Robo-Advisor Liqid bietet nachhaltige Investments

Digitale Vermögensverwaltung Robo-Advisor Liqid bietet nachhaltige Investments

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
13.06.2018
Auf einen Blick
  • Mit der neuen Anlagestrategie "LIQID Global Impact" bietet der Robo-Advisor Liqid seinen Kunden ab sofort eine nachhaltige Investitionsmöglichkeit.

  • Die geforderte Mindestanlage hat Liqid in einem Aktionszeitraum von 100.000 Euro auf 50.000 Euro halbiert.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Für viele Anleger rücken neben der Rendite vermehrt auch die ethisch-ökologischen Aspekte ihrer Geldanlage in den Fokus. Diesen Trend haben auch die digitalen Vermögensverwalter erkannt und bieten ihren Kunden verstärkt nachhaltige Anlagestrategien an. So auch der Robo-Advisor Liqid aus dem Hause Quandt. Die Berliner bieten ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, nachhaltig zu investieren – ohne Abstriche in Sachen Performance hinnehmen zu müssen. "Für jeden Anleger muss die Rendite stimmen – auch bei einer innovativen Nachhaltigkeitsstrategie", erklärt Liqid-Gründer Christian Schneider-Sickert.

Für weitere Nachrichten aus der Welt der digitalen Vermögensverwalter abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Breite Diversifikation

Das Nachhaltigkeitskonzept des Berliner Robos integriert einen breiten Katalog von Kriterien, minimiert dabei zugleich die Risiken durch eine breite Streuung der Wertpapiere. "Das Rendite-Risiko-Verhältnis entspricht dabei der erfolgreichen Liqid-Global-Strategie", so das Berliner Unternehmen.

Lesen Sie auch: Nachhaltige Fonds – Bis zu 15 Prozent Rendite pro Jahr

Bei der Zusammensetzung des Portfolios kommt es zum einen auf die individuell gewählte Risikoklasse an, zum anderen gilt es im Rahmen einer passiven, automatisierten Strategie solche ETFs zu finden, die den ethisch-ökologischen Anforderungen entsprechen. Gleichzeitig sollen diese ETFs genügend Aktien oder Anleihen enthalten, um eine breite und dadurch risikomindernde Diversifikation zu gewährleisten. Tabu sind Wertpapiere aus den Branchen Rüstung, Tabak, Glückspiel und Gentechnik.

Lesen Sie auch: Ethisch-ökologische Geldanlagen – Gut fürs Geld, gut für die Welt

Nachhaltiger Anlagemarkt auf Rekordniveau

Galten früher Rendite und Nachhaltigkeit als unvereinbar, hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend ein Sinneswandel bei Anlegern vollzogen. Aus dem aktuellen Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlage (FNG) geht hervor, dass das Anlagevolumen in grüne Geldanlagen einen neuen Rekordstand erreicht hat. Mit rund 171 Milliarden Euro ist im vergangenen Jahr so viel Geld in nachhaltige Fonds, Mandate, Eigen- und Kundeneinlagen investiert worden wie noch nie – Tendenz steigend.

  • Biallo-Tipp: Im Rahmen einer Sonderaktion haben die Berliner Robos die Mindestanlagesumme von 100.000 auf 50.000 Euro reduziert. Die Sonderaktion läuft vorerst noch bis Ende Juni 2018.

Zu den Anlagestrategien von Liqid →

Event-Tipp

Der Markt für Private Equity – privates Beteiligungskapital – befindet sich derzeit auf einem gewaltigen Vormarsch. Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen haben zum Ziel ist, ihren Wert durch operative Verbesserungen oder schnelleres Wachstum zu steigern. Wie der Robo-Advisor Liqid dabei vorgeht, erfahren Anleger auf dem Vortragsevent "Vermögenssteuerung mit Private Equity Fonds" am 21. Juni, 18 Uhr, Düsseldorf, Design Offices Kaiserteich.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de