Preisaktionen: Superschnelles Internet per TV-Kabel

Internet-Zugänge Preisaktionen: Superschnelles Internet per TV-Kabel

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
25.10.2018
Auf einen Blick
  • Im Gegensatz zur DSL-Leitung können über das TV-Kabel bereits hohe Bandbreiten von derzeit bis zu 500 MBit/s bereitgestellt und genutzt werden.

  • Sie können Kabel-Internet nur in Haushalten nutzen, wo auch eine Kabeldose mit Anschluss an das Netz des örtlichen Anbieters vorhanden ist.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Beim Internet-Surfen ist aufgrund zunehmender Datenmengen Geschwindigkeit Trumpf. Ein Vorteil der TV-Kabel-Betreiber gegenüber den DSL-Anbietern ist: Hier können die Bandbreiten durch die Glasfaserkabel tatsächlich garantiert werden.

Bei der DSL-Konkurrenz werden diese lediglich als maximal mögliche Geschwindigkeit angegeben, die aber in der Realität nur selten am Wohnort wirklich erreichbar ist. Über das TV-Kabel werden bereits Download-Raten von bis zu 500 MBit/s (quasi VDSL 500.000) angeboten.

Für weitere Beiträge rund um die Themen Telefon und Internet abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wie Sie schnelles Internet per Kabel bekommen können, erfahren Sie auf den Internetseiten des jeweiligen Kabelanbieters oder telefonisch. Bedingung ist natürlich, dass an Ihrem Ort bereits ein Kabel-Anschluss liegt.

Ein Hinweis vorneweg: Ob sich ein kompletter Anschlusswechsel weg von der Deutschen Telekom zu einem alternativen Anbieter lohnt, hängt in der Praxis entscheidend auch vom eigenen Telefonverhalten ab. Was die Wettbewerber bevorzugt in kleinen Fußnoten verstecken und von vielen Verbrauchern übersehen wird: Die beliebte und günstige Spar-Methode Call-by-Call ist dann nicht mehr möglich.

"Zu allen Anrufzielen, die die Grundpauschale nicht beinhaltet, fallen dann die jeweiligen Minutenpreise des Anbieters an", sagt Josefine Milosevic vom Branchenmagazin "Connect". Und die können – je nach Ziel – auch happig sein.

Lesen Sie auch: Schutz gegen Internet-Risiken

Schnelleres Internet bei Vodafone Kabel

Der größte Anbieter Vodafone Kabel (ehemals Kabel Deutschland) ist in 13 Bundesländern aktiv (nicht in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg). Als Neueinsteiger erhalten Sie aktuell das Paket "Red Internet & Phone 50 Cable" in den ersten 24 Monaten zum Preis von 19,99 Euro pro Monat, erst danach fällt die reguläre Grundgebühr von 29,99 Euro an.

Wenn Sie den Tarif online buchen, gibt es zudem eine 30-Euro-Gutschrift. Das Angebot beinhaltet einen 50-MBit/s-Internetzugang (vergleichbar mit DSL 50.000) plus Flatrate sowie einen Telefonanschluss inklusive einer Pauschale für Anrufe ins deutsche Festnetz. Um das Angebot zu nutzen, ist kein Kabelfernsehen erforderlich.

Die größeren Doppel-Flat-Pakete "Red Internet & Phone 100 Cable" bzw. "200 Cable" kosten zwölf Monate lang 19,99 Euro monatlich, erst ab dem 13. Monat gilt der reguläre Preis von 34,99 bzw. 39,99 Euro. Bei Online-Buchung erhalten Sie eine Gutschrift von 100 bzw. 120 Euro.

Einen W-Lan-Kabelrouter gibt es bei den größeren Paketen dauerhaft gratis dazu, sonst fallen 2,99 Euro monatlich an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate. Als Bereitstellungsentgelt stellt Ihnen Vodafone einmalig 49,99 Euro in Rechnung.

