Neue bundesweite Biallo-Studie zu Premiumkonten

In eigener Sache Neue bundesweite Biallo-Studie zu Premiumkonten

Horst Biallo
von Horst Biallo
20.06.2018
Auf einen Blick
  • In einer neuen bundesweiten Studie hat die Biallo-Redaktion die Premiumkonten nahezu aller Banken und Sparkassen untersucht.

  • Das Ergebnis: Oftmals sind die vermeintlich teuren Premium-Varianten deutlich günstiger als die klassischen Girokontomodelle.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Zahl der kostenlosen Girokonten sinkt: Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen haben im vergangenen Jahr etliche Geldinstitute an der Gebührenschraube gedreht – und das zum Teil drastisch. Was dabei besonders auffällt: Immer mehr Geldhäuser erhöhen nicht nur die Preise für die monatliche Kontoführung, sondern sie fordern vermehrt auch Extragebühren. So werden Dienstleistungen, die bislang zum ganz normalen Service gehörten, wie etwa Geldabheben, beleghafte Überweisungen oder auch der Kontoauszug, zunehmend gesondert berechnet.

Es handelt sich dabei zwar oftmals "nur" um Kleinbeträge, jedoch können Verbraucher dadurch schnell den Kosten-Überblick verlieren. Wer den vollen Überblick über sämtliche Spesen behalten möchte, sollte sich für ein Kontomodell entscheiden, das sämtliche Extraspesen mit einem Pauschalpreis abdeckt.

Nachdem wir bereits vor einigen Monaten die Online- und Filialkonten nahezu aller Banken und Sparkassen untersucht haben, widmen wir uns in unserer neuen bundesweiten Biallo-Studie den sogenannten Premiumkonten.

Wann ist ein Girokonto Premium?

Sie heißen "Alles drin!", "Komplett-Konto" oder auch "Optimal-Konto". Besonders häufig steckt allerdings das Wort "Premium" im Produktnamen der höherpreisigen Kontomodelle von Banken und Sparkassen. So unterschiedlich die Bezeichnungen auch sein mögen, sie haben alle eines gemeinsam: Es sind Girokonten für Privatleute, deren monatlicher Pauschalpreis alle normalen Bankdienstleistungen des Zahlungsverkehrs einschließt.

Dazu gehören:

  • sämtliche Buchungsposten
  • Online-Banking
  • Nutzung der SB-Terminals
  • pushTAN / smsTAN
  • Überweisungen, sowohl online als auch beleghaft
  • Daueraufträge – einrichten und ausführen
  • Kontoauszüge am SB-Drucker
  • Kontoauszüge im elektronischen Postfach
  • Ein- und Auszahlungen am Schalter und an den bankeigenen Geldautomaten
  • uneingeschränkte Bargeldversorgung an Automaten im gesamten Banken-Verbund
  • persönliche Beratung in Sachen Kredit, Geldanlage und Altersvorsorge.

Die erste Premiumkonto-Studie Deutschlands

Alle bisherigen Marktuntersuchungen zu den Girokonto-Gebühren bezogen sich auf Online-Konten oder auf herkömmliche Filialkonten. Dabei wurden die Leistungen, die in verschiedenen Kontomodellen stecken, weitgehend außer Acht gelassen – bis jetzt.

In unserer neuen Biallo-Studie, die Anfang Juli erscheint, haben wir uns erstmals mit hochwertigen Premiumkonten von Filialbanken beschäftigt. Um nicht zu viel vorweg zu nehmen: Es gibt Premiumkonten, die sind ihr Geld nicht wert. Viele andere schon.

Lesen Sie auch:

Biallo-Studie jetzt vorbestellen!

Sie möchten mehr wissen? Wir veröffentlichen in den kommenden Wochen in loser Reihenfolge Auszüge zu den Kernpunkten unserer Studie. 

Sie kostet 1.450,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Bestellungen bitte per E-Mail an: info@biallo.de.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de