Wie Technologie die Vermögensverwaltung revolutioniert

Robo-Advisor Wie Technologie die Vermögensverwaltung revolutioniert

Advertorial - Scalable Capital
von biallo.de
02.07.2018
Auf einen Blick
  • Der Münchner Robo-Advisor Scalable Capital verwaltet schon mehr als eine Milliarde Euro. Mitgründer Professor Dr. Stefan Mittnik erklärt, was die Online-Vermögensverwaltung dem Anleger bringt.
  • Der Algorithmus von Scalable Capital ermittelt regelmäßig für jedes Kundendepot das Risiko. Dazu führt er aufwändige Simulationen durch und, wenn nötig, schichtet er das Depot um.
  • Das Verlustrisiko ist dabei klar quantifiziert. So bekommt der Anleger ein besseres Verständnis für sein Risiko.
Teilen
Schrift

Der Online-Vermögensverwalter Scalable Capital setzt in der Geldanlage auf Technologie. Im Interview erklärt Mitgründer Stefan Mittnik, Professor für Finanzökonometrie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, die Vorteile.

Herr Professor Mittnik, Scalable Capital setzt in der Vermögensverwaltung moderne Technologie ein. Was bringt das dem Anleger?

Sehr viel. Technologie verbessert den Anlageprozess überall. Ein Beispiel: Unsere Kundenportfolios werden von einem Algorithmus gesteuert. Dem ist es egal, ob er 1.000 oder eine Million Portfolios verwaltet. Das heißt, unsere Kosten wachsen nicht im Gleichschritt mit der Kundenzahl. So können wir unseren Service zu einer Fixgebühr von nur 0,75 Prozent pro Jahr anbieten. Darüber hinaus fallen lediglich Kosten für die börsengehandelten Indexfonds (ETFs) in Höhe von 0,25 Prozent an. Die Gesamtkosten liegen also bei nur 1,0 Prozent pro Jahr. Davon profitiert der Anleger enorm. Denn oft verhindern hohe Gebühren, dass er beim Vermögensaufbau erfolgreich ist.

Bei Ihnen verwaltet ein Algorithmus die Portfolios. Kann der Mensch das nicht besser?

Nein. Die Maschine ist der bessere Anleger. Menschen – Privatinvestoren wie Profis – folgen oft ihren Emotionen und verhageln sich so die Rendite. Der Computer hat keine Emotionen, er geht systematisch vor. Obendrein kann er riesige Datenmengen verarbeiten. Unser Algorithmus führt regelmäßig aufwändige Simulationen durch, um das Risiko jedes Kundendepots zu ermitteln. Und, wenn nötig, schichtet er das Depot um.

Wo hat der Einsatz von Technologie noch Vorteile?

Bei der ETF-Auswahl. Wir suchen aus rund 2.000 Papieren die attraktivsten aus. Dazu beobachten wir systematisch alle wichtigen Merkmale der ETFs, von der Wertentwicklung über Kosten und Liquidität bis hin zur steuerlichen Beschaffenheit.

Wie sieht es in der Beratung aus? Kritiker sagen, dass ein Bankberater die Risikotoleranz des Anlegers besser ausloten kann.

Der Berater fragt vor allem Formalien ab: Einkommen, Börsenerfahrung und so etwas. Das lässt sich in unserer Online-Anmeldung viel effizienter und kostengünstiger machen. Zudem legt der Anleger bei uns ein konkretes Verlustrisiko fest – über die Kennzahl Value-at-Risk, kurz: VaR. Ein VaR von 20 Prozent bedeutet, dass sein Portfolio in einem schlechten Börsenjahr mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht mehr als 20 Prozent verlieren sollte. So bekommt er ein besseres Verständnis für sein Risiko. Denn in der klassischen Beratung tragen die Risikokategorien meist nur schwammige Namen wie "moderat" oder "chancenorientiert".

Und wenn der Anleger trotzdem Fragen hat?

Dann beantworten unsere Mitarbeiter die natürlich – per Telefon, E-Mail oder Chat. Beim Beantworten komplexer Fragen ist der Mensch besser als die Maschine. Und dort setzen wir ihn auch ein.



Über Scalable Capital

Scalable Capital ist eine Online-Vermögensverwaltung. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und startete seinen Service Anfang 2016 in Deutschland. Heute beschäftigt es an seinen Standorten München und London knapp 80 Mitarbeiter und verwaltet ein Kundenvermögen von mehr als einer Milliarde Euro. Seit Juni 2017 hält der Investmentmanager BlackRock einen signifikanten Minderheitsanteil an Scalable Capital. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Siemens Private Finance und der Direktbank ING-DiBa zusammen. Für seine Kunden erstellt und verwaltet Scalable Capital global diversifizierte ETF-Portfolios mit Hilfe seiner eigens dafür entwickelten Risikomanagement-Technologie.


Risikohinweis:
Der Wert einer Vermögensanlage kann sowohl steigen als auch fallen. Anleger müssen deshalb bereit und in der Lage sein, Verluste des eingesetzten Kapitals hinzunehmen. Anlageergebnisse aus der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Wertentwicklung zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: de.scalable.capital/risiko.

Ihre Meinung ist uns wichtig
biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
biallo.de
E-Mail an den Autor
Teilen
Drucken
Zur Startseite
biallo.de
E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de