Geld her - oder Inkasso mit dem Schlosser

Dreiste Drohung Geld her - oder Inkasso mit dem Schlosser

09.03.2017
Auf einen Blick
  • Eine Firma namens Solution GmbH fordert von Verbrauchern 750 Euro – angeblich eine offene Rechnung. Und droht mit drastischen Maßnahmen.

  • Verbraucherschützer sprechen von "Abzocker-Masche" und raten Betroffenen, sich nicht einschüchtern zu lassen. 
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Wer nicht zahlt, erhält Besuch vom "Außendienst-Team". Und das sind harte Jungs. So jedenfalls schildert ein Unternehmen mit der Bezeichnung Solution GmbH seine Vorgehensweise gegen angeblich säumige Zahler. Es geht um einen Betrag in Höhe von 750 Euro. Zu zahlen für die Nutzung von digitalen Routenplanern. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt spricht von "perfider Abzocker-Masche" und rät Betroffenen, sich nicht einschüchtern zu lassen und auf keinen Fall zu zahlen.

Per E-Mail droht das Unternehmen mit der Pfändung von Wertgegenständen, wenn die Rechnung nicht beglichen wird. Mit dem Abtransport größerer Gegenstände werde eine Spedition beauftragt. "Sollten Sie nicht zu Hause sein oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlosser hinzugezogen, der die Tür dann öffnen wird", heißt es. Und: "Sollten Sie Widerstand leisten, werden wir die Polizei hinzuziehen."

Wer sich den Ärger ersparen will, sollte unverzüglich per Amazon-Gutschein bezahlen. "Auf diese Weise werden keine Kontodaten bekanntgegeben und damit wenig nachvollziehbare Spuren hinterlassen", erklärt die Verbraucherzentrale, warum die Firma diese Zahlungsweise verlangt.

"Hier sind Betrüger unterwegs, die mit massiven Drohgebärden versuchen, Verbraucher zur Zahlung zu bewegen", stellen die Verbraucherschützer klar. Wer von der Solution GmbH – der Firmenname taucht mit unterschiedlichen Zusätzen auf – unter Druck gesetzt werde, solle eine Anzeige wegen Betrugs in Betracht ziehen. (mfi)

Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de