Auf einen Blick
  • Heutzutage gilt: Vor einem Investment an der Börse müssen sich auch Laien nicht scheuen.

  • Einen bequemen Weg, sein Geld direkt in Einzeltitel – also in Wertpapiere einzelner Unternehmen – zu investieren, bieten sogenannte Aktien-Robo-Advisor mit aktivem Portfoliomanagement.

  • Auffällig ist, dass gerade diese Online-Vermögensverwalter im Performance-Vergleich von biallo.de regelmäßig Spitzenreiter sind. Unter ihnen etwa Solidvest, die digitale Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG.

Wer hätte das gedacht? Laut Deutschem Aktieninstitut investierten im Corona-Jahr 2020 beinahe so viele Menschen ihr Geld an der Börse wie zuletzt um die Jahrtausendwende. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 legen derzeit rund 2,7 Millionen mehr Menschen in Aktien, Aktienfonds oder aktienbasierte ETFs an. Unterm Strich sind das 12,4 Millionen Menschen, die sich am Aktienmarkt engagieren.

Das hat natürlich seine Gründe. Denn schon seit Jahren befinden wir uns in einer nicht enden wollenden Niedrigzinsphase. Extrem niedrig sind die Zinsen für Sparklassiker wie Tagesgeld, Festgeld und Co. Obendrein geht das Schreckgespenst Inflation um. So stiegen gemäß Statistischem Bundesamt (Destatis) die Verbraucherpreise im November voraussichtlich um 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat – der höchste Stand seit 29 Jahren. Die Folge: Unser gespartes Geld verliert an Wert. Und das heißt auch, dass in Sachen Geldanlage eine gewisse Rendite in den Fokus gehört, um am Ende ein Plus zu erzielen.

Aber welche Anlageformen können eine Inflationsrate von aktuell 5,3 Prozent schlagen? Ganz klar, da führt kein Weg am Kapitalmarkt, also an Aktien, vorbei. Jedoch ist vielen Leuten die Welt der Börse schlichtweg zu komplex. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich bequem und einfach – auch ohne Vorwissen – eine direkte Investition in aktiv gemanagte Einzeltitel ermöglichen.  

 

Börseneinstieg: Je früher, desto besser!

Warten Sie noch auf den perfekten Zeitpunkt, um Ihre Geldanlage zu starten? Die schlechte Nachricht: Es gibt diesen perfekten Zeitpunkt nicht. Mit Blick auf die historische Entwicklung der globalen Aktienmärkte werden Sie mit einer Aufschiebe-Taktik Chancen vergeuden und die besten Marktphasen verpassen. Denn jeder Tag ohne Anlage ist auch ein Tag ohne gute Rendite.

Lese-Tipp: So eröffnen Sie ein Solidvest-Depot!

Ihr Ziel muss vielmehr sein, den Wertverlust Ihres Vermögens aufzuhalten – besser heute als morgen. Dazu die gute Nachricht: Die Zeit ist am Kapitalmarkt Ihr Verbündeter. Denn mit einem langfristigen Anlageziel lassen sich Kursstürze an der Börse gelassen aussitzen. Verluste über Zeiträume von zum Beispiel 20 Jahren sind bei weltweit diversifizierten Investments ziemlich unwahrscheinlich.

"Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich." – André Kostolany, Börsen- und Finanzexperte

  • Biallo-Tipp: Gemäß einer alten Börsenweisheit, ist eine Geldanlage kein Sprint, sondern ein Marathon. Und so setzt sich – mit Sicht auf eine langfristige Wertentwicklung – der Robo-Advisor Solidvest von seinen Wettbewerbern klar ab. Denn auf Vierjahressicht hat der DJE-Robo bei defensiver, ausgewogener und offensiver Anlagestrategie im Performance-Vergleich von biallo.de durchweg die Nase vorn (Stichtag: 31. Dezember 2021)1.
 

Online-Vermögensverwalter: Wenn Aktien, dann mit Profis!

Heutzutage müssen Sie kein Experte sein, um sich am Kapitalmarkt zu beteiligen. Dank der digitalen Vermögensverwalter wird es immer einfacher, ein ETF-Portfolio zusammenzustellen und zu verwalten. Doch damit bleibt die Frage: Mit welcher Strategie und Methodik soll ich eigentlich mein Geld anlegen?

Darauf geben aktive Online-Vermögensverwalter, auch Aktien-Robo-Advisor genannt, die Antwort: Sie sind keine herkömmlichen Robo-Advisor und bewegen sich zwischen den Welten von passivem, digitalem und aktivem Vermögensmanagement. In anderen Worten: Der passive, digitale Ansatz ist dazu da, Privatanlegern den Einstieg in die Geldanlage zu erleichtern sowie den Zugriff auf die getätigten Investments von überall und jederzeit zu überblicken. Dagegen werden die Investmententscheidungen nicht von einem Algorithmus, sondern von Menschen – den Portfoliomanagern – getroffen.

Nur wenige der digitalen Vermögensverwalter verfolgen diesen hybriden Ansatz mit zusätzlichem aktivem Management – wie unter anderem der Robo-Advisor Solidvest von der DJE Kapital AG mit Sitz in Pullach. Sie agiert ähnlich wie eine klassische Vermögensverwaltung und passt die Asset-Allokation (Vermögensverteilung über die Anlageklassen) der aktuellen Marktlage an, womit in Krisenzeiten Risiken abgefedert beziehungsweise Chancen genutzt werden können. Positiv ist auch: Mit dem aktiven Ansatz hat Solidvest die Risikogewichtung der Portfolios und Anlageprofile für ein etwaiges "manuelles" Rebalancing ständig im Auge. Sobald eine Anlageklasse von der ursprünglich festgelegten Gewichtung abweicht, setzen die Solidvest-Experten das Portfolio automatisch auf die Anfangsgewichtung zurück. 

