Sofortrente: Einmalbeitrag – Rente jetzt oder später?

Private Rentenversicherung Sofortrente: Einmalbeitrag – Rente jetzt oder später?

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
31.01.2018
Auf einen Blick
  • Bei einer privaten Rentenversicherung gegen Einmalzahlung können Sie – je nach Bedarf und Alter – zwei Vorsorge-Modelle nutzen.
  • Vergleichen Sie vorab immer die Angebote. Die richtige Wahl bringt Ihnen über all die Jahre hinweg deutlich mehr Rente.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Um für eine garantierte lebenslange Rente vorzusorgen, ist es auch im Alter nicht zu spät. Sie haben eine größere Summe angespart oder geerbt? Dann können Sie Ihre Rentenlücke noch dauerhaft per Einmalzahlung in eine Rentenversicherung schließen. Dabei stehen Ihnen zwei mögliche Wege offen.

Für weitere Beiträge rund um das Thema Sofortrente abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Variante 1: Per Einmalbeitrag direkt zur Rente

Beim Prinzip "Sofortrente" zahlen Sie zum gewünschten Rentenbeginn einmalig eine größere Summe, beispielsweise 80.000 Euro, in einen Rentenversicherungsvertrag ein und bekommen dafür umgehend monatlich eine Rente auf Ihr Konto. Und das lebenslang, auch wenn Ihr eingezahltes Geld längst aufgebraucht wäre.

"Bei der Entscheidung für ein solches Produkt sollte vor allem der Wunsch nach einer sicheren und möglichst lange andauernden Rentenzahlung im Fokus stehen", sagt Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg.

Biallo-Tipp: Vergleichen Sie vor dem Vertragsabschluss einer Sofortrente die Marktangebote und Rentenhöhen. Führen Sie anhand der Daten dann eine entsprechende Kalkulation durch, wie lange Sie jeweils leben müssten, um den eingezahlten Betrag zu erreichen. 

3
Berechnungsgrundlage / Modellfall: 

Variante 2: Einmalbeitrag für eine spätere Rente

Bei diesem Modell zahlen Sie den Einmalbeitrag ebenfalls in eine Rentenversicherung ein und entscheiden, zu welchem späteren Zeitpunkt Sie Ihre lebenslange Rente erhalten möchten. Das kann Sinn machen, wenn Sie mit 55 oder 60 Jahren plötzlich eine größere Summe für Ihre Altersvorsorge zur Verfügung haben.

Den Betrag legt der Versicherer für Sie dann sicher und gewinnbringend an. Ihr Vorteil: Alle Erträge bleiben in der Ansparphase – im Gegensatz zum konventionellen Sparen – komplett steuerfrei. Und später entscheiden Sie je nach Vertrag und Ihrer aktuellen Lebenssituation selbst, ob Sie eine Kapitalabfindung, eine lebenslange Rente oder eine Kombination von beidem möchten.

Solche Rentendepots liegen dank Mindestverzinsungen, sowie möglicher Überschuss- und Ertragsbeteiligungen oft über dem Marktdurchschnitt. Angebote bieten etwa Ergo Direkt, Canada Life, Allianz, Europa sowie die Hannoversche.

Biallo-Tipp: Lassen Sie sich unbedingt den Faktor, der für die Rentenzahlung maßgeblich ist, vom Versicherer garantieren. Dieser Faktor ist abhängig von der Lebenserwartung. Das heißt, je älter Sie sind/werden, desto geringer fällt später die Rente aus, wenn der Faktor vorher nicht festgeschrieben wurde. Nach Rentenbeginn kann der Rentenfaktor für das zu Rentenbeginn vorhandene Kapital dann nicht mehr verändert werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de