Top-Geldhäuser vorgestellt: Volksbank Magdeburg

Ein Baum für jeden neuen Kunden

03.07.2018
Auf einen Blick
  • Mit ihrer Crowdfunding-Plattform unterstützt die Volksbank Magdeburg viele spannende Projekte. Das Motto lautet: "Viele schaffen mehr".

  • Jedes Jahr gibt es für Erstklässler eine sogenannte Kulturschultüte. Damit sollen Schulanfänger angeregt werden, sich mit den kulturellen Angeboten ihrer Heimatstadt zu beschäftigen.

  • Mit einer Bewertung von 4,8 aus möglichen fünf Biallo-Sternen bietet die Genossenschaftsbank das attraktivste Premiumkonto in Sachsen-Anhalt.
Die Genossenschaftsbank unterstützt etliche Projekte in Magdeburg.
Oleg Senkov / Shutterstock.com

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde vor 200 Jahren am 30. März 1818 geboren. Um einen der Gründerväter der Genossenschaftsidee zu ehren, wird die Volksbank Magdeburg für jeden neuen Kunden im Jubiläumsjahr einen Baum pflanzen. "Wir hoffen, dass wir so 300 neue Bäume pflanzen können. Die neuen Mitglieder werden dann natürlich zur feierlichen Pflanzaktion eingeladen", sagt Elke Rienau, Leiterin der Unternehmenskommunikation, im Gespräch mit biallo.de.

Das ist nur eine der innovativen Ideen, mit denen die Volksbank Magdeburg das sprichwörtliche Pflänzchen der Beziehung zu den Kunden hegt und pflegt. Eine andere ist die Crowdfunding-Plattform, die regionalen Vereinen kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Diese können dort ihre Projekte vorstellen und über 90 Tage nach Förderern suchen. Nur wenn die anvisierte Geldsumme erreicht wird, fließt die gesammelte Summe auf das Konto der Antragsteller.

150.000 Euro für soziale Projekte

"Da sind in den vergangenen Jahren spannende Projekte unterstützt worden", berichtet Rienau stolz. Erfolgreich nach Förderern gesucht haben zum Beispiel der Festungsverein Ravelin 2, der die historischen Burganlagen in Magdeburg sanieren will. Oder die Montessori-Schule, die so neue Möbel anschaffen konnte.

Kinder und Jugendliche – die möglichen künftigen Kunden – liegen der Volksbank Magdeburg bei ihrem sozialen Engagement von gut 150.000 Euro allein im Jahr 2017 ganz besonders am Herzen. So ist das Geldinstitut Hauptsponsor der sogenannten Kulturschultüte, mit denen die jährlich etwa 3.500 Erstklässler in den Kreisen Magdeburg, Schönebeck und Wolmirstedt beglückt werden. Sie enthält bis zu 40 Gutscheine für kostenlose Kultur- und Sportangebote. Das Familienhaus Magdeburg und der Verein Rückenwind bekamen sogar einen VW "move up!" finanziert.

Das Zusammenspiel mit den Kunden hat höchste Priorität: So geht jedes Jahr sowohl bei der Firmenstaffel in Magdeburg als auch bei der Cycle-Tour zwischen Magdeburg und Braunschweig ein gemeinsames Volksbank-Team von Kunden und Mitarbeitern an den Start.

"Handeln im Sinne unserer Mitglieder"

"Wir handeln als Genossenschaftsbank im Sinne unserer Mitglieder. Und wir sehen uns als regionales Unternehmen, das eine Verantwortung hat", sagt Rienau. Dazu gehören natürlich auch attraktive Bank-Angebote. Das von biallo.de in seiner bundesweiten Studie, die Anfang Juli erscheint, ausgezeichnete Premiumkonto "VR-Premium" ist spitze in Sachsen-Anhalt – genau wie der Dispozins von 7,67 Prozent. Mit einem Jahrespreis von 130,80 Euro einschließlich Goldkarte plus attraktiven Versicherungsleistungen ist das VR-Premium das preiswerteste Angebot in ganz Sachsen-Anhalt.

Soziales Engagement und wirtschaftlicher Erfolg gehen in Magdeburg Hand in Hand. Im letzten Geschäftsjahr stieg die Bilanzsumme um 5,5 Prozent auf 731,9 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen wuchsen um 6,6 Prozent auf 474,4 Millionen Euro, die Kundenkredite sogar um fast acht Prozent auf 584,9 Millionen Euro.

Für den Erfolg mussten auch Opfer gebracht werden. Einige Geschäftsstellen wurden geschlossen. Dafür wurden Kompetenzen in der Zentrale in Magdeburg konzentriert. "Die Kundengewohnheiten ändern sich und man muss mit der Zeit gehen. Die meisten Menschen sind auch bereit, für eine Wertpapier- oder Baufinanzierungsberatung ein Stück zu fahren, so wie sie es auch zum Arzt tun", sagt Rienau.

Den Wandel seit 1993 gestaltet hat der Vorstandsvorsitzende Helmut H. Seibert, der zum 31. März 2018 in den Ruhestand gegangen ist. Sein Nachfolger Uwe Fabig will dafür sorgen, dass die Kreditgenossenschaft auch zukünftig weiter wächst. Genau wie die Bäume für die neuen Kunden.




  Lars Becker


 
 
 
 
Powered by Telsso Clouds