Top-Geldhäuser vorgestellt: Sparkasse Berchtesgadener Land

Der Klassenprimus in Bayern

29.06.2018
Auf einen Blick
  • Die Sparkasse Berchtesgadener Land überzeugt bei ihrem "S Giro BGL plus"-Konto mit dem günstigsten Jahrespreis aller Banken in Bayern von 109,50 Euro.

  • Unter dem Namen "S XTENSION" bietet die Sparkasse das "mitwachsende Konto" an.
Die Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Berchtesgadener Land in Bad Reichenhall.
Sparkasse Berchtesgadener Land / Archiv

Den Kunden durch alle Lebensphasen begleiten. Mit diesem Anliegen sorgt die Sparkasse Berchtesgadener Land für eine vertrauensvolle Präsenz in der Region und eine solide Kundenbindung mit hohem Zufriedenheitsgrad. Um immer am Puls der Zeit zu sein, bietet das Institut regelmäßig attraktive Angebote und versorgt die vielfältigen Zielgruppen mit unterschiedlichen Kontomodellen sowie attraktiven Konditionen.

Vorstandsvorsitzender Helmut Grundner bringt das Konzept auf einen Nenner und erklärt die wichtigsten Faktoren, um Kunden langfristig zu binden: "Bekannte Gesichter denen man vertraut, Erreichbarkeit, Glaubwürdigkeit und Fairness. Ein Geschäft ist immer dann ein gutes, wenn alle zufrieden sind."

Das günstigste Premium-Konto-Angebot in ganz Bayern

Die Sparkasse agiert in einem hart umkämpften Markt. Laut einer Girokonten-Studie von biallo.de unter bundesweit insgesamt 1.330 Geldhäusern sind 306 in Bayern vertreten, darunter 244 Volks- und Raiffeisenbanken sowie 62 Sparkassen. Rund zwei Drittel von ihnen haben Premiumkonten im Angebot, also Girokonten, deren monatlicher Pauschalpreis alle wichtigen Dienstleistungen rund ums Zahlen abdeckt. Allein sieben der bundesweit 31 Top-Anbietern mit der Höchstwertung von 5 Sternen sind bayerische Banken.

Unter den sieben Test-Siegern in Bayern gibt es ein Institut, das noch etwas besser als die Konkurrenz ist: die Sparkasse Berchtesgadener Land mit ihrem "S Giro BGL plus". Das Geldhaus überzeugt seine Kunden durch folgende Faktoren:

  • günstigster Jahrespreis aller Banken in Bayern mit 109,50 Euro
  • Inkludierte goldene Kreditkarte
  • attraktives Paket an Reiseversicherungen
  • kostenlose weltweite Bargeldversorgung

Im Vergleich dazu einige Mitbewerber aus dem bayerischen Geschäftsumfeld: Während die Jahreskosten der Sparkasse Erding-Dorfen mit 118,80 Euro ähnlich moderat sind, bezahlen Kunden bei der Sparkasse Freyung-Grafenau für ein Premiumkonto allein für die Kontoführung 239,88 Euro im Jahr – Sparkassencard und Kreditkarte sind dabei nicht mit inbegriffen. Das sind beachtliche Preisunterschiede, wie die neue  Biallo-Premiumkonten-Studie verdeutlicht. Die Marktuntersuchung erscheint Anfang Juli.

Das "mitwachsende Konto" der Sparkasse Berchtesgadener Land

Zielgruppennahe Kontomodelle sorgen nicht nur für langjährige Kundenbeziehungen, sondern auch für ein nachhaltiges Vertrauen. Unter dem Namen "S XTENSION" bietet die Sparkasse eine Besonderheit, die wir Ihnen vorstellen wollen – das mitwachsende Konto. Von null bis acht Jahren erhalten Nachwuchs-Kunden ein kostenloses Konto mit attraktivem Zinsbonus auf das Sparkassenbuch, sowie ein Babygeschenk und ein Gutscheinheft zur Geburt.

