter
RS Privat/ Verkehr/ Beruf/ Wohnen, Laufzeit 1 Jahr, Antragsteller 30 J., nur Top-Familientarife.
Hier Ihren persönlichen Tarif Rechtsschutzversicherung berechnen

In der Praxis ist Berufsrechtsschutz nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz nutzbar. Meist bieten Ihnen die Versicherer hier Paketlösungen an. Diese umfassen in der Regel Privat-, Berufs- sowie Verkehrsrechtsschutz. Auch der Mietrechtsschutz kann für Mieter hier von Bedeutung sein.

Eine gute Familien-Police für die Bereiche Privat, Beruf, Verkehr und Mietrecht ist für einen 30-jährigen Angestellten bei einer Mindestversicherungssumme von 350.000 Euro und einer Selbstbeteiligung von maximal 300 Euro bereits für etwa 200 Euro im Jahr zu haben (DMB, Deurag, ConceptIF).

Biallo-Tipp

Vergleichen Sie vor einer Vertragsunterzeichnung die Angebote der Rechtsschutzversicherungen genau. Beispielsweise beinhalten leistungsstarke Policen meist eine Erstberatung von einem Fachanwalt. Hierfür sollte dann keine Selbstbeteiligung gelten, damit Sie sich mit einem Telefonat ohne Kostenrisiko vorab über die eigenen Erfolgschancen informieren können.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de