• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Nicht alle Robo-Advisor verwalten Ihr Vermögen nur maschinell. Bei Solidvest überwachen und optimieren menschliche Experten die Kundenportfolios.

  • Eine weitere Besonderheit: Mit Solidvest investieren Sie Ihr Geld direkt und mit aktivem Portfoliomanagement in Wertpapiere einzelner Unternehmen.

  • Im Performance-Vergleich von biallo.de ist der Online-Vermögensverwalter der DJE regelmäßig ein zuverlässiger Renditebringer.
12

Niedrige Gebühren, dynamisches Risikomanagement, ein Anlageuniversum, welches alle wichtigen Anlageklassen abdeckt – das zeichnet Robo-Advisor aus. Ganz klar: Diese digitalen Vermögensverwalter sind keine Fondsmanager in persona. Sie schütteln einem nicht die Hand und machen auch keinen Small Talk. Jedoch liegen Anlegerinnen und Anleger falsch, wenn sie denken, dass das bei allen Robo-Advisorn der Fall ist.

So nutzt der Online-Vermögensverwalter Solidvest der DJE Kapital AG mit Sitz in Pullach das hauseigene Analysten- und Research-Team aus über 15 Experten, welches täglich die Kundenportfolios überwacht und erforderliche Anpassungen vornimmt.

Biallo-Tipp:

Anlegerinnen und Anleger, die mittel- bis langfristig auf ihr erspartes Vermögen verzichten können und damit etwa ihre Altersvorsorge sichern möchten, sollten sich auf das Börsenparkett wagen.  Ermitteln Sie jetzt Ihre passende Anlagestrategie beim Top-Performer der digitalen Vermögensverwalter!
 

Der feine Unterschied: Expertise für Ihre Geldanlage

Beim Robo-Advisor Solidvest profitieren Anlegerinnen und Anleger automatisch von der langjährigen DJE-Expertise. Denn die DJE-Kapitalmarktprofis sind in sämtliche Investmententscheidungen eines Kundendepots eingebunden. Das Besondere daran: Diese Experten sammeln viele ihrer Informationen über rund 900 persönliche Unternehmensgespräche jährlich. „Wir wissen mehr, weil wir Wissen selbst erarbeiten“, sagt Unternehmensgründer und Kapitalmarktexperte Dr. Jens Ehrhardt.

Des Weiteren setzt der digitale Vermögensverwalter im Unterschied zu seinen Wettbewerbern nicht auf passive Indexfonds, sogenannte ETFs, sondern auf aktiv gemanagte Einzeltitel aus einem globalen Aktien- und Anleihespektrum. Und das mit Erfolg: Im Performance-Vergleich von biallo.de fährt der Münchner Robo-Advisor konstant Bestwerte ein und belegt in puncto Rendite regelmäßig Top-Platzierungen.

Best-Performer im Performancemarathon

Gemäß einer alten Börsenweisheit, ist eine Geldanlage kein Sprint, sondern ein Marathon. Und so setzt sich – mit Sicht auf eine langfristige Wertentwicklung – Solidvest von seinen Wettbewerbern klar ab. Denn auf Vierjahressicht hat der Robo-Advisor bei defensiver, ausgewogener und offensiver Anlagestrategie im Performance-Vergleich von biallo.de durchweg die Nase vorn (Stichtag: 31. Dezember 2021)1.

Solidvest bietet Anlegern vier verschiedene Anlagestrategien beziehungsweise Musterportfolios („Ertrag“, „Wachstum“, „Chance“ sowie „Chance+“), welche sich durch ihre Gewichtung in Aktien und Anleihen unterscheiden. Über diese Aktien- und Anleihenquote wird die individuelle Risikoneigung jedes Anlegers abgebildet. Mit dem aktiven Ansatz haben die Solidvest-Experten die Risiko-Gewichtung der Portfolios und Anlageprofile ihrer Kunden ständig im Auge. Weicht das Portfolio aufgrund dynamischer Marktentwicklungen zu stark von der optimalen Allokation ab, findet ein automatisiertes Rebalancing statt.

Die Gebühren von Solidvest betragen bei einer Anlagesumme von 10.000 bis 100.000 Euro 1,4 Prozent pro Jahr – bei über 100.000 Euro reduzieren sie sich auf 1,1 Prozent. Damit sind alle Wertpapiertransaktionen sowie die Konto- und Depotführung bereits abgegolten. Und im Gegensatz zu Fonds und ETFs verursachen Einzeltitel keine laufenden Kosten.

Podcast über die Entwicklung am Aktienmarkt 2022.

Der #ResearchTalk Podcast-Ausblick 2022 mit den DJE Analysten (solidvest.de)

  • Podcast-Tipp: Hier hören Sie die geballte Expertise des DJE Research Teams. Solidvest zieht mit fünf Analysten inklusive Research Leiter Stefan Breintner sein Fazit zum abgelaufenen Börsenjahr und wirft einen Blick auf die bevorstehenden zwölf Monate. Welche Sektoren sind für Anlegerinnen und Anleger interessant und bieten gute Chancen? Was sind die Perspektiven für 2022 trotz Zinserhöhungen? Wie wird sich der Gesamtmarkt weiterentwickeln, wenn die US-Notenbank die monetäre Stimulation nach und nach zurückfährt? Hören Sie rein in den #Researchtalk Podcast-Ausblick 2022 mit den DJE-Analysten.
 

