* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 bringt nicht nur sportliche Spannung ab dem 14. Juni 2024, sondern auch wirtschaftliche Vorteile für Deutschland. Laut einer aktuellen Prognose des Ifo-Instituts könnte das Land durch ausländische Touristen eine zusätzliche Milliarde Euro einnehmen. Das entspricht etwa 0,1 Prozent der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal des Jahres.

Zusätzliche Einnahmen durch Touristen

Die Fußball-EM 2024 wird voraussichtlich rund 600.000 zusätzliche ausländische Touristen nach Deutschland bringen. Diese Besucher werden etwa 1,5 Millionen Übernachtungen generieren, was zu höheren Übernachtungspreisen und Umsätzen im Gastgewerbe führen dürfte. Dies könnte einen Wachstumsimpuls von 1,3 Prozent der preisbereinigten Dienstleistungsexporte im laufenden Quartal im Vergleich zum ersten Quartal 2024 bedeuten. Worauf das Ifo-Institut in seiner Meldung nicht eingeht: Im Vorfeld wurden Millionen Euros in das Großereignis Fußball-EM investiert.

Zinswende: Hier gibt es jetzt noch attraktive Zinsen

Die EZB hat Fakten geschaffen und die Leitzinsen gesenkt. Das klassische Zinssparen wird dadurch wieder unattraktiver. Biallo.de hat mit Sebastian Hasenack, dem Leiter der Online-Vermögensverwaltung Solidvest, darüber gesprochen, wie man angesichts sinkender Zinsen eine Zins-Anlage noch sinnvoll gestalten kann.  Mehr erfahren!
Anzeige

Kurzfristiger Effekt auf die Wirtschaft

Trotz des positiven Effekts auf den Tourismus, wird der gesamtwirtschaftliche Einfluss der EM eher gering ausfallen. Timo Wollmershäuser, Leiter der Ifo-Konjunkturprognosen, betont, dass inländische Konsumenten zwar während der Spiele mehr im Gastgewerbe und Lebensmitteleinzelhandel ausgeben werden, jedoch an anderer Stelle ihre Ausgaben reduzieren. Somit bleibt der private Konsum insgesamt wohl unberührt. Erfahrungen aus der WM 2006 bestätigen diese Einschätzung.

Vergleich zur WM 2006

Bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stiegen die Ankünfte und Übernachtungen von ausländischen Gästen um jeweils 25 Prozent. Wenn man diese Zahlen auf die EM 2024 überträgt, ergibt sich ein ähnliches Bild. Der Anstieg der Touristen und Übernachtungen wird sich positiv auf die Wirtschaft auswirken, jedoch ist dieser Effekt nur von kurzer Dauer.

Die Fußball-EM 2024 wird Deutschland einen kurzfristigen wirtschaftlichen Schub durch ausländische Touristen bringen. Langfristige Effekte sind jedoch nicht zu erwarten.  

  • Lesetipp: Interessieren Sie sich für Investitionen im Zusammenhang mit Fußball? Lesen Sie unseren Ratgeber zu Fußball-Aktien an der Börse.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Glauben Sie an einen positiv wirtschaftlichen Effekt? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail an redaktion@biallo.de. Um keine News aus dem Finanzbereich zu verpassen, abonnieren Sie am besten unseren kostenlosen Newsletter.

Biallo Festgeld-Empfehlungen

Die nachfolgenden Anbieter wurden von Biallo als Empfehlung aus unserem Vergleich ausgewählt. Anlagebetrag: 5.000,00€, Anlagedauer: 12 Monate, Bonitätsbewertung: mind. hohe Sicherheit, Staat: alle Länder. Die Sortierung erfolgt nach dem Zinssatz. Die angezeigten Anbieter stellen keinen vollständigen Marktüberblick dar. Weitere Details zu Rankingfaktoren.
ANBIETER
ZINSSATZ
BEWERTUNG
S&P-LÄNDERRATING
PRODUKTDETAILS
1
Isbank

3,60 %

180,00

4,3 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Deutschland

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
2
Klarna Bank

3,56 %

178,00

4,4 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Schweden

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
3
Avarda

3,50 %

175,00

4,3 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Schweden

höchste Sicherheit

Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Datenstand: 23.07.2024
Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war Franziska für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war Franzi (so ihr Spitzname) als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat Franzi sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet. Bei biallo.de bringt sie genau dieses Wissen ein. Außerdem ist Franziska in der Leserbetreuung tätig. Ihr Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern zu helfen und ein gutes Gefühl zu geben. 

Beliebte Artikel