Ab dem sechsten bis einschließlich neunten Lebensjahr gibt es zusätzlich eine attraktive Guthabenverzinsung auf das "S XTENSION Clubkonto", mit dem zehnten bis zum 14. Lebensjahr lukrative Zinsen auf das Taschengeldkonto, bis zum 17. Lebensjahr kann das Jugendgirokonto genutzt werden und von 18 bis 29 Jahren für nur 4,50 Euro im Monat das Girokonto mit attraktiven Zinsen fürs Prämiensparen.

Alle "S XTENSION"-Kunden von 15 bis 29 Jahren kommen zusätzlich in den Genuss von günstigen Einkaufsmöglichkeiten bei Kooperationspartnern und profitieren von Vorteilen bei aktuellen Veranstaltungen und Events.

Junge Menschen mit Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz im Landkreis Berchtesgaden können für eine einmalige Ausstellungsgebühr von zwölf Euro die "Jugendcard BGL" nutzen. Für Kunden des "S XTENSION"-Kontos ist sie kostenlos. Die Karteninhaber streichen Rabatte von 120 Vorteilsgebern in der Region ein. Es warten Rabatte und Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent.

Note "hervorragend" für Kundenzufriedenheit

Stetige Weiterentwicklung, Kundennähe, Verantwortungsbewusstsein: Dieses Engagement ist keine Einbahnstraße, sondern die Grundlage des Erfolgs der Sparkasse Berchtesgadener Land. Der Marktbereich Firmen- und Gewerbekunden erhielt im vergangenen Jahr vom Nürnberger Institut "FABIAN - Konzept für Bankerfolg" die Auszeichnung mit dem Zertifikat Note hervorragend für eine weit überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit. Und die IHK München und Oberbayern prämierte die Sparkasse als mustergültigen Ausbildungsbetrieb.

Darüberhinaus wird großer Wert auf eine solide und zeitgemäße Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gelegt. In Zusammenarbeit mit "prüfungs.tv" bereiten beste Trainer und IHK-Prüfer die Auszubildenden auf die Prüfung vor. Das oberbayerische Geldhaus kooperiert zudem mit "prozubi.de". Die Auszubildenden erfahren zu Hause oder im Betrieb Unterstützung durch Lernvideos und tausende Übungsaufgaben. Mit 12,2 Prozent liegt die Ausbildungsquote deutlich über dem Bayern- und Bundesschnitt.

Ob Autokauf, private Immobiliendarlehen oder Mittelstands-Finanzierung – die Kredite kurbeln den Wirtschaftsmotor im Landkreis an. So wurde 2017 der Immobilienwunsch von 500 Kunden mit einem Finanzierungsvolumen von 123 Millionen Euro erfüllt.

Kontinuierliche Weiterbildung

Auch nach der Ausbildung steht der Belegschaft ein umfangreiches Programm zur Verfügung, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Helmut Grundner erklärt: "Nach einer fundierten Berufsausbildung bieten wir umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen an, wie zum Beispiel die Ausbildung zum Fach- oder Betriebswirt. Daneben gibt es ein umfassendes Seminarprogramm, um nach der Ausbildung auf dem Laufenden zu bleiben."

Ganzheitliche Beratung und Rund-um-Service

Der ganzheitliche Beratungsansatz berücksichtigt alle Facetten der Vermögensplanung. Das solide Finanzmanagement, auf das die Berater achten, fokussiert sich auf die Absicherung von Lebensrisiken und die Unwägbarkeiten im Alltag. Hohe Service- und Beratungsqualität zeichnen die Sparkasse ebenso aus wie die persönliche Nähe. Ob per App, Online-Banking, per Telefon oder über die Geschäftsstelle – die Mitarbeiter sind über alle Kanäle erreichbar, was sich in der Anzahl der Girokonten niederschlägt. In einem aufgeteilten Markt erzielte die Sparkasse als Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet weitere Zuwächse.

