Sparkasse Emden: Klassenbester in Niedersachsen

Premiumkonten 2019 Sparkasse Emden: Klassenbester in Niedersachsen

Horst Biallo
von Horst Biallo
04.03.2019
Auf einen Blick
  • Nur 114 Euro im Jahr verlangt die Sparkasse Emden für Banking und Goldkarte. Damit belegt sie einen der Spitzenplätze in unserer diesjährigen Premiumkonten-Studie.

  • Mit der Goldkarte erhalten Verbraucher zudem ein umfassendes Versicherungspaket und eine kostenloses Bargeldversorgung im Ausland.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Wie gut ein regionales Geldhaus wirklich ist, merkt man eigentlich erst, wenn man über den Tellerrand hinausblickt. Dass eine Sparkasse ein bisschen günstiger ist als die Volks- und Raiffeisenbank im gleichen Ort oder auch umgekehrt, ist eigentlich nichts Besonderes.

Die Sparkasse Emden setzt ganz andere Maßstäbe: In Sachen Premiumkonto – aber nicht nur dort – ist sie in Deutschlands Norden eindeutig die Nummer eins, was Preis und Leistung angeht.

Ihr "GiroComfort"-Paket kostet nur 6,50 Euro. Die Kreissparkassen in Syke und Melle nehmen zwar noch etwas weniger pro Monat. Doch übers Jahr gerechnet punkten die Kollegen aus Emden, weil deren Goldkarte mit attraktivem Reise-Versicherungspaket schon für 36 Euro zu haben ist. In Syke zahlt man dafür 70 Euro, in Melle 78 Euro pro Jahr. Den Emdener Jahrespreis von 114 Euro – inklusive kostenloser Bargeldversorgung im Ausland über die Goldkarte – schlägt keine Bank in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern oder den nördlichen Stadtstaaten. Von den überregionalen Filialbanken ganz zu schweigen.

Attraktiv sind auch die anderen Kontomodelle. Ab 1.000 Euro Geldeingang zahlt der Kunde fürs reine Online-Konto "GiroFree" gar nichts. Das Gleiche gilt bei diesem Kontomodell für die Girocard und bis zu 25 beleglose Buchungen pro Monat, was im Normalfall immer ausreicht.

Sympathisch ist auch: Die Sparkasse Emden ist eine der wenigen Banken, die ihr Basiskonto, das nur auf Guthabenbasis zu führen ist, nicht versteckt. Den Antrag auf Abschluss eines solchen Kontos kann man einfach herunterladen.

Premiumkonten-Studie 2019

Im Fokus dieses Jahr: Gut 1.000 Banken und Sparkassen bundesweit. 35 mit der Bestnote von 5,0 Sternen. Niedrigster Jahrespreis Pauschalkonto mit allen Leistungen plus hochwertige Goldkarte: 102 Euro. Höchster Jahrespreis fürs gleiche Produkt: 407 Euro. Teuerste Großstadt Deutschlands: Braunschweig. Günstigste Großstadt: Dresden. Die neue Studie mit dem Biallo-Siegel ist ab Ende März erhältlich.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de