Hamburger Sparkasse setzt auf Robo-Advisor Investify
 
Digitale Geldanlage

Hamburger Sparkasse setzt auf Robo-Advisor Investify

06.07.2017
Auf einen Blick
  • Immer mehr Geldinstitute bieten ihren Kunden digitale Anlagelösungen. Die Hamburger Sparkasse steigt beim Robo-Advisor Investify ein.
Maschinen erobern die Geldanlage: Robo-Advisor machen klassischen Anlageberatern zunehmend Konkurrenz.
n/a

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) bietet ihren Kunden künftig eine digitale Vermögensverwaltung an. Geplant ist eine Vertriebs- und Entwicklungskooperation mit dem deutsch-luxemburgischen Robo-Advisor Investify. "Die Testphase läuft bereits", sagte Investify-Mitgründer und Geschäftsführer Sebastian Hasenack gegenüber biallo.de.

Die Anlagelösungen von Investify werden Haspa-Kunden über alle Vertriebskanäle angeboten, also nicht nur digital, sondern auch in den Filialen. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten beide Parteien Anfang dieser Woche. Im Zuge der Kooperation übernimmt die Haspa auch Anteile an Investify. Über das Volumen der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Hamburger Sparkasse will mit der Kooperation auf die steigenden Kundenbedürfnisse reagieren. "Der Einsatz digitaler Technologien in der Vermögensanlage wird immer wichtiger, sagte Jörg Ludewig, Generalbevollmächtigter der Haspa und verantwortlich für das Private Banking.

Für Investify gleicht die Zusammenarbeit mit Deutschlands größter Sparkasse einem Ritterschlag. "Mit der Hamburger Sparkasse haben wir einen innovationsfreudigen, zuverlässigen Partner mit hervorragender Reputation und exzellentem Finanz-Knowhow gefunden", sagte Investify-Mitgründer und Geschäftsführer Tobias Haustein. Weitere Kooperationen dieser Art sollen folgen.

Hinter Investify steckt die in Luxemburg ansässige Vermögensverwaltung Rhein Asset Management und das Aachener Technologieunternehmen Aixigo. Investify setzt bei seinen Anlagelösungen hauptsächlich auf börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETFs. Bei Bedarf kommen auch aktiv gemanagte Fonds zum Einsatz. Anleger können ab 5.000 Euro einsteigen. Die Servicegebühr beträgt ein Prozent vom Anlagevolumen. Die ETF-Kosten liegen laut Investify bei durchschnittlich 0,25 Prozent.

Biallo-Tipp

Wie funktionieren die sogenannten Robo-Advisor? Die Redaktion von biallo.de hat die digitalen Vermögensverwalter unter die Lupe genommen. Mehr dazu erfahren Sie hier: " Robo-Advisor".



  Sebastian Schick


 
 
 
 
Powered by Telsso Clouds