DJE-Kapitalmarktausblick 2022: „Alles eine Frage der Zinsen“

Wenn es um das Thema Geldanlage geht, stellen sich viele Menschen die Frage: Bin ich überhaupt börsentauglich? Wann ist überhaupt der beste Zeitpunkt für den Einstieg am Kapitalmarkt? Schließlich wurde bereits zum Jahreswechsel mit der neuen Omikron-Variante klar, dass uns die Corona-Pandemie auch im Jahr 2022 begleiten wird. Die Unsicherheiten für Anleger sind allgegenwärtig.

Das Virus ist aber nicht der einzige Faktor, der die Kapitalmärkte bestimmen wird. Ob 2022 ein gutes Jahr für die Börsen wird, hängt für Dr. Jens Ehrhardt, Gründer, Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender der DJE, vor allem von der Entwicklung der Zinsen und der Inflation ab. Nicht nur die hohen Ölpreise, sondern auch die drastisch gestiegenen Gas- und Strompreise zum Jahresbeginn dürften das Konsumverhalten bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern drücken.

„Während die Bundesbank seinerzeit immer internationaler Vorreiter in der Inflationsbekämpfung war, zeigt die EZB weltweit am wenigsten Ansätze zu einer Anti-Inflationspolitik“, sagt Ehrhardt. Doch es bestehe aber auch Hoffnung, dass Inflationskomponenten wie der Ölpreis im laufenden Jahr wieder deutlich nachgeben werden. Demzufolge dürften die gestiegenen Güterpreise ein steigendes Angebot auslösen, was nach dem üblichen Schweinezyklus auch wieder zu niedrigeren Preisen führen sollte.

So unberechenbar wie die Covid-Problematik bleibt, so unwahrscheinlich ist für die Finanzexperten ein Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB). Doch wohin mit dem Ersparten, wenn Ihre Bank Niedrigzinsen anbietet oder gar Negativzinsen verlangt? Dann sollte Ihr Ziel sein, den Wertverlust des Vermögens besser heute als morgen zu stoppen. Und wenn Sie wollen, dass Ihr Geld sich mit mehr als einem Prozent Zinsen vermehrt, dann führt kein Weg am Aktienmarkt vorbei. Für Anlegerinnen und Anleger, denen das Wissen und die Zeit fehlen oder die bewusst auf die Erfahrung von Experten vertrauen wollen, kann ein sogenannter Aktien-Robo-Advisor wie Solidvest eine geeignete Option sein.

Die Wertentwicklungsangaben beruhen auf einer simulierten früheren Wertentwicklung. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die dargestellte Wertentwicklung beruht auf der Entwicklung des jeweiligen Musterportfolios. Kundenportfolios können zum Beispiel aufgrund von individuellen Vorgaben (Themengewichtung) davon abweichen. Innerhalb des Musterportfolios werden alle Wertpapiere mit Ausführung einer neuen Order im Portfolio rebalanced (gleichgewichtet). Laufende Erträge wie Zinsen und Dividenden sind in der Berechnung berücksichtigt. Die Nachkostenbetrachtung berücksichtigt anfallende Vermögensverwaltungsgebühren und Depotgebühren (die Höhe ist abhängig vom Anlagebetrag) sowie die Gewinnbeteiligung in Höhe von 10 % auf den im Abrechnungszeitraum erwirtschafteten Nettovermögenszuwachs. Zusätzlich werden pauschal Transaktionssteuern in Höhe von 0,015 % p.a. (zum Beispiel Stempelsteuer) einberechnet. Individuelle Steuerbelastungen (Abgeltungsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer) werden nicht berücksichtigt. Die Renditeerwartung kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können.

Über die Autorin Kerstin Weinzierl

"Back-to-the-Roots", dieses Motto war ausschlaggebend, dass Kerstin Weinzierl sich 2018 bei biallo.de bewarb. Zuviel "IT-Gedöns" prägten ihre berufliche Vorgeschichte. Dabei vermisste sie die Kreativität, das Schreiben und die journalistische Arbeit. Die Themen von biallo.de sind schlichtweg spannend und dieser Meinung ist sie heute noch. Guter Content ist für Kerstin nicht nur trendig, sondern auch immer vorausschauend. Daher fühlt sie sich in den Themenwelten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders wohl. Somit weckten auch die Robo-Advisor und Fintechs sofort ihr Interesse und in diesen Bereichen konnte sie schnell ihre Expertise ausbauen. Privat verbiegt sich Kerstin beim Yoga oder ist mit ihrer Familie gerne auf dem heimischen Ammersee mit dem SUP Board.

  Kerstin Weinzierl