Produktcheck Allnet Flat Option blau

Caroline Benzel
von Caroline Benzel
24.10.2014
Auf einen Blick

„Rundum sorglos ohne Vertragsbindung“. So bewirbt E-Plus-Discounter Blau die Allnet Flat Option. Können Kunden mit dem Tarif wirklich entspannen, oder lauern Kostenfallen?

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale: Die Blau Allnet Flat Option gibt es für 19,90 Euro im Monat. Dafür bekommen Kunden eine Sprachflatrate in alle deutschen Netze und 500 MB schnelles Surfen. Sind die 500 MB verbraucht, lassen sich für drei Euro weitere 500 MB dazubuchen. Der innerdeutsche SMS-Versand kostet neun Cent, aber für 9,90 Euro im Monat kann eine SMS-Flatrate abgeschlossen werden. Gespräche ins Festnetz von Europa, USA und Kanada kosten ebenfalls nur neun Cent pro Minute, ebenso wie Anrufe aus der EU nach Deutschland. Das Startpaket für die Allnet Flat Option kostet 19,90 Euro. Derzeit sind die ersten beiden Monate gratis.

Stärken: Der Tarif ist für die enthaltenen Leistungen günstig und Kunden können jederzeit wechseln, da sie keinen Laufzeitvertrag abschließen. Auch der Minutenpreis von neun Cent für Anrufe ins und aus dem Ausland ist fair. Der Preis zum Nachbuchen des Datenvolumens ist mit drei Euro günstig.

Schwächen: Die SMS-Flatrate könnte günstiger sein. Der Tarif läuft über das weniger gut ausgebaute Netz von E-Plus.

Wettbewerber: E-Plus-Discounter Yourfone bietet einen vergleichbaren Tarif an. Allerdings kostet die Variante ohne Vertragslaufzeit bei Yourfone 24,90 Euro und mit Zweijahresvertrag 19,90 Euro. Dafür ist eine SMS-Flatrate für fünf Euro zu haben. Auch Telekom-Tochter Congstar bietet mit der Allnet Flat S eine günstige Allnet-Flat an. Die kostet bei zweijähriger Vertragslaufzeit 19,99 Euro und bei monatlicher Kündbarkeit 24,99 Euro. Anders als bei Blau und Yourfone sind aber nur 250 MB pro Monat inklusive. Sollen 500 MB enthalten sein, kostet die Allnet Flat M schon 24,99 Euro mit Laufzeitvertrag und 29,99 Euro als monatlich kündbare Variante.

Fazit: Die Blau Allnet Flat Option ist für alle Dauertelefonierer und -surfer sehr gut geeignet. Besonders positiv sind die günstigen Anrufe ins Ausland und das preiswerte Nachbuchen des Datenvolumens.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Caroline Benzel
Caroline Benzel
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Caroline Benzel
Caroline Benzel

Biallo-Spezialistin rund um das Thema Mobilfunk. LTE, NFC, UMTS - sie weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für unsere Leser wichtig sind. Nach ihrem Studium der Publizistik hat sie sich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Caroline Benzel arbeitet für Print- und Online-Medien sowie fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de