Top-Geldhäuser vorgestellt: Kreissparkasse Schwalm-Eder

Mit allen Sinnen überzeugen

24.08.2018
Auf einen Blick
  • Das Geldhaus begeistert seine Kunden mit verbraucherfreundlichen Finanzangeboten. So bietet die Kreissparkasse Schwalm-Eder eines der attraktivsten Premiumkonten in Hessen.

  • Trotz Textchat, Whatsapp- und Video-Kundenberatung bleiben die Geschäftsstellen eine wichtige Basis für den Kundenkontakt.
Die Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Melsungen.
Kreissparkasse Schwalm-Eder / Archiv

Die 170 eingeladenen Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse Schwalm-Eder waren im Juni restlos begeistert. Beim Event "Was verbindet Wein und Kapitalmärkte?" wurden Geldanlage und Genuss geschickt miteinander verbunden. Tobias Siefert, Abteilungsdirektor der Dekabank, informierte über Kapitalmärkte und Fonds, Weinkabarettist Ingo Konrads brachte die Zuhörerinnen und Zuhörer zum Schmunzeln. Dazu gab es ein Gläschen Wein zur Verkostung.

"Die Quintessenz des Abends: Wein und Kapitalanlage haben viel gemeinsam", sagt Ulrich Siebald, Leiter Vertriebsmanagement der Kreissparkasse Schwalm-Eder. "Man muss mit allen Sinnen überzeugen".

Oder anders gesagt: Wie bei einer Weinprobe muss man sich auch bei einer Finanzberatung Zeit nehmen und genau die Finanzstrategie finden, die nicht nur die bestmögliche Rendite abwirft, sondern auch dem Geschmack des Kunden entspricht.

Genau diese Maxime setzt die Kreissparkasse Schwalm-Eder tagtäglich um. Jeder Berater stellt sich alle zwei Jahre einer Qualitäts-Zertifizierung seiner Arbeit. Außerdem kümmert sich die Kreissparkasse auf allen Kanälen um ihre Kundschaft. Beim Textchat bekommt man innerhalb weniger Sekunden Antworten auf seine Anliegen.

Den gleichen Service bekommt man über Whatsapp geboten. Und dies alles zu kundenfreundlichen Zeiten von 10 bis 20 Uhr werktags, der auch für die Videoberatung gilt. "Unsere Online-Kanäle werden gut frequentiert, aber die meisten Kunden beraten wir weiterhin in unseren Geschäftsstellen vor Ort", so Siebald.

Traditionelle Stärken erhalten, neue Wege öffnen

Deshalb werden die Geschäftsstellen auch weiterhin der wichtigste Vertriebsweg der Kreissparkasse Schwalm-Eder bleiben. 2017 wurde die ehemalige Stadtsparkasse Felsberg reibungslos in den Verbund aufgenommen. Dieser Kurs, die traditionellen Stärken zu erhalten und sich gleichzeitig neuen Möglichkeiten zu öffnen, zahlt sich für das im Raum Melsungen ansässige Finanzinstitut aus. Das spiegelt sich auch in deren Produkten wider.

Vorbildlich in Preis und Leistung sind auch deren sechs Girokonten. Das "Giro Premium" mit inkludierter goldener Kreditkarte zählt zu den attraktivsten Modellen in ganz Hessen und erzielte in der Biallo-Studie zu Premiumkonten 4,7 von 5,0 möglichen Sternen. Nur einen kleinen Tick besser ist das "Giro Komfort" der Nassauischen Sparkasse, bei dem man eine Goldkarte separat dazu kaufen kann.

Das "Giro Premium" umfasst alle Bankdienstleistungen, die der Kunde braucht. Ganz gleich ob er Bankdienstleistungen wie beispielsweise Überweisungen online, am SB-Automaten oder in der Filiale wahrnimmt. Und die im Preis enthaltene Goldkarte beinhaltet nicht nur ein attraktives Paket an Reiseversicherungen. Der Urlauber kann damit im Urlaub zwölfmal im Jahr gebührenfrei im Ausland Geld abheben.

2017 wuchs das Geldvermögen der Kunden um 74 auf nunmehr gut 2,1 Millionen Euro an. Die neuen Kreditzusagen summierten sich im vergangenen Jahr auf 226 Millionen Euro.

Das zeigt, dass die Kreissparkasse Schwalm-Eder ein wichtiger Stützpfeiler der Region ist. Übrigens nicht nur als Finanzberater des Vertrauens, sondern auch wegen ihres sozialen Engagements. Zweimal im Jahr können die Kundinnen und Kunden bei einem Spendenvoting über die Vergabe von Geldern an soziale Projekte abstimmen.

Immer für die Region da

Bei den letzten beiden Auflagen bekam dabei jeweils das Tierheim Beuern den Zuschlag für den Hauptpreis von 3000 Euro. Die originelle Social-Media-Kampagne kam bei den Abstimmenden am Besten an. 2017 schütteten die Sparkassen-Stiftungen insgesamt 180.550 Euro an engagierte Institutionen und Vereine im Schwalm-Eder-Kreis aus.

Drei Fragen an Ulrich Siebald, Leiter Vertriebsmanagement:

Herr Siebald, wie stellen Sie die Beratungsqualität für die Kundinnen und Kunden in Ihrem Institut sicher?

Ulrich Siebald: Wir investieren sehr viel in die Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um unserer Kundschaft eine ganzheitliche Beratung auf hohem Niveau anzubieten. Dabei wird auch jede Beraterin beziehungsweise jeder Berater alle zwei Jahre neu zertifiziert. Die Prüfung wird dabei von der Sparkassen-Akademie Hessen-Thüringen durchgeführt.

Was zeichnet Ihr Institut besonders aus?

Siebald: Wir sind ein Geldhaus, das in der Region tief verwurzelt ist. Entscheidungen werden vor Ort und superschnell getroffen. Wir leben von und für die Region. Neben den traditionellen Stärken, die man als Sparkasse hat, sind wir sehr offen für Innovationen und halten unser Angebot am Puls der Zeit. Auf diese Weise bleiben wir hoch wettbewerbsfähig mit unseren Angeboten.

Wie begegnen Sie dem Wandel Richtung Online im Bankgeschäft?

Siebald: Wir haben in eine Onlineberatung investiert. Sechs ausgebildete Berater betreuen unsere online-affinen Kunden ganzheitlich, Text- und Videochat werden ordentlich nachgefragt, genau wie die vielen neuen Komfortfunktionen rund ums Girokonto und den Zahlungsverkehr. Einen Kahlschlag in Sachen Geschäftsstellen wird es in unserer Region nicht geben.

Wir haben gerade eine unserer großen Geschäftsstellen komplett modernisiert wiedereröffnet. Das stationäre Geschäft ist weiterhin unser wichtigstes Standbein, dazu gibt es keine echte Alternative. Das mag in Großstädten etwas anders sein als bei uns in einer eher ländlich geprägten Region.

Herr Siebald, wir bedanken uns für das Gespräch.




  Lars Becker


 
 
 
 
Powered by Telsso Clouds