Warum ein Telekom-Anschluss oft besser ist

Telefonkosten Warum ein Telekom-Anschluss oft besser ist

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
14.05.2017
Auf einen Blick
  • Call-by-Call bietet enormes Sparpotential.

  • Nur Telekom-Kunden können davon profitieren. 
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Klagen häufen sich. Angelockt durch niedrige monatliche Grundgebühren der Komplettpakete für Telefon und Internet sind viele Telefonkunden mit ihrem Anschluss zu Anbietern wie 1&1, Vodafone, O2 oder auch Unitymedia gewechselt. Je nach Produkt ließen sich so schnell zehn Euro und mehr im Monat einsparen.

Der Schock kam für viele dann auf den folgenden Telefonrechnungen. Das scheinbare Grundgebühr-Schnäppchen entpuppte sich plötzlich als heimliche Gebührenfalle. Was oft nicht bedacht wird: Nach einem Wechsel sind Sie grundsätzlich bei allen Telefonaten von der Tarifpolitik der neuen Anbieter abhängig.

Prüfen Sie die Minutenpreise der Telefongesellschaften

Die beliebte Sparmethode Call-by-Call funktioniert bei den alternativen Telefongesellschaften nicht mehr. Die oft mit angebotene und gebuchte Telefonpauschale gilt jedoch nur für normale Inlandsverbindungen im Festnetz. Alle anderen Anrufe zu einem Handy oder ins Ausland werden Ihnen in der Regel extra berechnet und das zum Teil mit saftigen Preisen.

Telefon, Smartphone oder Internet, der kostenlose Biallo-Newsletter informiert Sie täglich.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein

Beispiel 1: Ein 10-Minuten-Telefonat zum deutschen Handy kostet aktuell bei

  • Deutsche Telekom/Call-by-Call-Methode: rund 20 Cent
  • 1&1: 1,99 Euro
  • Vodafone: 1,99
  • Unitymedia: 1,99 Euro

Allein bei zehn Minuten aus dem Festnetz in ein deutsches Mobilfunknetz zahlen Sie hier gegenüber der Call-by-Call-Methode rund 1,80 Euro mehr.

Beispiel 2: Ein 10-Minuten-Telefonat nach Polen (Festnetz) kostet aktuell bei

  • Deutsche Telekom/Call-by-Call-Methode: rund 10 Cent
  • 1&1: 90 Cent
  • Vodafone: 99 Cent
  • Unitymedia: 99 Cent

Beispiel 3: Ein 10-Minuten-Telefonat nach Thailand (Festnetz) kostet aktuell bei

  • Deutsche Telekom/Call-by-Call-Methode: im Durchschnitt 5 bis 10 Cent
  • 1&1: 9,99 Euro
  • Vodafone: 4,99 Euro
  • Unitymedia: 9,99 Euro

Allein bei zehn Minuten aus dem deutschen Festnetz ins thailändische Festnetz können Sie hier - je nach alternativem Anbieter - gegenüber der Call-by-Call-Methode fast bis zu zehn Euro (!) mehr bezahlen. Telefonieren Sie in ein ausländisches Mobilfunknetz, so kommen bei den meisten Anbietern noch weitere Zuschläge von bis zu 25 Cent pro Minute (!) extra hinzu.

Vor allem Anrufe auf andere Erdteile werden hier schnell zu extremen Gebührenfressern. Wenn Sie öfter ins ferne Ausland telefonieren wollen, beispielsweise weil dort das Kind einen längeren Ausbildungsaufenthalt hat, müssen Sie mit regelrechten Rechnungsschocks rechnen.

Zwar bieten einige Anbieter auch bestimmte Auslandspauschalen für eine begrenzte Länderanzahl an, beispielsweise 1&1 oder Unitymedia für 4,99 Euro oder 14,99 Euro im Monat. Aber durch diese regelmäßigen Mehrkosten haben Sie oft auch plötzlich höhere Grundgebühren als bei der Deutschen Telekom, lohnt sich also meist nicht wirklich.

Grundgebühr-Vergleich beim Telefon/DSL-Anschluss

Die Methode der Telefon/DSL-Anbieter ist einfach und beliebt: Geworben wird vor allem mit der "Ersparnis" bei der monatlichen Grundgebühr. Über mögliche anderweitige kostspielige Faktoren eines Anschlusswechsels wird gerne geschwiegen. Denken Sie daher immer daran: Niemand hat etwas zu verschenken und irgendwo muss das Geld ja wieder herein kommen.

Biallo.de hat hier einmal zusammengestellt, wie hoch die jeweilige monatliche Differenz bei der Grundgebühr zu einem Telefon/DSL-Anschluss bei der Deutschen Telekom ist. Sie können sich so an Hand Ihres individuellen Telefonverhaltens dann errechnen, wann es doch besser ist, Ihren Anschluss bei der Deutschen Telekom zu behalten, um weiter von den Gebührenvorteilen des Call-by-Call zu profitieren.

Die unten stehende Grundgebühr-Tabelle zeigt die regulären Preise ohne temporär begrenzte Rabatte, also das was Sie langfristig dort zahlen werden: Wer zu 1&1 wechselt, spart knapp fünf Euro monatlich an Grundgebühr. Ein Blick auf die offizielle 1&1-Tarifliste offenbart aber auch: Bereits ein einziges längeres Telefonat außerhalb der inkludierten Flatrate könnte schon die Rechnung in Schieflage bringen.

Monatlicher Grundgebühr-Vergleich in Euro: Telefon-, DSL-16.000-Anschluss inkl. Doppelflatrate

Anbieter, PaketnameTarifnameReguläre monatliche Gebühr in EuroMonatliche Einspar-Differenz zur Telekom in Euro
Deutsche TelekomMagenta Zuhause S34,95-
1&11&1 DSL 1629,994,96
VodafoneInternet&Phone 16 DSL29,994,96
O2O2 DSL S*29,994,96
EasybellKomplett easy24,9510,00
Unitymedia2play Start 20 **29,994,96

*Internet gilt bis DSL 25.000; **Internet gilt bis DSL 20.000.

Quelle: Anbieter/biallo.de. Stand 05.05.2017

Biallo-Tipp:

Wenn Sie einen Wechsel von der Deutschen Telekom weg zu einem alternativen Anbieter planen, überprüfen Sie zuerst Ihre alten Telefonrechnungen und gleichzeitig die jeweiligen Tariflisten der möglichen neuen Anbieter genau. Stellen sie sich die Frage dann: Lohnt es sich wirklich? Falls Sie bereits bei einem alternativen Anbieter sind, checken Sie aufgrund Ihrer Telefonrechnung, ob Sie eine Rückkehr zur Deutschen Telekom nicht auf Dauer günstiger kommt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de