Gesundheit So klappt es mit dem Kur-Antrag

Kassenpatienten haben ein Recht auf eine Kur, wenn sie medizinisch notwendig ist. 20 Prozent der Anfragen werden abgelehnt, oft wegen mangelhaft ausgefüllten Anträgen.

Mehr erfahren
Krankenkassen Cannabis auf Rezept: 40 Prozent der Anträge abgelehnt

Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis. Damit ist es für Patienten einfacher geworden, ein Rezept zu erhalten. Einige Hürden bleiben aber.

Mehr erfahren
Erfahrungsbericht Besuch beim Billig-Zahnarzt

Ihr Zahnarzt hat auch abends und samstags auf und ist zudem spottbillig? Wenn Sie dies mit „Nein“ beantworten, sollten Sie diesen Bericht lesen.

Mehr erfahren
Krankenversicherung der Rentner Fragen und Antworten zur KVdR

Kürzlich haben wir über die Neuregelung zur Krankenversicherung der Rentner berichtet. Dazu haben wir etliche Leserbriefe erhalten. Wir geben Antworten auf die brennendsten Fragen.

Mehr erfahren
Krankenversicherung Langzeitreisende brauchen extra Schutz

Wer lange im Ausland unterwegs ist, benötigt eine spezielle Krankenversicherung. Private Krankenversicherer bieten Policen an. Auf diese Details kommt es an.

Mehr erfahren
Pflegeversicherung Neue vorbeugende Leistungen für Hunderttausende

Etwa eine halbe Million ältere Menschen können Pflegegrad 1 zugesprochen bekommen. Damit erhalten etliche Bürger mehr Leistungen als bisher.

Mehr erfahren
Gesetzliche Krankenkassen Zweifelhafte Bonusprogramme

Sparangebote sind Lockmittel. So auch bei den Krankenkassen. Bonusprogramme versprechen oft satte Prämien. Doch sie halten nicht immer, was sie versprechen.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de