Lesen Sie auch: Hier sparen Sie bei Handy-Verträgen

Wechselprämie bei Vodafone – bis zu zwölf Monate keine Grundgebühr

Sollten Sie noch in einem Vertrag eines anderen Anbieters hängen, aber schon wechseln wollen, erleichtert Ihnen Vodafone den Wechsel: Wenn Sie als Neukunde einen Internet- und Telefonanschluss von Vodafone Kabel bestellen, aber noch einen bestehenden Vertrag mit einem anderen Festnetzanbieter haben und Ihre Rufnummer mitnehmen, erhalten Sie von Vodafone zwölf Monate lang eine Gutschrift über die Grundgebühr Ihres neuen Internet- und Telefonanschlusses. Erkundigen Sie sich!

Schnelleres Internet bei Unitymedia

Sie wohnen in Hessen, Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg? Dann können Sie die günstigen Einsteiger-Offerten vom dortigen Kabel-Provider Unitymedia nutzen.

Das kleinste Paket "2play Start 30" (30 MBit/s) mit Internet- und Telefonflatrate für kostenlose nationale Festnetzgespräche gibt es zum Einstieg für monatlich 19,99 Euro. Ab dem 13. Monat zahlen Sie dann regulär 29,99 Euro. Für die schnelleren Internet-Varianten "2play Jump 150" (150 MBit/s) und "2play Fly 400" (400 MBit/s) fallen in den ersten zwölf Monaten ebenfalls zuerst 19,99 Euro monatlich an, ab dem 13. Monat dann regulär 34,99 Euro bzw. 44,99 Euro.

Ein W-Lan-Router (Connect Box) steht Ihnen während der Vertragslaufzeit kostenlos zur Verfügung, die Aktivierungsgebühr von 69,99 Euro entfällt zurzeit. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bonus bei Online-Buchung: Je nach Paket-Größe gibt es 20, 60 oder 80 Euro geschenkt. Um einen Internetanschluss zu buchen, ist kein TV-Kabelanschlussvertrag notwendig. Es muss lediglich ein Kabelanschluss an Ihrem Wohnort verfügbar sein.

Schnelleres Internet bei PYUR

Der Kabel-Anbieter PYUR (ehemals Tele Columbus) ist in rund 2,3 Millionen Haushalten in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Württemberg, Thüringen, Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt verfügbar. Wenn Sie im Bereich des Providers wohnen, bekommen Sie das Paket "Speed 200" (entspricht DSL 200.000) inklusive Doppelflatrate für 35 Euro monatliche Grundgebühr. Das schnellere Paket "Speed 400" gibt es für 45 Euro Grundgebühr im Monat. Die Laufzeit beträgt drei Monate.

Internet per Kabel – Tarifübersicht:

Deutsche Telekom (DSL) im Vergleich zu Kabel-Anbietern:

Anbieter:

Telekom
Deutschland
(DSL)

Vodafone Kabel

Unitymedia
(Kabel)

PYUR
(Kabel)

Tarifname:

Magenta Zuhause S

Internet & Phone 100 Cable

2play
Jump 150

Speed 200 + Telefon

DSL / Internet
Anschluss (kbit/s)

16.000

100.000

150.000

200.000

Grundpreis/Monat

19,95 Euro /
ab 7. Monat 34,95 Euro

19,99 Euro /
ab 13. Monat 34,99 Euro

24,99 Euro /
ab 13. Monat 34,99 Euro

35,00
Euro

Doppelflat Telefon/Internet

Ja

Ja

Ja

Ja

Mindest-
vertragslaufzeit

24 Monate

24 Monate

24 Monate

3 Monate

Stand 23. Oktober 2018 / Wichtiger Hinweis: Nur bei der Deutschen Telekom ist Call-by-Call beim Telefonieren weiter möglich.

Quelle: biallo.de/Anbieter, ohne Gewähr

Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de