Marktkommentar : Anleihen 2020: Crash voraus?

Michael Piesche
Geschäftsstellenleiter UNIKAT Gesellschaft für Finanz-Management und Vermögensverwaltung mbH
Seit geraumer Zeit ist die westliche Welt der Industriestaaten von stetig fallenden Zinsen geprägt. Auch im Jahr 2019 hat sich das allgemeine Marktzinsniveau nach unten bewegt – die deutsche Umlaufrendite ist beispielsweise von ca. plus 0,3 Prozent pro Jahr unter Schwankungen im Tief auf ca. minus 0,7 Prozent pro Jahr gefallen. Von Inflationsausgleich ist da schon lange keine Rede mehr! Kapitalerhalt sieht anders aus.

Aber nicht nur das heimische, sondern auch das weltweite Zinsumfeld wird weiter durch niedrige Zinsen geprägt sein – aufgrund der inzwischen erreichten hohen Verschuldung wird die Politik des „billigen Geldes“ weitergeführt werden müssen. Für langfristig denkende Investoren absolut unattraktiv.

Gibt es „gute“ Alternativen? Wir meinen ja. Wer langfristig und strategisch denkt und etwas höhere Schwankungen akzeptieren kann, der sollte seinen Blick auf Anleihen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften, den sogenannten Emerging Markets, lenken. Hier gibt es durchaus noch auskömmliche Renditen im Bereich von ca. fünf Prozent pro Jahr. Allerdings ist es ratsam, sein Anlagekapital breit zu streuen beispielsweise über aktiv gemanagte Fonds.

Diesen und weitere Vermögensverwalter mit Ihren Meinungen und Online-Anlagestrategien finden Sie auf der Profilseite von C-Check.

Disclaimer: Der Marktkommentar stellt die Meinung des jeweiligen Verfassers dar und nicht die der Redaktion von biallo.de. Ferner sind die im Marktkommentar formulierten Inhalte keine konkreten Handlungsanweisungen für den Umgang mit Wertpapieren. Jegliche Investitionsentscheidung, die aus dem Marktkommentar durch den Kunden abgeleitet wird, basiert ausschließlich auf dem eigenen Ermessen des Kunden.



Powered by Telsso Clouds