Video-Tipp: Der Solidvest Investmentprozess

Die Marktbeobachtung und das aktive Risikomanagement haben ihren Preis. Die Gebühren von Solidvest sind daher im Vergleich zu anderen Robo-Advisorn geringfügig teurer und betragen bei einer Anlagesumme von 10.000 bis 100.000 Euro 1,4 Prozent pro Jahr – bei über 100.000 Euro reduzieren sie sich auf 1,1 Prozent. Damit sind alle Wertpapiertransaktionen sowie die Konto- und Depotführung bereits abgegolten. Und im Gegensatz zu Fonds und ETFs verursachen Einzeltitel keine laufenden Kosten.

Bei einer positiven Jahresperformance erhält Solidvest allerdings eine Gewinnbeteiligung in Höhe von zehn Prozent, die nach dem sogenannten High-Water-Mark-Prinzip gestaltet ist. Das bedeutet, dass Sie die Gewinnbeteiligung nur dann zahlen, wenn der Kurswert am Jahresende höher liegt als der bislang erzielte Jahreshöchststand.

  • Biallo-Tipp: Erfahren Sie mehr zum Investmentansatz hinter dem Online-Vermögensverwalter Solidvest, der in puncto Rendite im Performance-Vergleich von biallo.de konstant Bestwerte einfährt. In der offensiven Strategie belegen die Münchner regelmäßig Top-Platzierungen – aktuell mit einer kumulierten Drei-Jahres-Performance bei einer offensiven Anlagestrategie von 67,47 Prozent (Stichtag: 31. Dezember 2021)1.

Video-Interview: Solidvest – China-Aktien bieten attraktives Chance-Risiko-Profil

Quelle: Youtube-Kanal von biallo.de / Interview vom 3. Februar 2021.

 

Sushi-Strategie: Nachhaltig investieren auch mit kleinem Budget

Eine interessante Frage: Was haben japanisches Essen und Solidvest eigentlich mit E-Bikes zu tun? Nun, Sushi ist ein jahrhundertealtes kulinarisches Kulturgut aus Japan. Noch in den 90er-Jahren waren Maki und Nigiri hierzulande relativ unbekannte Begriffe und eher Luxus, den man sich nur ab und an leistete. Heute sind die japanischen Röllchen eine beliebte Delikatesse – entweder im authentischen Japan-Restaurant oder in der kleinen Sushi-Bar ums Eck. 

Eine ähnliche Entwicklung ist bei der Geldanlage zu beobachten. War die Vermögensverwaltung lange Zeit nur etwas für Menschen, die bereits vermögend waren und sich am Kapitalmarkt auskannten, können heutzutage auch Kleinanleger kostengünstig und ohne viel Vorwissen mit einer digitalen Vermögensverwaltung in Aktien, ETFs oder Fonds investieren. Beides, Sushi-Küche und digitaler Vermögensaufbau, sind heute so einfach zugänglich wie E-Bike fahren.

Bei der Zusammenstellung der Kundenportfolios und Auswahl der Einzeltitel orientiert sich Solidvest an den Prinzipien für verantwortungsvolles Investieren des UN-Global Compact – einer Initiative der Vereinten Nationen (UN) zur (umwelt-) gerechten Ausgestaltung des weltweiten Wirtschaftens. Zudem stützen sich die DJE-Analysten auf Daten von MSCI Research und besuchen jährlich mehr als 900 Unternehmen, um detaillierte Einblicke in deren Geschäftsfelder zu erhalten.


1 Die Wertentwicklungsangaben beruhen auf einer simulierten früheren Wertentwicklung. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die dargestellte Wertentwicklung beruht auf der Entwicklung des jeweiligen Musterportfolios. Kundenportfolios können zum Beispiel aufgrund von individuellen Vorgaben (Themengewichtung) davon abweichen. Innerhalb des Musterportfolios werden alle Wertpapiere mit Ausführung einer neuen Order im Portfolio rebalanced (gleichgewichtet). Laufende Erträge wie Zinsen und Dividenden sind in der Berechnung berücksichtigt. Die Nachkostenbetrachtung berücksichtigt anfallende Vermögensverwaltungsgebühren und Depotgebühren (die Höhe ist abhängig vom Anlagebetrag) sowie die Gewinnbeteiligung in Höhe von 10 % auf den im Abrechnungszeitraum erwirtschafteten Nettovermögenszuwachs. Zusätzlich werden pauschal Transaktionssteuern in Höhe von 0,015 % p.a. (zum Beispiel Stempelsteuer) einberechnet. Individuelle Steuerbelastungen (Abgeltungsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer) werden nicht berücksichtigt. Die Renditeerwartung kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können.

Teilen:
Über die Autorin Kerstin Weinzierl

"Back-to-the-Roots", dieses Motto war ausschlaggebend, dass Kerstin Weinzierl sich 2018 bei biallo.de bewarb. Zuviel "IT-Gedöns" prägten ihre berufliche Vorgeschichte. Dabei vermisste sie die Kreativität, das Schreiben und die journalistische Arbeit. Die Themen von biallo.de sind schlichtweg spannend und dieser Meinung ist sie heute noch. Guter Content ist für Kerstin nicht nur trendig, sondern auch immer vorausschauend. Daher fühlt sie sich in den Themenwelten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders wohl. Somit weckten auch die Robo-Advisor und Fintechs sofort ihr Interesse und in diesen Bereichen konnte sie schnell ihre Expertise ausbauen. Privat verbiegt sich Kerstin beim Yoga oder ist mit ihrer Familie gerne auf dem heimischen Ammersee mit dem SUP Board.

Beliebte Artikel