Kundenwachstum auch in schwierigen Zeiten

Top-Geldhäuser vorgestellt: Städtische Sparkasse zu Schwelm Kundenwachstum auch in schwierigen Zeiten

Tim Stockschläger
von Tim Stockschläger
06.07.2018
Auf einen Blick
  • Das Neukundengeschäft wächst stark: Die Sparkasse zu Schwelm konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihr Neukundengeschäft zweistellig steigern.

  • Die Sparkasse will auch zukünftig in den Nachwuchs investieren und weiter vor Ort ausbilden.

  • Das Girokonto "starpac premium” bietet Kunden die attraktivste Leistung im Bundesland Nordrhein-Westfalen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Als der Sparkassenvorstand Michael Lindermann 2013 seinen Posten antrat, zogen gerade alle Mitarbeiter in die frisch renovierte Hauptfiliale ins Stadtzentrum um. Im Keller der neuen Hauptfiliale entdeckte Lindermann dann 2013 fast 450 Gemälde aus der Region. Einer seiner Vorgänger, Anton Welling, hatte die Artothek den Bürgern in den späten 80er Jahren zugänglich gemacht. Die Schwelmer konnten sich einige der Gemälde von der Sparkasse ausleihen und in den eigenen vier Wänden aufhängen.

In den vergangenen Jahren lagerten diese Gemälde im Keller der Sparkasse. Seit Juni hängen nun die 33 eindrucksvollen Werke der Künstler in dem Schwelmer Haus Martfeld. Viele Bürger haben nun wieder die Chance, die Bilder zu besichtigen – wenn auch nicht im heimischen Wohnzimmer.

Lindermann und die Sparkasse betonen stets die Verbundenheit zur Region. Ein großer Teil des Geschäftsgewinns fließt in Form von Spenden und Sponsoring wieder an die Bürger der Stadt Schwelm zurück. Die Statuten des bundesweiten Sparkassengesetzes unterstreichen den öffentlichen Auftrag und die Verpflichtung der Institute zum Gemeinnutz.

Immerhin liegt die Förderquote in Schwelm deutlich höher als bei den umliegenden Sparkassen: Insgesamt fließen 40 Prozent des Finanzergebnisses nach Steuern an die Stadt Schwelm, Vereine und gemeinnützige Organisationen. "Im Durchschnitt der westfälisch-lippischen Sparkassen liegt dieser Wert bei 18 Prozent," erklärt Lindermann.

Über eine halbe Millionen Euro für gemeinnützige Projekte

Im vergangenen Jahr unterstützte die Bank Vereine und Bürgerprojekte in der Region mit über einer halben Million Euro. Dabei fördert die Sparkasse zu Schwelm fast alles, was die Gemeinschaft vor Ort stärkt. Das kann ein Gartenfest, ein Fußballturnier oder Weihnachtskonzert sein. "Wir unterstützen insbesondere ehrenamtliche Tätigkeiten, die man bekanntlich mit Geld nicht bezahlen kann," fasst Lindermann den Gemeinwohlauftrag zusammen.

Seit 1996 fördert die Sparkasse auch den ganz kleinen Nachwuchs. Eine Stiftung unterstützt die vom Deutschen Roten Kreuz getragene Kindertagesstätte "Kleinen Häwelmann" finanziell. Rund 40 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren werden dort betreut. Dieses Jahr kam eine weitere Kindertagesstätte hinzu: "Die Wilde 13" bietet Platz für 75 Kinder und hat im Januar ihre Türen geöffnet.

Von dieser starken Präsenz vor Ort profitiert wiederum auch die Sparkasse. In Zeiten einer nie zuvor dagewesenen Niedrigzinspolitik und Vertrauenskrise setzten viele Bürger wieder vermehrt auf die Nähe vor Ort und einen direkten Ansprechpartner. Die Sparkasse bündelt daher seit 2013 ihre Kompetenz in einer neuen Hauptfiliale in der Innenstadt.

Mit dem Konzept hat es die Sparkasse zu Schwelm geschafft, ihr Kundengeschäft in einem negativen Marktumfeld zu steigern. Das Neugeschäft mit Privatkunden stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr um 16 Prozent an, während das Neugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen sogar um 31 Prozent wuchs. Außerdem setzt die Sparkasse auf Expansion und weitet ihre Produktpalette weiter aus.

Seit diesem Jahr wickelt beispielsweise die hauseigene Versicherungsagentur Schadensfälle direkt vor Ort ab. Für Kunden bedeutet das kürzere Bearbeitungszeiten. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Sparkasse "trotz der schwierigen Marktbedingungen nochmals zulegen konnte", erklärt Lindermann.

Fünf Sterne in der Biallo-Premiumkonten-Studie

Das starke Kundenwachstum rührt auch aus den vergleichsweise günstigen Konditionen der angebotenen Produkte. Das Girokonto "starpac premium" bietet den Schwelmern die attraktivsten Preise im ganzen Bundesland. In der bundesweiten Biallo-Premiumkonten-Studie, die noch im Juli erscheint, erreicht das Konto daher auch die Bestnote: fünf Sterne. Das klassische Girokonto liegt bei 3,90 Euro im Monat. Schülern und Studenten steht nach wie vor ein kostenfreies Girokonto zur Verfügung. Bargeldabhebungen und Überweisungen sind in allen Kontomodellen ohne zusätzliche Gebühren bereits inkludiert.

Das zeichnet "starpac premium" aus:

  • Premiumkunden profitieren von niedrigeren Sollzinsen für Überziehungen.

  • Eine Gebühr von unter zehn Euro im Monat bietet die attraktivsten Konditionen in Nordrhein-Westfalen.

  • Die Mastercard Gold inklusive Versicherungspaket für Reisen gehört bereits zum Konto dazu.

  • Mit dem "Notgeld"-Service gelangen Kunden weltweit auch bei Verlust oder Diebstahl der Bankkarten unkompliziert an Bargeld.
Ihre Meinung ist uns wichtig
Tim Stockschläger
Tim Stockschläger
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Tim Stockschläger
Tim Stockschläger
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Tim Stockschläger
Tim Stockschläger
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de