Hierzu ein paar Zahlen: Durchschnittlich 13.000 Besucher nutzen täglich das Internetangebot und rund 500 Kunden nehmen am Tag telefonisch Kontakt mit der Sparkasse auf. Die Mitarbeiter vom Kundenservice, können drei von fünf Kundenwünschen unmittelbar erledigen. Somit müssen auch Kunden die nicht die Geschäftsstelle oder eine der Filialen aufsuchen nicht auf den Kontakt zu einem persönlichen Berater verzichten.

  • Fazit: Die Sparkasse Berchtesgadener Land versteht es, die wichtigsten Komponenten für eine hohe Kundenzufriedenheit zu vereinbaren: Faire Konditionen, Kundennähe, Mitarbeiter-Qualifikation und Engagement im Geschäftsumfeld.

Interview mit Helmut Grundner: "Die Kunden wollen heute selbst entscheiden, über welchen Weg sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten"

Herr Grundner, was ist das Alleinstellungsmerkmal der Sparkasse Berchtesgadener Land?

Durch die Präsenz in der Fläche sind wir sehr nah am Kunden. Unsere Mitarbeiter leben hier und sind bekannt, darum vertraut man uns. Wir sind das einzige Kreditinstitut im Landkreis, das begründet durch den öffentlichen Auftrag, den wir als Sparkasse haben, dem Wohl der Allgemeinheit im Landkreis verpflichtet ist. Ohne uns und unser Engagement würde in der Region etwas fehlen.

Wie nehmen Sie Ihre Verantwortung für die Region wahr?

Grundner: Unser Spenden- und Sponsoring-Volumen betrug im vergangenen Jahr rund eine halbe Million Euro. Viele Vereine, Organisationen und Institutionen konnten mit unserer Hilfe-Projekte der verschiedensten Art verwirklichen. Dazu konnten wir einzelnen Bürgern in persönlichen Notsituationen helfen. Auch viele unserer Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig. Dieses Engagement freut uns und wird von uns ausdrücklich unterstützt.

Welche Möglichkeiten haben Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, sich beruflich weiterzuentwickeln?

Grundner: Nach einer fundierten Berufsausbildung bieten wir umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen an, wie zum Beispiel die Ausbildung zum Fach- oder Betriebswirt. Daneben gibt es ein umfassendes Seminarprogramm, um nach der Ausbildung auf dem Laufenden zu bleiben. Wir haben alle unsere Filialen mit WLAN und Tablets ausgestattet, um gerade beim Thema Digitalisierung vorne mit dabei zu sein.

Wie haben sich die Ansprüche der Kunden verändert? Was ist ihnen heute wichtig?

Grundner: Die Kunden wollen heute selbst entscheiden, über welchen Weg sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten. Je nach Situation mal telefonisch, mal über den PC oder das Smartphone oder auch mal direkt von Mensch zu Mensch in einer unserer Filialen. Dies alles ist bei uns möglich und dabei halten wir uns nicht an Öffnungszeiten, sondern sind für die Kunden da, wenn sie es möchten, egal wo und egal zu welcher Zeit.

Wie lässt sich eine langfristige Kundenbindung erzielen?

Grundner: Bekannte Gesichter, denen man vertraut, Erreichbarkeit, Glaubwürdigkeit und Fairness. Ein Geschäft ist immer dann ein gutes, wenn alle zufrieden sind.

Wo sehen Sie die Hauptaufgaben in den kommenden fünf Jahren?

Grundner: Es gibt viele Herausforderungen, eine der wichtigsten wird sein, den Vorsorgegedanken wieder mehr in die Wahrnehmung zu bekommen, denn die gesetzliche Rente wird gerade bei jüngeren Menschen nicht ausreichen.

Herr Grundner, wir danken Ihnen für das Gespräch.




  Peter Rensch


 
 
 
 
Powered by Telsso Clouds