Produktcheck Kreditkarte ADAC

Charlotte Gonschorrek
von Charlotte Gonschorrek
18.02.2017
Auf einen Blick

„Rundum sorglos – rund um die Welt“. Das verspricht der ADAC für seine Kreditkarte. Ist das wirklich so?

Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Merkmale

Die kontoungebundene Karte der Landesbank Berlin (LBB)  gibt es als Einzelkarte oder im Doppel mit Visa- und Mastercard. Für die Einzelkarte zahlt der Inhaber 99 Euro im Jahr plus zusätzlich 60 Euro für die Partnerkarte, das Kartendoppel kostet 109 Euro, bzw. 70 Euro für die Partnerkarte. Kontaktloses Bezahlen bis 25 Euro via Visa Paywave ist möglich. Eine vom Karteneinsatz abhängige Reise-Rücktrittsversicherung inklusive Reiseabbruch ist auch mit dabei. Ferner bietet die Karte eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung und eine Einkaufsversicherung. Zu weiteren Leistungen der Karte gehören ein Karten- und Dokumentenschutz, sowie ein Identitätsschutz mit Online-Überwachung registrierter Daten.

Stärken

Tanken wird günstiger: Bezahlt der Kunde seine Rechnung an der Tankstelle mit der ADAC Kreditkarte Gold erhält er fünf Prozent Rabatt auf alle Umsätze bis zu 1.500 Euro im Jahr. Das bedeutet eine Ersparnis von bis zu 75 Euro jährlich. Zusätzlich gibt es den Ein-Cent-Rabatt bei allen Shell-Tankstellen in Deutschland. Bargeldabhebungen aus Guthaben sind weltweit gebührenfrei. Das Guthaben auf dem Kreditkartenkonto wird dabei bis 25.000 Euro mit 0,10 Prozent verzinst. Sparen lässt sich auch im Ticketshop und bei der Autovermietung des ADAC. Während im Ticketshop die Versandkosten in Höhe von 4,90 Euro entfallen, spart man bei der Buchung eines Mietwagens im Ausland fünf Prozent.

Schwächen

Voraussetzung für den Erhalt der Karte ist eine ADAC-Mitgliedschaft. Bei Bargeldabhebungen aus dem Verfügungsrahmen muss der Kunde drei Prozent, in Deutschland mindestens 7,50 Euro, im Ausland mindestens fünf Euro bezahlen. Hinzu kommt die Auslandseinsatzgebühr von 1,75 Prozent im Nicht-Euro-Land. Nutzt man die angebotene Teilzahlungsoption, so fällt ein hoher Sollzins von 12,24 Prozent an.

Wettbewerber

Die AvD Tank- und Sparkarte kostet nur 25 Euro und bietet einen ähnlichen Tankrabatt.

Fazit

Die ADAC Kreditkarte ist recht teuer und lohnt sich nur für ADAC-Miglieder, die viel unterwegs sind. Wer dafür sorgt, dass sich das Kartenkonto stets im Guthaben befindet, profitiert  von Guthabenzinsen und der Option, weltweit kostenlos Bargeld zu beziehen.

Bewertung
Kreditkarte ADAC
Fixkosten (15 Prozent) Fixkosten (100%) 1.0 1.0
Transaktionskosten (45 Prozent) Kosten für Karteneinsatz (50%) 4.0 Kosten für Bargeldversorgung (50%) 4.0 4.0
Zinsen (20 Prozent) Sollzinsen (90%) 2.0 Guthabenzinsen (10%) 4.0 2.2
Extra-Leistungen (20 Prozent) Extra-Leistungen (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 3.4
Ihre Meinung ist uns wichtig
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de