Das müssen verreisende Mieter wissen

Urlaub Das müssen verreisende Mieter wissen

Thomas Brummer
von Thomas Brummer
22.07.2017
Auf einen Blick
  • Wer als Mieter verrreist, muss einige Aspekte beachten.

  • Der Mieterverein gibt Tipps.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Wer es sich bei Cocktail, einem guten Buch und netten Gesprächen am Strand gut gehen lässt, hat in der Heimat weiterhin für gewisse Kosten aufzukommen.

Laufende Kosten

Mieter müssen sicherstellen, dass Miete und Nebenkosten pünktlich am Konto des Empfängers landen. Gleiches gilt etwa für Strom, Telefon und Gas. "Auch wenn man einen ganzen Monat lang nicht in der Wohnung ist und demnach keinen Verbrauch an Strom, Gas, Wasser usw. hat, müssen die vereinbarten Vorauszahlungen geleistet werden. Möglicherweise bekommt man es mit der Jahresabrechnung zurück, aber gezahlt werden muss zunächst trotzdem", sagt Volker Rastätter, Geschäftsführer des Mietervereins München.

Abmachungen gelten weiter

Verpflichtungen aus dem Mietvertrag oder der Hausordnung kennen grundsätzlich keinen Urlaub. "Wer turnusmäßigdie Treppe putzen oder den Rasen mähen muss, sollte sich um eine Vertretung kümmern, die dies während der Urlaubsabwesenheit zuverlässig erledigt", so Rastätter.

Sie interessieren sich für weitere Informationen rund um Verbraucherthemen und Urlaub? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein

Die Schlüsselfrage

Mieter haben ein Recht auf Privatsphäre. Daher haben weder Vermieter, Hausmeister noch Hausverwalter Anspruch auf einen Wohnungsschlüssel. Bei längerer Abwesenheit kann es aber dennoch sinnvoll sein, dem Vermieter mitzuteilen, wo der Zweitschlüssel ist. So kann dieser etwa im Fall eines Wasserrohrbruchs schnell in die Wohnung. Die Alternative ist ein kostspieliger Schlüsseldienst, was es besser zu vermeiden gilt.

Nicht leichtsinnig sein

Wer länger verreist, kann ins Visier von Ganoven geraten. Versuchen Sie also den Eindruck zu erwecken, dass die Immobilie bewohnt ist. Zuverlässige Helfer können hierbei Zeitschaltuhren an Steckdosen sein, die Lampen oder elektrische Jalousien automatisch an – und abschalten. Ein voller Briefkasten kann Urlauber ebenfalls "entlarven". Bitten Sie am besten einen Nachbarn Ihres Vertrauens, ob er Ihnen regelmäßig den Briefkasten leert und die Post vorrübergehend bei ihm aufbewahrt.

Bevor die Reise losgeht, gilt es, einen Rundgang in der Wohnung zu machen. Stellen Sie sicher dabei folgende Fragen: Sind alle Fenster und Türen sicher geschlossen? Ist der Wasseranschluss abgedreht? Was ist mit den Steckern für Fernseher, Radio und anderen Elektrogeräten?

Lese-Tipp

Erfahren Sie außerdem, was Sie beim Geldabheben im Ausland beachten sollten.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
 
1.
658,33
1,49%
2.
673,33
1,58%
3.
681,67
1,61%
Betrag 200.000 €, Laufzeit 15 Jahre, Beleihung 60 %
Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer
Thomas Brummer
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de