Private Rentenversicherung Kapitalabfindung oder Rente? Wahlrecht optimal nutzen

Monatliche lebenslange Rente oder besser gleich das ganze Kapital? Beim Abschluss einer privaten Rentenversicherung sollten Sie sich mehrere Auszahlungsvarianten offen halten.

Mehr erfahren
Rentenerhöhung Renten steigen kräftig: Wer soll das bezahlen?

Die Erhöhung der Renten um gut drei Prozent ist in trockenen Tüchern. Die Rentner freut's. Doch Experten warnen vor Milliardenkosten und satten Steuererhöhungen.

Mehr erfahren
Private Rentenversicherung Von steuerfrei bis steuerbegünstigt

Achten Sie bei der Wahl eines Altersvorsorgeprodukts auch auf steuerliche Aspekte. Sie haben maßgeblich Einfluss auf die tatsächliche Rendite.

Mehr erfahren
Fondsgebundene Rentenversicherung Steuervorteile bei Fondspolicen nutzen

Bei der Wahl einer fondsgebundenen Rentenversicherung sind zwei Kriterien wichtig: Fondsangebot und Kosten. Stimmen diese Faktoren, winkt eine höhere Rente durch Steuervorteile.

Mehr erfahren
Private Rentenversicherung Sofortrente: Einmalbeitrag – Rente jetzt oder später?

Sie stehen direkt oder nur wenige Jahre vor der Rente und denken über eine lebenslange Zusatzente nach? Sehen Sie sich die Modelle der Sofortrente an.

Mehr erfahren
Betriebsrente 2018 Betrieblich vorsorgen lohnt sich künftig mehr

Um die drohende Altersarmut zu bekämpfen, setzt die Politik auf die Betriebsrente. Mehrere Gesetzesänderungen machen die betriebliche Altersvorsorge ab 2018 attraktiver.

Mehr erfahren
Altersvorsorge Sieben Sünden beim Vermögensaufbau

Wer Fehler bei der Vorsorge vermeidet, legt eine solide Basis für erfolgreichen Vermögensaufbau. Diese sieben Sünden sollten Sie vermeiden.

Mehr erfahren
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de