Die Bank mit dem Babyschlafsack

Top-Geldhäuser vorgestellt: Volksbank Raiffeissenbank Niederschlesien Die Bank mit dem Babyschlafsack

Lars Becker
von Lars Becker
18.06.2018
Auf einen Blick
  • Die Volks- und Raiffeisenbank Niederschlesien ist mit mehr als 12.000 Mitgliedern die größte Genossenschaft in der Region.

  • Obgleich es sich um eine strukturschwache Region handelt, wächst das Geschäft kontinuierlich.

  • Ob Spendenaktionen oder Förderprogramme - die Bank engagiert sich auf vielfältige Weise sozial.

  • Das Girokonto "VR Premium" schneidet im Biallo-Test mit 5,0 Sternen ab. Im bundesweiten Preisvergleich liegt es an zweiter Stelle.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Genossenschaftsbank kümmert sich schon früh um Nachwuchs, sehr früh. Jedes Baby, das im Klinikum Görlitz auf die Welt kommt, erhält einen Schlafsack geschenkt. Gemeinsam mit vier ortsansässigen Unternehmen finanziert die Volks- und Raiffeisenbank Niederschlesien die Aktion. Es ist eine Aktion für alle Neugeborenen - egal, ob die Eltern Kunden sind oder nicht.

Der Vorstand der sächsischen Volksbank ist der Initiator dieses Projekts, das die Einstellung seines Geldinstituts widerspiegelt. Ein anderes Beispiel: Beim Weihnachtskonzert mit über 1.000 Genossenschaftsmitgliedern wird Geld für bedürftige Familien gesammelt.

Wichtig ist dem in elf Geschäftsstellen im Raum Görlitz aktiven Institut auch die finanzielle Bildung seiner künftigen Kunden. Für Kinder im Grundschulalter wurde ein Projekt rund um das Thema Geld gestartet. Fiedler: "So wollen wir die jungen Menschen aufs Leben vorbereiten. Es hilft uns als Bank nichts, wenn Menschen überschuldet sind. Wir wollen zufriedene Kunden, die wir finanziell kompetent beraten." Mit Angeboten, die schon bei der Geburt beginnen.

Finanzprodukte, die zur Region passen

Soziales Engagement paart sich hier mit maßgeschneiderten Finanzangeboten in einem besonders schwierigen wirtschaftlichen Umfeld. Fiedler: "Wir leben in einer sehr strukturschwachen Region, in der die Kaufkraft bei unter 80 Prozent des Bundesdurchschnitts liegt. Das ist auch im Bankgeschäft eine besondere Herausforderung, weil wir deutlich niedrigere Vermögen und Kreditsummen haben. Da müssen die Produkte darauf abgestimmt werden."

"Es geht uns nicht darum, nur Geld oder Provisionen zu kassieren, sondern ein stimmiges Gesamtpaket hinzubekommen", sagt Fiedler. Das honorieren die Menschen im Raum Görlitz: Mit 12.155 Mitgliedern (Stand: Ende 2017) ist die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien die größte Personenvereinigung des Landkreises. Die Mitglieder erhielten 2017 eine Dividende von zwei Prozent auf ihre Anteile.

Solides Wachstum und hohe Empfehlungsquote

Das Kreditgeschäft ist in den vergangenen fünf Jahren um insgesamt 61,9 Prozent gestiegen. Im vergangenen Jahr wurde die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien in einem bundesweiten Wettbewerb deshalb als "Premier Bank 2017" geehrt. In Sachen Kundenzufriedenheit hat das Geldinstitut in Deutschland schon diverse Auszeichnungen abgeräumt.

Als erste Bank in Sachsen erhielt sie das Zertifikat "ServiceQ" für besondere Servicequalität. Regelmäßig testen Studenten der Technischen Universität Dresden die Mitarbeiter der Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien. Das herausragende Ergebnis der letztjährigen Umfrage: Eine Note von 1,69. Die Weiterempfehlungsquote liegt bei über 96 Prozent.

"Dieses Mystery Shopping gibt es bei jedem unserer Mitarbeiter mindestens einmal jährlich, ohne dass er oder sie eine Ahnung davon hat, dass jetzt getestet wird. Wir wollen damit unsere Qualität optimieren und ständig sehen, wie wir uns verbessern können", erklärt Fiedler. Es gibt Anfragen von anderen Banken, die diese Testmethoden übernehmen wollen.

Hinter all den Maßnahmen steht immer das Bemühen, den Kunden perfekt zu beraten und maßgeschneiderte Produkte anzubieten. Das Vertrauen in das Geldhaus spiegelt sich nicht zuletzt darin wieder: Jeder dritte Euro der Kunden ist inzwischen in Wertpapieren angelegt.

Das zeichnet das Premium-Konto aus

Doch nicht nur das soziale Engagement der sächsischen Genossen kann sich sehen lassen. Auch Das "VR Premium"-Konto macht eine gute Figur. Mit der maximalen Bewertung von 5,0 Sternen landet das "VR-Premium" in der Premium-Konten-Studie von biallo.de, die Anfang Juli erscheint, in Sachsen auf Platz 1.

Das sind die Gründe:

  • Der Jahrespreis von 106,80 Euro ist der niedrigste in Sachsen (für Mitglieder).

  • Er ist der zweitniedrigste Wert bundesweit nach der Sparkasse Ulm (102,00 Euro).

  • Girocard und goldene Kreditkarte sind darin enthalten.

  • Das gilt auch für ein umfangreiches Paket an Reiseversicherungen.

  • Diese Policen springen unabhängig vom Einsatz der Karten ein.

  • Bei einer Geldanlage von 50.000 Euro beträgt der Monatspreis statt 8,90 nur 4,90 Euro.

Diese Geldhäuser bieten in Sachsen interessante Premium-Konten an:

AnbieterMonatspreisBiallo-Bewertung (max. 5 Sterne)
VR-Bank Niederschlesien8,90 Euro5,0 Sterne
Volksbank Dresden-Bautzen9,90 Euro5,0 Sterne
Sparkasse Leipzig11,90 Euro4,9 Sterne
Volksbank Delitzsch6,00 Euro4,8 Sterne
Sparkasse Zwickau6,90 Euro4,7 Sterne

Biallo-Lesetipp

Ihre Meinung ist uns wichtig
Lars Becker
Lars Becker
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Lars Becker
Lars Becker
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Lars Becker
Lars Becker
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de