So kommt Ihr Smartphone gut durch den Winter

Kälteschutz So kommt Ihr Smartphone gut durch den Winter

Caroline Benzel
von Caroline Benzel
10.01.2017
Auf einen Blick
  • Der Winter ist der natürliche Feind des Handys. Kälte und Feuchtigkeit können die Lebensdauer des Smartphones drastisch verkürzen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Vor allem Display und Akku leiden unter den niedrigen Winter-Temperaturen. Kühlt ein Mobiltelefon aus, verliert der Akku deutlich an Leistung. Bei älteren Modellen kann sogar das Display einfrieren. Enthält dieses Flüssigkristalle mit einem hohen Wasseranteil, können diese beim Gefrieren entstehenden Kristalle das Display beschädigen.

Handys mögen es warm und trocken

Wer sein Smartphone auch nach dem Winter noch benutzen will, sollte das Gerät deshalb in der Nähe vom Körper tragen, damit es nicht zu sehr auskühlt. Aber Vorsicht: Zu dicht auf der Haut sollte der Mobilfunk-Begleiter gerade von Sportlern nicht getragen werden. Wer beim Joggen oder Skifahren schwitzt, gefährdet durch die Feuchtigkeit das Innenleben seines Mobiltelefons. In solchen Fällen ist das Telefon in der Jacken-Außentasche oder dem Rucksack besser aufgehoben. In eine Hülle oder die eigene Mütze eingepackt, kühlt das Gerät langsamer aus. Nach der sportlichen Anstrengung sollte das Gerät schnell wieder in Körpernähe untergebracht werden.

Hohe Temperaturschwankungen vermeiden

Ebenso wenig wie extreme Kälte schätzt das Smartphone-Innenleben Temperaturschwankungen. Bildet sich Kondenswasser auf dem Smartphone, weil man zum Beispiel von der Skipiste in eine überheizte Hütte wechselt, wird im schlimmsten Fall die Smartphone-Elektronik beschädigt. Die Lösung: Entweder das Handy zu Hause lassen oder in einem etwas kühleren Raum deponieren, damit das Gerät langsam aufwärmen kann.

Auch Regen und Schnee bekommen mobilen Telefonen gar nicht gut. Wer also auch bei schlechtem Wetter draußen telefonieren möchte, sollte unbedingt ein Head-Set benutzen. Verbraucher, die ihr Gerät beim Sport öfters Mal strapazieren, sollten die Anschaffung eines Outdoor-Smartphone in Erwägung ziehen. Die sind zumindest vor Feuchtigkeit und Stößen besser geschützt als die normalen Geräte.

Biallo-Lesetipp

Sparsam ins neue Jahr starten? Ein guter Vorsatz. Eine Möglichkeit: Optimieren Sie Ihren Mobilfunkvertrag. Mehr dazu lesen Sie in unserem Thema der Woche: "Mit neuem Handy-Vertrag viel Geld sparen".

Ihre Meinung ist uns wichtig
Caroline Benzel
Caroline Benzel
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de