Gebühren ohne Ende? Sparkassen und Volksbanken auf dem Sprung

Lange rühmten sie sich für ihren kostenlosen Bargeld-Service. Jetzt verlangen die ersten Sparkassen und Volksbanken am Automaten Gebühren. Wo kassieren sie als nächstes ab?

Mehr erfahren
Sparbuch unterm Weihnachtsbaum Topanbieter zahlt 1,25 Prozent Zinsen Sparbuch unterm Weihnachtsbaum Topanbieter zahlt 1,25 Prozent Zinsen

Geldgeschenke an Weihnachten sind beliebt, manchmal in Form eines Sparbuchs. Doch die wenigsten Sparbücher zahlen Zinsen. Top-Offerten machen da eine Ausnahme.

Mehr erfahren
EC-Karte Das neue Verwirrspiel am Bezahlterminal

Wer mit der Bankkarte zahlt, hat künftig die Wahl: Girocard, Maestro oder V Pay! Welche Vorteile bringen die Bezahlsysteme dem Verbraucher?

Mehr erfahren
Kartenzahlung Das neue Verwirrspiel am Terminal

Wer mit der Bankkarte zahlt, hat künftig die Wahl: Girocard, Maestro oder V Pay! Welche Vorteile bringen Ihnen die Bezahlsysteme?

Mehr erfahren
Gastkommentar Das Gegenmodell zum klassischen Bankberater

Banken haben es zunehmend schwer Geld zu verdienen. Dadurch werden Bankberater zu reinen Produktverkäufern - zum Nachteil der Kunden. Der Gegenentwurf heißt Honorarberatung.

Mehr erfahren
Online-Bezahlsystem Paydirekt Immer mehr Banken steigen ein

Die deutschen Banken wollen mit einem eigenen Bezahldienst das Einkaufen im Internet sicherer machen. Wie gut ist Paydirekt und wer ist dabei?

Mehr erfahren
Online-Banking Surfvolumen statt Magerzinsen

Zinsen von der Bank? Das war gestern, denken Sie nun vielleicht. Mit der Banking-App eines Mobilfunkbetreibers gibt es jetzt statt Zinsen einfach mehr Datenvolumen für das Smartphone.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de