Produktcheck Kfz-Tarif Basis Cosmos direkt

Annette Jäger
von Annette Jäger
06.10.2016
Auf einen Blick

Das Sparpotential bei Kfz-Versicherungen ist oftmals enorm. Günstiger wird es vor allem, wenn man auf Basistarife ausweicht. Was hat der Basistarifs von Cosmos direkt zu bieten?

Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Merkmale

Der Basisschutz mit Kfz-Haftpflichtpolice sowie einer Voll- und Teilkaskoabsicherung (Selbstbeteiligung 300 bzw. 150 Euro) sieht eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro vor. Den Tarif gibt es wahlweise mit freier Werkstattwahl oder Werkstattbindung, was noch mal einen Preisunterschied ausmacht. Der Jahresbeitrag ohne Werkstattbindung kostet für einen VW-Polo 1.6 TDI, 90 PS, Baujahr 2011, mit Schadenfreiheitsklasse sieben (SF7) in Haftpflicht und Vollkasko 574,10 Euro im Jahr - bei 12 000 Kilometer jährliche Fahrleistung. Mit Werkstattbindung kostet der Tarif 533,40 Euro.

Stärken

Der Tarif enthält wichtige Extras: eine Mallorca-Police, für verbesserten Schutz, wenn man einen PKW im Ausland mietet. Zudem verzichtet der Versicherer auf den Einwand grober Fahrlässigkeit, so dass auch Schäden am eigenen Auto gedeckt sind, die man selbst grob fahrlässig verursacht hat. Es gilt erweiterter Wildschadenschutz und sogar der Verzicht auf Abzüge „neu für alt“. So wird etwa bei der Lackierung die volle Summe der Kosten übernommen und nicht das Alter des Fahrzeugs dabei berücksichtigt.

Schwächen

Bei einem Neuwagen wird bei einem Totalschaden nur für die Dauer von sechs Monaten der Neupreis erstattet. Der Tarif enthält keinen Rabattschutz, der Versicherungsnehmer muss nach einem Unfall in Kauf nehmen, dass er in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft wird und somit höhere Beiträge zahlen muss.

Wettbewerber

Online-Versicherer Huk 24 bietet einen Basistarif für 550,49 Euro an - ohne Werkstattbindung -
mit geringerem Leistungsumfang. Autoversicherer Directline gewährt einen Tarif für 465,20 Euro, der ebenfalls sehr eingeschränkte Leistungen im Bereich der Vollkaskoversicherung bietet. Allerdings liegt die Neupreisentschädigung bei zwölf Monaten.


Fazit: Der Basisschutz gewährt bodenständigen Versicherungsschutz. Einbußen im Vollkaskobereich muss man dafür hinnehmen. Bei allen Versicherern kostet der nächstbessere Tarif nur wenig mehr an Beitrag - eine Investition, die sich lohnt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Annette Jäger
Annette Jäger
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de